Logitech Crayon im Test: Was taugt die günstige Apple-Pencil-Alternative?

Sebastian Trepesch 1

Um Alternativen zum Apple Pencil steht es nicht gut bestellt: Dem originalen iPad-Stift konnte bisher keiner das Wasser reichen. Jetzt ist der Logitech Crayon in Deutschland verfügbar, und hier hatte Apple seine Hände mit im Spiel. Gibt es endlich eine vernünftige Alternative zum Apple Pencil?

Im März 2018 hat Apple den Logitech Crayon zusammen mit dem iPad 9.7 auf einem Bildungsevent vorgestellt. Der Stift war zunächst nur in den USA erhältlich, nur für Bildungskunden (Schüler, Studenten, Lehrende). Jetzt gibt es ihn offiziell auch in Deutschland, für alle. Wir konnten ihn bereits testen – und zwar auf dem iPad 9.7 von 2018, denn nur mit diesem Tablet ist der Stift kompatibel.

Logitech Crayon im Test: Fazit

Eine eigenwillige Form prägt den Logitech Crayon. Der flache Stift ist griffiger, als wir zunächst befürchteten. Es schreibt sich gut, und auch Zeichnen gelingt. Handballen auf dem Bildschirm des iPad auflegen ist überhaupt kein Problem – der Crayon funktioniert auch hierbei tadellos. Das hat er seinen Konkurrenten voraus.

Zeichner greifen wegen der fehlenden Druckstärke lieber zum Apple Pencil, zudem ist das iPad Pro genauer und wirkt dank des laminierten Displays direkter. Insgesamt verdient der Logitech Crayon aber eine Empfehlung.

Den Logitech Crayon gibt es und kann zum selben Preis zum Beispiel bei Cyberport vorbestellt werden.

Logitech Crayon im Test: Das hat uns gut gefallen

  • Die Handballenerkennung des iPads funktioniert bei Verwendung des Crayon sehr gut – eines der Hauptprobleme, die die anderen Pencil-Alternativen besitzen.
  • Die Genauigkeit ist gut.
  • Die Neigung für Schraffuren setzt das iPad gut um.
  • Zum Aufladen kann man ein Lightning-Kabel hinten einstecken.

Das hat uns an dem iPad-Stift nicht so gut gefallen

  • Das Design wirkt etwas grundschul- oder baustellenhaft, die breite Form ist nicht jedermanns Sache. „Rollt nicht weg“ heißt es dafür so schön in der Produktbeschreibung.
  • Ganz so exakt wie der Apple Pencil ist der Crayon nicht. Zudem funktioniert er nicht mit dem iPad Pro, das Tablet-seitig eine noch höhere Genauigkeit ermöglicht.
  • Druckintensität unterstützt der Crayon nicht.

Logitech Crayon im Apple Store ansehen *

Das sollte man zum Logitech Crayon sonst noch wissen

  • Der Logitech Crayon verbindet sich nicht über Bluetooth mit dem iPad, sondern über eine proprietäre Funkverbindung. Deshalb wird Koppeln nicht notwendig und deshalb funktioniert er aktuell nur mit dem iPad 9.7 von 2018.
  • Einschalten nicht vergessen! Sonst geht nix. Unbenutzt schaltet er sich nach einer halben Stunde von selbst aus.
  • Wer einen Apple Pencil gekoppelt hat, trenne ihn (z. B. einfach Bluetooth im Kontrollzentrum ausschalten). Gleichzeitig lassen sich Crayon und Pencil nicht auf einem Tablet benutzen.
  • Der Akku hält laut Hersteller sieben Stunden, zwei Minuten Ladezeit sollen für eine halbe Stunde Nutzung reichen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

* Werbung