Günstige Alternative zum Apple Pencil: Dieser Stift funktioniert jetzt auch mit iPad Air und mini

Holger Eilhard

Mit der Vorstellung des neuen iPad mini 5 und 10,5-Zoll-iPad-Air hat Apple zwei weiteren seiner Tablets die Möglichkeit zur Benutzung mit einem Apple Pencil ermöglicht. Die beiden iPads sind aber auch mit einem günstigeren Stift kompatibel.

Günstige Alternative zum Apple Pencil: Dieser Stift funktioniert jetzt auch mit iPad Air und mini
Bildquelle: GIGA.

Logitech Crayon: Auch auf dem iPad mini 5 und 10,5 Zoll iPad Air darf gezeichnet werden

Zunächst war Logitechs günstiger Crayon ausschließlich in den USA und dort auch nur für Bildungskunden verfügbar. Ähnlich eingeschränkt war die Kompatibilität mit Apples Tablets: Er konnte anfangs nur mit dem 9,7-Zoll-iPad aus dem Jahr 2018 genutzt werden. Kurze Zeit später war der Crayon aber auch im normalen Store und in Deutschland verfügbar. Wer nun eines der jüngst vorgestellten iPads, dem iPad mini 5 oder iPad Air mit 10,5-Zoll-Display, besitzt, muss ebenfalls nicht zwangsläufig zum teuren Apple Pencil greifen.

Wie MacRumors berichtet, ist der Logitech Crayon - hier unser Test - auch mit den beiden neuesten Tablets aus Cupertino kompatibel. Auf Apples Produktseite zum Crayon* sind damit nun drei iPad-Modelle gelistet, die mit dem günstigeren Stift genutzt werden können.

Unsere Geschichtsstunde zu Apples iPad:

Bilderstrecke starten
9 Bilder
Evolution des iPad-Designs: Das Apple-Tablet gestern, heute und morgen.

Logitechs iPad-Stylus kann ganz einfach mit einem Lightning-Kabel geladen werden. Der kuriose Ladevorgang, wie beim ersten Apple Pencil durch ein direktes Einstecken des Stifts in den Lighting-Port eines iPad, ist nicht möglich. Preislich liegt der Logitech Crayon mit knapp 70 Euro deutlich unter dem offiziellen Apple-Stift. Das Unternehmen aus Cupertino verlangt für die erste Generation des Apple Pencil 99 Euro*.

Apple Pencil oder Logitech Crayon: Das sind die Unterschiede

Im Gegensatz zum Apple Pencil benutzt der Crayon eine proprietäre Funkverbindung, weshalb er beispielsweise nicht mit dem iPad Pro kompatibel ist. Gleichzeitig gibt es aber auch Einschnitte bei den Features im Vergleich zum Apple Pencil.

Zeichner, die auf eine Erkennung der Druckstärke angewiesen sind, sollten beim Apple Pencil bleiben - diese Funktion bietet der Crayon nicht. Der Neigungswinkel wird aber ans iPad übermittelt.

Das Meinungsbild zu den neuen iPads:

Bilderstrecke starten
8 Bilder
Zwei iPads, eine Meinung? Die neuen Apple-Tablets in der Kritik.

In unserem Test zeigte sich aber außerdem, dass die Eingabe mit dem Pencil genauer ist. Im Gegensatz zu vielen anderen günstigen Stiften zeigt Logitechs Variante aber keine Einschränkungen bei der Handballenerkennung; wichtig, wenn man die Hand zur Unterstützung auf das Display auflegt.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung