iMessage & SMS: Vorteile und Tücken der Nachrichten-App des iPhones

von

Das Beispiel WhatsApp zeigt, wie beliebt Chat und Kurznachrichten auf Smartphones sind. Auf dem iPhone steht uns die vorinstallierte iOS-App „Nachrichten“ zur Verfügung – eine Mischung aus SMS (oder MMS) und iMessage. Um Funktionsweise und Tücken zu kennen und nicht von einer teuren Telefonrechung überrascht zu werden, solltest du dir das System einmal anschauen.

iMessage & SMS: Vorteile und Tücken der Nachrichten-App des iPhones

Nachrichten-App des iPhones: 2 in 1

Seit iOS 5 stecken in der Nachrichten-App des iPhones zwei Dienste:

  • SMS: Die Kurznachrichten werden wie bisher über das Mobilfunknetz gesendet.
  • iMessage: Ein Messaging-Dienst, eine Art Chat von Apple über das Internet.

iMessage aktivierst du bei der Einrichtung eines iPhones oder im Nachgang unter Einstellungen -> Nachrichten -> iMessage.

iMessage einschalten

Ist iMessage eingeschaltet, wählt die App automatisch eines der beiden Protokolle. Sofern möglich, wird iMessage (blaue Sprechblase) verwendet. Dies ist der Fall, wenn der Gesprächspartner ebenfalls ein Apple-Gerät (iPhone, iPod touch, iPad, Mac) hat und iMessage verwendet. Andernfalls läuft die Kommunikation wie früher als SMS (grün).

Geräte ohne Mobilfunkverbindung (Mac, iPad WiFi, iPod touch) verwenden ausschließlich iMessage, keine SMS.

 

iMessage und SMS – Wo liegt der Unterschied?

Auf den ersten Blick kann man keinen Unterschied zwischen dem Versand von SMS einerseits und iMessage andererseits erkennen. Doch es gibt grundlegende Differenzen. Die Nachricht über iMessage verwendet eine Datenverbindung, im Prinzip wie WhatsApp, Threema, Telegram, Line und Co. Sie kostet keine Gebühr pro Nachricht. Dagegen zahlst du die SMS über das Mobilfunknetz pro Stück, sofern du keine Flatrate hast.

iMessage-zugestellt
Für iMessage erhältst du eine Zustell- oder sogar Lesebestätigung und siehst, ob der Gesprächspartner bereits an einer Antwort schreibt (Bild unten). Die Lesebestätigung muss allerdings auf dem Empfänger-Gerät freigeschaltet sein (Einstellungen -> Nachrichten -> Lesebestätigungen).

Nachrichten-App Empfangsbestätigung

Hier die Unterschiede von SMS und iMessage im Überblick:

Nachrichten-App auf dem iPhone
SMS iMessage
Kennzeichnung Nachricht iMessage
Farbe grün (ankommend: grau) blau (ankommend: grau)
Netz Mobilfunk (2G, 3G, LTE) WLAN, Mobilfunk
Kosten Je nach Handyvertrag kostenlos (aber Internetverbindung notwendig)
Mögliche Empfänger
(fast) alle Handy-Besitzer iPhone-, iPad-, iPod touch-, Mac-Besitzer
Zustellbestätigung über Mobilfunkanbieter ja
Lesebestätigung nein ja
Gruppenversand ja ja
Fotoversand nein (aber als MMS) ja, plus Videos, Sprachmemos, Kontakte, Orte

 

iOS-Nachrichten: Tücken, die Du kennen solltest

In Verbindung mit den beiden Protokollen lauern ein paar Tücken, derer man sich bewusst sein sollte.

Verzögerte, kostenpflichtige Nachrichtenzustellung
Nehmen wir mal an: Ein Freund besitzt wie du ein iPhone und ihr habt euch schon Nachrichten geschrieben. Jetzt ist er im Ausland und hat deshalb mobile Daten ausgeschaltet. Du willst ihm eine Nachricht schicken – sie kommt nicht sofort an. Grund: Das iPhone will den Text wie bisher über iMessage verschicken. Da aber die Internetverbindung abgeschaltet wurde, funktioniert der gewohnte Weg nicht.

Wenn die iMessage für ein paar Minuten nicht zugestellt werden konnte, versendet die Nachrichten-App den Text aber automatisch als SMS – was natürlich dem Absender wieder etwas kostet! Solltest du dies nicht wünschen, kannst du SMS für die Nachrichten-App in den Einstellungen -> Nachrichten ausschalten. (Die manuelle Umwandlung einer iMessage in eine SMS siehe nächste Artikelseite.)

SMS iPhone

Ein Absender ohne Datennetz (z.B. der oben genannte Freund im Ausland) hat dieses Problem der verzögerten Zustellung nicht, wenn er Dir schreibt. Der Text geht sofort als SMS heraus.

MMS-Bilder als teuerer Spaß
Sofern möglich, läuft wie gesagt alles über iMessage. Ist das nicht möglich und du willst ein Foto verschicken, gehen die Daten als MMS über das Mobilfunknetz. Das kann schnell teuer werden. Um diese Gefahr zu bannen, gehe in Einstellungen -> Nachrichten -> MMS-Messaging und schalte es aus.

iMessage Gruppennachrichten: Alle oder keiner
Nachrichten kannst du an mehrere Empfänger gleichzeitig verschicken. Sind alle Empfänger iMessage-Nutzer, verschickt die Nachrichten-App den Text als iMessage. Ist auch nur ein Verweigerer dabei, geht die Nachricht an alle als SMS heraus. Bei vielen Empfängern wird es schnell teuer, sofern Du keine SMS-Flatrate hast.

Auf der nächsten Seite:
Die wichtigsten Tipps zur Nachrichten-App, iMesssage und SMS auf dem iPhone:

Display beim iPhone kaputt? Kein Problem: Reparier es selbst mit dem GIGA & Fixxoo DIY-Set für die iPhone Display-Reparatur - schnell, einfach und preiswert!

Weitere Themen: iPhone 5C, iPhone 5s, iPhone 5, iMessage, iOS, SMS, goto fail – CVE-2014-1266: Die SSL-Schwachstelle in OS X und iOS, Apple


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA APPLE

Anzeige
GIGA Marktplatz