iPod classic - Alle Infos und Artikel

GIGA-Wertung:
Leser-Wertung:
56 2.0

Beschreibung

Der iPod revolutionierte nicht nur die Musikindustrie, zusammen mit dem iTunes Music Store, sondern bescherte Apple einen nie zuvor bekannten Erfolg. Der einstmals vorrangige Computerhersteller avancierte so in den letzten zehn Jahren zum Lifestyle-Trendsetter und verdient heute einen Großteil seines Umsatzes mit iPods, dem später folgenden iPhone und auch dem iPad. Als letzter Vertreter der Ur-iPod-Form verblieb der iPod classic bis heute im Programm. Er bietet zwar keinen Touchscreen und keine Unterstützung für weitere Apps verfügt aber immer noch über das legendäre Click Wheel zur Steuerung und hat Platz für zehntausende von Songs.

Display beim iPhone kaputt? Kein Problem: Reparier es selbst mit dem GIGA & Fixxoo DIY-Set für die iPhone Display-Reparatur - schnell, einfach und preiswert!
von

Test
  1. nuPro A-20 im Test: Aktivlautsprecher von Nubert

    von Sebastian Trepesch
    nuPro A-20 im Test: Aktivlautsprecher von Nubert

    Nicht jeder möchte nur einen Brüllwürfel als Lautsprecher auf dem Schreibtisch oder neben dem Fernseher stehen haben. Für alle, die auf HiFi-Qualitäten zu einem bezahlbaren Preis Wert legen, haben wir die Aktivboxen nuPro A-20 von Nubert getestet.

    Leser-Wertung:

Kommentare nach oben
Alle Artikel zu iPod classic

Der iPod Classic ist immer noch ein beliebter MP3-Player. Was es über den Ur-iPod zu wissen gibt und welche News uns erwarten, lest ihr hier.

iPod classic: Apple stellt Verkauf von Spielen ein

Anders als in den letzten Jahren ist Apples Herbst-Event im Jahr 2011 kein iPod-, sondern ein iPhone-Event. Das nährt Spekulationen, dass Apple die iPod-Produktlinie einstellen könnte, zumindest die Modelle iPod classic und iPod shuffle könnte es bald nicht mehr geben. Dafür spricht, dass Apple nun auch den Verkauf von iPod-classic-Spielen eingestellt hat.

Viele halten eben die Modelle iPod classic* und iPod shuffle* im Touchscreen-Zeitalter nicht mehr für zeitgemäß. Seit der Veröffentlichung der aktuellen Version des iPod nano* sind diese Modelle die einzigen Apple-Mobil-Geräte, die nicht mit einem berührungsempfindlichen Display ausgestattet sind. Auch die Festplatte im iPod classic passt nicht mehr so richtig in die heutige Apple-Zeit, in der sich alles um Flash-Speicher dreht. Wenn auch die hohe Kapazität dafür sorgt, dass der iPod classic – wie übrigens auch der iPod shuffle – eine treue Fan-Gemeinde hat.

Dennoch scheint Apple zumindest für den iPod classic tatsächlich keine Zukunft mehr zu sehen: Bislang konnten sich Benutzer des Clickwheel-iPods noch Spiele für ihren Musik-Player im iTunes Store herunterladen. Zwar hatte Apple die Unterstützung neuer Spiele für das iPod-Betriebssystem, das noch aus der Zeit vor dem iOS stammt, schon im Jahr 2009 eingestellt; bis dahin veröffentlichte Titel waren aber weiterhin erhältlich.

Nun ist es auch damit vorbei. Zwar bewirbt Apple auf der iPod-classic-Website weiterhin die Möglichkeit, mit dem Gerät zu spielen. Wer solche Spiele dann aber im iTunes Store herunterladen will, sucht sie seit kurzem vergeblich.

Der iPod classic ist das letzte iPod-Modell, das vom Konzept her noch an den ersten iPod aus dem Jahr 2001 angelehnt ist: Ebenso wie dieser verfügen die heute erhältlichen silbernen und schwarzen Modelle mit 160 Gigabyte Kapazität über eine Festplatte und lassen sich über ein “Rad” bedienen. Die Rolle des höherwertigen iPod-Modells mit hoher Speicherkapazität könnte in Zukunft der iPod touch* einnehmen, den es allerdings bislang nur mit bis zu 64 Gigabyte Flash-Speicher gbt.

Zum Inhaltsverzeichnis

iPod classic: Lange Lieferzeiten deuten auf Update oder Aus

Seit beinahe 10 Jahren ist der iPod classic nun im Dienst. Am 23. Oktober 2001 verkündete Apple, dass man fortan ganze “1.000 Songs in der Hosentasche” herumtragen könne. Jetzt verlängern sich die Lieferzeiten des MP3-Veteranen plötzlich und das könnte das Ende des Klassikers einläuten. Oder es gibt ein Geburtstags-Update.

Mit 5 Gigabyte Kapazität startete der iPod classic der 1. Generation seinen Werdegang. Für die damals wie heute recht happige Summe von 399 US-Dollar erhielt man ein mit 1,8-Zoll-Festplatte und Schwarz-Weiß-LCD ausgestattetes Gerät, das noch mit einem mechanischen Steuerrad (Click-Wheel) bedient wurde.

Jetzt, fast 10 Jahre nach dem Erscheinen des classic, könnte er seine Schuldigkeit getan haben und gehen. Die Newsseite mit dem klangvollen Namen Applebitch.com berichtet von Lesern, die in weiten Teilen Europas verlängerte Lieferzeiten für den Original-iPod beobachtet haben. Demnach habe sich die Spanne von 24 Stunden auf zwei Geschäftstage erhöht.

Mit solchen Schwankungen geht bisweilen eine Aktualisierung des jeweiligen Produkts einher – kaum verfrüht in diesem Fall. Zuletzt gab es im September 2009 ein “Update”, bei dem jedoch lediglich der Preis gesenkt und die nun als einzige verkaufte 160-Gigabyte-Variante mit schlankerem Profil eingeführt wurde.

Sollte es kein Jubiläums-Sondermodell oder ähnliches geben, wäre auch denkbar, dass Apple den iPod classic einfach einstampft. Zwar kann der iPod touch mit maximal 64 Gigabyte Flash-Speicher seinem Urahn noch nicht ganz das Wasser reichen. Sollten die Preise für NAND-Module aber weiter fallen, dauert es nicht mehr all zu lang, bis auch der 128- oder 256-Gigabyte-iPod-touch Wirklichkeit wird.

Das für Ende September erwartete Apple-Event wird sich mit großer Wahrscheinlichkeit um iPods und iPhones, sowie iOS drehen. Vielleicht ist ein neuer iPod classic ja das “one more thing” – vielleicht heißt es aber auch nur: “Goodbye”.

Zum Inhaltsverzeichnis

Apple-Patente: Business-App Store, Click Wheel und Sprachverzerrung

Auch Unternehmen versorgen die iPhones ihrer Mitarbeiter über den regulären App Store. Ein neu veröffentlichtes US-Patent beschreibt eine Art Alternativ-App Store für Unternehmen. Weitere Patente gibt es für ein verbessertes Click-Wheel und eine Sprachverzerrungssoftware.

Das App-Store-Patent beschreibt, wie Unternehmen festlegen können, dass sich nur bestimmte, vertrauenswürdige Apps auf dem Gerät installieren lassen. Für einzelne Geräte ließen sich verschlüsselte Profile festlegen, die App-Store-Oberfläche selbst ließe sich von Administratoren wie ein “Schaufenster” anpassen.

Darüber hinaus hat sich Apple ein Patent für ein verbessertes Click Wheel gesichert – das iPod-Bedienungsfeld soll mit weniger physischen Teilen auskommen und so insgesamt kompakter werden. Da Apple mittlerweile aber nur noch den iPod classic mit einem Click Wheel ausstattet, bleibt abzuwarten, ob Apple die Idee noch in ein Produkt umsetzen wird.

Ein drittes Patent lässt Patently Apple ein neues FaceTime-Feature vermuten. Apple beschreibt in dem Patent, wie der Rechner menschliche Sprache aufnehmen und dann direkt bearbeiten kann, um sie weiterhin natürlich, aber verändert klingen zu lassen. Der Benutzer könnte dann in FaceTime eine andere Stimme annehmen oder auch einen iMovie-Film mit verschiedenen Stimmen synchronisieren.

Zum Inhaltsverzeichnis

Apple iPod classic: Das Original

Der iPod revolutionierte nicht nur die Musikindustrie, zusammen mit dem iTunes Music Store, sondern bescherte Apple einen nie zuvor bekannten Erfolg. Der einstmals vorrangige Computerhersteller avancierte so in den letzten zehn Jahren zum Lifestyle-Trendsetter und verdient heute einen Großteil seines Umsatzes mit iPods, dem später folgenden iPhone und auch dem iPad. Als letzter Vertreter der Ur-iPod-Form verblieb der iPod classic bis heute im Programm. Er bietet zwar keinen Touchscreen und keine Unterstützung für weitere Apps verfügt aber immer noch über das legendäre Click Wheel zur Steuerung und hat Platz für zehntausende von Songs.

Design: Click Wheel und Alugehäuse

Der iPod classic orientiert sich in seinem Aufbau vollkommen am originalen iPod. Er verfügt über ein farbiges 2,5-Zoll-Display – ohne Touchscreen-Unterstützung – und greift zur Steuerung auf das klassische Click Wheel zurück, dass vor Urzeiten mit dem nicht minder legendären iPod mini eingeführt wurde. Im Gegensatz zu seinen Urahnen verfügt der iPod classic jedoch über ein widerstandsfähiges Gehäuse aus Aluminium und verzichtet somit auf Plastik. Der Käufer hat zudem die Wahl zwischen zwei Farbgebungen: Silber und schwarz. Als einziger Vertreter der aktuellen iPod-Produktlinie nutzt der iPod classic noch eine Festplatte als Speichermedium. Diese ist zwar weniger resistent gegen Stürze, bietet dafür mit ihren 160 GB fast unbegrenzten Speicherplatz – selbst der größte iPod touch mit 64 GB muss da passen. Wie fast jeder iPod (mal abgesehen vom iPod shuffle) verfügt er des Weiteren über den seit Jahren genutzten Dock-Anschluss – das passende USB-Kabel sorgt für die Verbindung zum Rechner und tausende Zubehörprodukte (beispielsweise Soundsysteme) sind dadurch mit dem iPod classic kompatibel.


Funktionen: Audio, Foto und Video
Der iPod classic empfiehlt sich vorzugsweise für Musikliebhaber die ihre gesamte Sammlung auch unterwegs dabei haben wollen, denn schließlich bietet seine Festplatte mit einer Kapazität von 160 GB Platz für bis zu 40.000 Songs. Aber auch Fotos und Videos nimmt der classic auf. Die Speicherkapazität reicht aus um bis zu 25.000 Fotos oder 200 Stunden Videomaterial auf den classic zu speichern – natürlich lassen sich all diese Medien auch kombinieren. Fotos und Videos auf dem 2,5 Zoll Display zu betrachten macht aber nicht wirklich viel Spass. Auch in Sachen Spiele ist der iPod classic eingeschränkt. Es gibt zwar einige Spiele, die auf die Bedienung mit dem Click Wheel optimiert sind, aber die Anzahl dieser Spiele ist nicht mit der Fülle von Spielen für iPod touch und Co zu vergleichen.

Vorteile:
• sehr großer Speicher
• gute Verarbeitung (Alugehäuse)
• legendäre und einfache Bedienung über Click Wheel

Nachteile:
• keine Apps
• mechanischer Speicher (Festplatte, anfällig für Sturzschäden)
• Display zu klein für echten Filmgenuss

Fazit
Der iPod classic ist noch ein „echter“ iPod wie er im Buche steht: Riesiger Speicher bietet Platz für tausende Songs, das Click Wheel sorgt für die gewohnt einfache Bedienung und eine Spieldauer von bis zu 36 Stunden ohne erneute Stromzufuhr erfreut ebenso den Käufer. Aktuelle „Spielereinen“ wie Apps und Co lässt er hinter sich, er konzentriert sich voll und ganz was einen iPod ursprünglich auszeichnete – die Audiowiedergabe. Fraglich ist indes ob Apple den iPod classic zukünftig noch mal neu auflegen wird oder er in absehbarer Zeit aus dem Portfolio verschwindet, Fans und potentielle Käufer müssen sich also unter Umständen mit einem Kauf beeilen.

Übersicht Apple iPod classic:
Hersteller: Apple
Systemvoraussetzungen: Mac OS X 10.4.11 oder neuer und iTunes 9 oder neuer bzw. PC mit Windows XP, Vista oder 7 und iTunes 9 oder neuer
Preis: 229 Euro (160 GB)
Letzte Aktualisierung: September 2009
Macnews.de-Wertung: 4 von 5 Sternen
Weitere Testberichte: alaTest

Zum Inhaltsverzeichnis

iPod classic überlebt Apple-Event unverändert

Auf dem gestrigen Special Event hat Apple die gesamte iPod-Produktlinie erneuert. Die ganze? Ein Modell sträubt sich seit Jahren gegen jegliche größere Veränderung: Der festplattenbasierte iPod classic bleibt weiterhin in Apples Portfolio, geändert hat sich in diesem Jahr überhaupt nichts.

Steve Jobs kündigte im Rahmen der Keynote zwar an, dass es für alle iPods ein Update geben werde – den iPod classic* erwähnte der Apple-CEO dann aber überhaupt nicht. Apple hat das Produkt aber nicht aus dem Programm genommen Weiterhin ist das Gerät mit 160 Gigabyte Kapazität in den Farben silber und schwarz erhältlich, auch der Preis bleibt bei 229 Euro.

Nach der Vorstellung des iPod nano mit Touchscreen-Display verbleibt der iPod classic als Apples letztes Gerät mit dem so genannten Click Wheel. Wie lange Apple das Modell noch am Leben lässt oder ob es doch noch einmal Neuerungen gibt, bleibt abzuwarten.

Zum Inhaltsverzeichnis

iPods: Die neue Generation klopft an

Am 9.9.2009 könnte Apple die komplette iPod-Riege erneuern, munkelt die Gerüchteküche. Ars Technica will von mehreren Händlern erfahren haben, dass diese die aktuellen iPods langsam aber sicher abverkaufen und Apple keine neuen mehr nachliefert.

Neben mehr Speicher und eventuell einem größeren Display beim iPod nano könnte Apple die neue iPod-Familie bis auf den Shuffle durchweg mit Kameras ausstatten. Ob Cupertino den iPod classic weiter pflegt, ist derzeit umstritten – ein Modell mit Flash Speicher könnte die HD ersetzen. Falls der iPod touch gar zum Sprung von 32 auf 64 Gigabyte Speicherplatz ansetzt, könnte dieser den iPod classic komplett verdrängen.

Zum Inhaltsverzeichnis

Zukunft des iPod classic gefährdet (Update)

Der Siegeszug der SDD-Datenträger lässt die Zukunft des iPod classic als unsicher erscheinen, schreibt iPodNN und interpretiert damit eine Meldung der Seite Ars Technica: Die beiden verbleibenden Hersteller von 1,8-Zoll-Festplatten, Samsung und Toshiba, täten sich schwer, unter den Herstellern von Netbooks und Mediaplayern noch Abnehmer für ihre Festplatten zu finden. Diese würden vornehmlich als externe Datenträger gebraucht.

Der iPod classic sei eines der letzten tragbaren Geräte, die intern noch auf klassische Festplatten setzen. Die Platte des aktuellen iPod classic bietet 120 Gigabyte Kapazität, die höchsten Kapazitäten des iPod touch und iPhones liegen im Moment bei 32 Gigabyte.

Zum Inhaltsverzeichnis

Alle Facts zum Special Event von Apple

Hier sind alle Neuerungen zusammengefasst:

iTunes 8

  • Neue “Grid- Anzeige” (Bild)
  • Genius Playlist: Erstellt selbstständig Playlist zum aktuellen Musikgeschmack
  • Serien werden nun auch in HD angeboten (Vorerst nur in den USA)
  • Neuer, beeindruckender Visualizer (Video)

iPod Classic & iPod Shuffle

  • iPod Classic nur noch mit 120GB für EUR 239,-/CHF 369,- in Schwarz oder Weiss
  • iPod Classic bekam überarbeitete Benutzeroberfläche ebenfalls mit Genius-Funktion
  • iPod Shuffle mit vier neuen Farben

Neuer iPod Nano 4G

  • Neues Design (Bild)
    - Länglich, abgerundet, Aluminium, Glasabdeckung
    - LED-beleuchtetes Breitbild-Display mit 2″ (320×240 Pixel)
    - 6,4 mm dick
    - 9 cm hoch
    - 3,8 cm breit
    - 36,8 g leicht
  • Beschleunigungssensor; erkennt “Drehen” und “Schütteln”, via “Schütteln” wir ein Zufallssong ausgewählt (Shuffle)
  • Cover Flow
  • Genius-Funktion
  • Akkulaufzeit
    - 24 h bei Musik
    - 4h bei Video
  • Zwei neuen Headsets (damit auch Audioaufnahme möglich)
    - In-Ear-Kopfhöhrer EUR 79,-
    - Normale Kopfhöhrer EUR 29,-
  • Überarbeitete Benutzeroberfläche
  • Neue Farben
    - Silber, Lila, Blau, Grün, Gelb, Orange, Pink, (Product) RED, Schwarz
  • Neue Preise
    - 8GB EUR 149,-/CHF 219,-
    - 16GB EUR 199,-/CHF 289,-

Neuer iPod Touch 2G

  • Dünner, leichter, Metallumrahmtes Gehäuse (Bild)
  • Besserer Akku
  • Integrierte Lautsprecher
  • Zwei neuen Headsets (damit auch Audioaufnahme möglich)
    - In-Ear-Kopfhöhrer EUR 79,-
    - Normale Kopfhöhrer EUR 29,-
  • Neue Preise
    - 8GB EUR 209,-/CHF 329.-
    - 16GB EUR 279,-/CHF 429,-
    - 32GB EUR 369,-/CHF 569.-

iPhone/iPod Touch Firmware 2.1

Verfügbar ab Freitag, 12.09.08. Für all jene die bereits ihren iPod Touch kostenpflichtig auf Firmware 2.0 upgedatet haben, ist die Firmware 2.1 kostenlos. Für iPod Touch Besitzer mit Firmware 1.* ist das Update kostenpflichtig. Verbesserungen sind:

  • Verlängerte Akkulaufzeit
  • Jede Menge Bugfixes
  • Weniger Gesprächsabbrüche
  • Verbessere Stabilität
  • Beschleunigte Backups
  • Neue “Genius” Playlist wie von iTunes 8 bekannt.

AppStore Informationen

  • Über 3000 Apps im AppStore
  • diverse neue Apps, z.B. Soccer 2009 für alle Fußballfreaks oder auch Need for Speed (ab heute im AppStore verfügbar).

www.apple.com

Zum Inhaltsverzeichnis
Anzeige
GIGA Marktplatz