DVDs aufs iPad kopieren - im richtigen Format (How-To)

Marco Kratzenberg
1

Die meisten iPad-Besitzer sind vermutlich normalerweise Windows-User und werden in vielen Situationen feststellen, dass hier zwei Welten aufeinanderprallen. Beim iPad kann man nicht einfach irgendwelche Dateien hin- und herschieben. Doch es ist gar nicht so schwer, seine DVD aufs iPad zu kopieren!

Das eigentliche Problem zeigt sich dadurch, dass wir nicht einfach eine DVD in iTunes öffnen und dann die Filmdateien auf den PC kopieren können. Dieser Vorgang, das “DVD rippen” scheitert nämlich in den meisten Fällen an einem Kopierschutz. Rechtlich gesehen dürfen wir so eine DVD gar nicht kopieren.

DVDs aufs iPad kopieren – mit Kopierschutz?

Die meisten Film-DVDs haben einen Kopierschutz. Und wenn es echte Verbrecher auch nicht abhält, solche DVDs zu rippen, zu kopieren und verbreiten, so bremst es normale Anwender doch etwas aus. Die meisten von uns sind nicht daran interessiert, einen schwunghaften Film-Handel zu betreiben. Aber wir würden doch gerne unsere gekauften DVDs sichern, auf mobile Mediaplayer übertragen oder einfach auf dem iPad betrachten. Doch das geht nicht. Und das liegt nicht nur daran, dass das iPad ein Dateiformat verlangt, mit dem Windowsnutzer normalerweise nichts zu tun haben.

Wir stehen also gleich vor mehreren Problemen: Wir müssen die Daten von der DVD auf die Festplatte bekommen und diese dann in ein Dateiformat umwandeln, mit dem das iPad zurechtkommt. Ganz nebenbei, aber dazu später mehr, muss die Bildauflösung auch noch an das iPad angepasst werden.

DVD iPad kopieren Kopierschutz DVDFab
Bevor man DVDs aufs iPad kopieren kann, muss man erst einmal den Kopierschutz beseitigen. Doch das ist verboten!

Doch der Kopierschutz stellt erst einmal unser größtes Problem dar. Es ist in den meisten europäischen Ländern gesetzlich untersagt, einen Kopierschutz zu beseitigen. Man darf nicht mal Programme oder Geräte besitzen, die das können. Und damit können wir dieses Projekt eigentlich bereits begraben. Es gibt natürlich mehrere Programme, mit denen man einen DVD Kopierschutz knacken kann. Deren Hersteller sitzen zumeist in Ländern wie China und die Verfolger kommen nicht an sie heran. DVDFab und ähnliche Programm haben sich auf das Wettrennen mit der Filmindustrie spezialisiert.

Doch es gibt ja auch immer noch DVDs ohne Kopierschutz und hier greift etwas, das sich bei uns “Recht auf Privatkopie” nennt. Für private Zwecke dürfen wir die Filmdaten von der DVD auf die Festplatte und somit auch aufs iPad kopieren. Konzentrieren wir uns also auf diese DVDs.

iPod classic mit HiRes-Audio: FiiO X1 bei uns im „Testlabor“

DVDs umwandeln und aufs iPad kopieren

Während Filme auf DVD im Format MPEG2 (Dateiendung VOB) daherkommen, verlangen Applegeräte das Apple-eigene Format M4V (ein MPEG4-Format). Für uns heißt das in erster Linie, dass wir die Quelldateien in das gewünschte Format konvertieren müssen. Wir müssen also zuerst das Format VOB in M4V umwandeln! Und wenn wir schon mal dabei sind, können wir den Film auch gleich an die Auflösung des iPad anpassen. Denn wenn die Bildgröße gleich richtig gewählt wird, anstatt 100%ig flexibel zu bleiben, dann können wir damit auch gleich die endgültige Dateigröße verringern. Denn Speicherplatz ist Mangelware auf einem Tablet, das man nicht erweitern kann.

Verschiedene Tools, wie Handbrake oder Mediacoder sind in der Lage, Filme von DVD, Festplatte oder Streamingquelle nicht nur ins richtige Zielformat umzuwandeln, sondern sie auch gleich noch in die korrekte Größe zu bringen. Das Ergebnis ist dann eine zusammenhängende Filmdatei, die wir nun unproblematisch auf das iPad bringen können.

Wenn wir also eine DVD ohne Kopierschutz haben, können wir diese gleich in Handbrake einlesen.

Nächste Seite: Eine DVD umwandeln und aufs iPad kopieren mit Handbrake – Schritt für Schritt

Weitere Themen: HandBrake, SynciOS, MediaCoder, Handbrake

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE