Hol Dir jetzt die neue kino.de App     Deutschland geht ins kino.de

iPhone 4s - Alle Infos und Artikel

Beschreibung

Einst das Top-Modell, ist das iPhone 4s das günstigste iPhone: Auch 2014 hat Apple das Smartphone in seinem Portfolio. Die wichtigsten Infos zu dem Modell:

iPhone-4s-ios-7

Das iPhone 4s erschien 2011. Damals war das Apple-Handy das Top-Modell. Mittlerweile ist es folglich nicht mehr auf aktuellem Stand, zumindest was Top-Hardware anbelangt. Für die meisten Aufgaben ist es aber immer noch mehr als ausreichend – und bietet somit einen günstigen Einstieg in die iPhone-Welt. In Sachen Software spielt es noch an vorderster Front: Als Betriebssytem läuft iOS 7 mit fast allen Funktionen auf dem Gerät. Und sogar eine Kompatibilität mit iOS 8 ist gegeben, obwohl die Veröffentlichung erst im Herbst 2014 geplant ist. Dann werden wir auf dem iPhone 4s iOS 8 downloaden und installieren können.

iPhone 4s mit gutem Innenleben

Von der Enttäuschung zum Verkaufsschlager – so lässt sich der Start des iPhone 4s skizzieren. Denn als Apple den Nachfolger des beliebten iPhone 4 präsentierte, war die Begeisterung verhalten: Kein neues Gehäuse eines iPhone 5, sondern „nur“ ein 4s! Bis zum Verkaufsstart legte sich die Enttäuschung, das neue Smartphone verkaufte sich in den ersten Tagen so gut wie kein anderes Telefon.

Grund: Apple hat äußerlich weitgehend auf Bewährtes gesetzt (Edelstahlrahmen, Display), die „inneren Werte“ aber noch verbessert:

  • iPhone-4s-schwarz-weiss
    Leistung:
    Der A5-Chip, ein Dual-Core-Prozessor, macht das iPhone 4s im Vergleich zum iPhone 4 deutlich leistungsfähiger. Das  macht sich besonders bei rechenintensiven Spielen, Videoschnitt und Bildbearbeitung bemerkbar. Im „Normalbetrieb“ sorgt der Chip für flüssige Bedienung und Wechsel zwischen den Anwendungen.
  • Kamera: Mit neuer Optik, einer größeren Blende (f/2,4) und 8-Megapixel-Sensor zieht das iPhone schon manchmal mit günstigen Digitalkameras gleich. Viele gute Apps ermöglichen seriöse Bildbearbeitung und billige Effekthascherei – je nach Belieben. Die Videos kommen in Full-HD-Auflösung.
  • Siri: Mit dem Sprachassistenten Siri kannst du Anrufe starten, Termine und Notizen anlegen, SMS schreiben, sich das Wetter ansagen lassen und mehr – alles per Spracheingabe. Besonderheit ist, dass Siri nicht einfach auf ein paar Befehle reagiert, sondern Sätze verstehen und interpretieren will.
  • iOS 7: Das aktuelle Betriebssystem zeichnet sich durch Benutzerfreundlichkeit und Stabilität aus. Der Funktionsumfang kann mit hunderttausenden Apps erweitert werden – und telefonieren kann man trotzdem noch... Wer allerdings nicht zugelassene Apps installieren möchte, muss einen Jailbreak durchführen – er ist für das iPhone 4s (je nach iOS-Version) verfügbar.

Kinderkrankheiten: Manche der Nutzer hatten anfänglich Probleme mit Siri, dem Display und mit dem Empfang. Die Batterielaufzeit ist Tests zufolge durchschnittlich. Mit ein paar Tricks kannst Du etwas entgegensteuern, dass der iPhone-Akku nicht so schnell leer wird. Insgesamt ist es aber ein gutes Smartphone, auch im Vergleich mit Android-Geräten.

iPhone-4s-vorne-hinten

iPhone 4s im Vergleich mit anderen Smartphones

Unsere Meinung bezüglich „iPhone 4S kaufen oder nicht? “ fällt trotzdem gemischt aus. Es lohnt sich ein Blick auf Vergleiche mit anderen Smartphone-Generationen:

Dabei ist aber zu beachten, dass der Preis mittlerweile deutlich gefallen ist:

iPhone 4s kaufen: Preis

Das iPhone 4S kostete ohne Vertrag zunächst ab 629 Euro. Mittlerweile kostet es nur noch 399 Euro im Apple Store – allerdings bietet es nur 8 GB Speicher.

Wer keinen aktuellen Mobilfunkvertrag hat, könnte mit sich direkt ein iPhone mit Vertrag zulegen. Doch natürlich ist auch die Nutzung von günstigen Prepaid-Karten mit dem iPhone möglich.

von

Weitere Themen: Apple

Test
zum Hersteller
Technische Daten nach oben
Prozessor A5
Auflösung 960 x 640
Alle Artikel zu iPhone 4s
Wir nehmen das iPhone 4S detailliert unter die Lupe und testen diverse Funktionen. Unsere Tests gelten dem iPhone 4S an sich, aber auch speziellen Features wie der Kamera-Funktion sowie Vergleichen mit anderen Smartphones wie zum Beispiel dem HTC Radar.

Kameravergleich - Bitte lächeln: iPhone 4S vs. iPhone 4 vs. Galaxy S II vs. Nokia N8 vs. Amaze 4G

Eine der Neuheiten von Apples iPhone 4S ist die überarbeitete 8-Megapixel-Kamera. Doch wie gut ist die Kamera im Vergleich zum Vorgänger und der Konkurrenz von Samsung, Nokia und HTC?

Diese Frage haben sich die Kollegen von Engadget gestellt und einfach mal alle 5 Möchtegern-Kompaktkameras mit integriertem Telefon zum Vergleich antreten lassen und sind durch die Straßen New Yorks gezogen.

Das Hauptaugenmerk lag bei dem Test auf dem neuen iPhone 4S. Gelobt und zugleich kritisiert wurde die Bedienung der mitgelieferten Kamera-App. Sie lässt sich zwar einfacher bedienen als die Konkurrenz bietet aber nicht die gleiche Funktionsvielfalt wie die Konkurrenz. Wer tiefer in die gewünschten Einstellungen eingreifen will muss beim iPhone 4S auf Apps anderer Entwickler zurückgreifen.

Positiv haben sich die Tester gegenüber der Geschwindigkeit geäußert: Innerhalb weniger als einer Sekunde ist das erste Bild im virtuellen Kasten. Der Vergleich der Akkulaufzeit zeigte allerdings eine Schwäche des iPhone 4S, selbst im Vergleich zum alten iPhone 4. Nach zwei Stunden herumlaufen in New York, das von aktivem Fotografieren begleitet wurde und auch rund 10 Minuten HD-Video mit den Geräten beinhaltete, hatte das 4S nur noch 30 Prozent im Akku übrig. Das iPhone kam auf 52 Prozent, das Galaxy S II auf 53 Prozent und das N8 auf 50 Prozent. Schlusslicht bildet das HTC Amaze 4G mit nur noch 29 Prozent.

Alle Vergleichsbilder und Videos der verschiedenen Smartphones findet ihr bei Engadget.

Was sagt ihr zu dem Vergleich? Welches Telefon schießt eurer Meinung nach die besten Bilder? Postet eure Meinung in die Comments!

(Bild: Engadget)

Zum Inhaltsverzeichnis

iPhone 4 ohne Vertrag - Das iPhone 4 ohne vertrag auch direkt bei Apple

Eben erst online geschaltet erscheint auf der store Homepage von Apple der Banner für ein iPhone 4 mit schnellem, kostenlosen Versand für 629

Zum Inhaltsverzeichnis

iPhone weiß, iPhone 4S, iPhone gefälscht

Nicht alle lieben sie, die Gerüchte um Apple-Produkte. Die Spannung, was wohl kommen wird. Die Fotos von Metallteilen, die ein viertel iPhone X darstellen wollen. Die Puzzlespiele der Informationen. Die naheliegenden Dinge, die doch nicht eintreten und die unwahrscheinlichen Dinge, die sich zwei Monate später als wahr herausstellen. Das Trullala um ein iPhone in anderer Farbe. Jedoch für alle, die gerade das lieben – und es sind viele, wir wissen es – haben wir zwei Kleinigkeiten. Es geht mal wieder um…

Eine nicht enden wollende Geschichte: Das weiße iPhone 4. Will es überhaupt jemand haben? Vielleicht nicht, doch das Traraa ist interessant. Denn das Produkt ist nicht frei erfunden.

Apple hat es vor längst vergangenen Zeiten auf einer Keynote vorgestellt. Allerdings kam es nie auf den Markt – nur ein paar Mal “fast”. Aber diese Geschichte ist bereits geschrieben.

Heute morgen landete eine Mail in unserem Postfach, und wir dachten, die Geschichte nimmt nun endlich ihr Ende (zwei Monate (?) vor einem iPhone 5 oder iPhone 4S): Ein Screenshot vom weißen iPhone 4 (siehe rechts) im Online-Shop der Telekom. Gesehen von Basti und einem Leser seines Blogs. Doch das Handy ist nicht, oder nicht mehr, erhältlich. Entweder ist die angebliche Abbildung der Telekom-Webseite gefälscht und der Fälscher hat unsauber gearbeitet (das weiße iPhone spiegelt sich als schwarzes iPhone). Oder die Telekom hat das Produktbild unsauber angefertigt (das weiße iPhone spiegelt sich als schwarzes iPhone). Wurde das Bild deshalb wieder entfernt?

Es ist ein Fake, bestätigte uns die Telekom. Zwei Indizien führt Alexander von Schmettow von der Pressestelle des Unternehmens auf: Die Game-Center-App fehlt auf dem Homescreen, deshalb könne es kein aktuelles Apple-Bild sein. Und die Hardware sei nicht völlig korrekt. Ansonsten gibt es zum Thema – “…wie Sie sich sicher denken können, keinen Kommentar”, so von Schmettow leicht amüsiert.

Fakt ist also: (immer noch) kein weißes iPhone 4. Aber laut MacRumors soll es diese Woche erscheinen. Kaiserlich gesprochen: Schau mer mal, dann seh mer scho.

(Noch) spannender: Ein Foto des neue Apple-Telefons mit der Bezeichnung iPhone 5 oder iPhone 4S. Das Bild hat micgadget zugespielt bekommen (siehe ganz oben). Das Portal kombiniert scharf: Es schaut nicht aus wie ein iPhone 4, also ist es kein iPhone 4. Denn das Display ist größer. Und – es ist weiß. Als Prozessor ist der A5 verbaut, der im iPad 2 arbeitet und kürzlich in Handy-Prototypen im iPhone-4-Gewand entdeckt wurde. Echtes Bild oder Fälschung? Nun, micgadget scheint das Telefon in der Hand gehabt zu haben, also sollte etwas Wahres daran sein.

Schau mer mal…

Zum Inhaltsverzeichnis

Weißes iPhone 4 jetzt bestellbar

Was lange währt… ist jetzt bestellbar. Mit fast einem Jahr Verspätung ist das iPhone 4 in Weiß ab heute erhältlich. Die Deutsche Telekom und Vodafone bieten den Nachzügler im neuen Gewand bereits zum Bestellen an. O2 wird sicher in den nächsten Stunden folgen. Und auch im Apple Store steht das weiße iPhone 4 nun bereit. Ein Preisunterschied kann nicht ausgemacht werden.

Apple Store

Im Apple Store* kann man das iPhone 4 ohne Vertrag und ohne SIM-Lock erwerben. Somit lässt sich jede Micro-SIM, sowohl mit entsprechendem Prepaid-Angebot als auch mit Mobilfunkvertrag, damit nutzen. Das weiße iPhone 4 kann wahlweise mit 16 oder 32 Gigabyte bestellt werden und kostet 629 Euro beziehungsweise 739 Euro. Die Preise für das weiße iPhone 4 stimmen also mit denen für die schwarze Version überein. Neben den Tarifen der drei großen Provider Telekom, Vodafone und O2 stehen für das SIM-Lock freie iPhone eine Vielzahl von Tarifen unterschiedlichster Anbieter zur Verfügung. simyo, blau.de, Base & Co. bieten günstige Daten-Tarife für iPhone und iPad an. Hier kann man sich das passende Paket aus Daten-, Telefonie- und SMS-Flatrate zusammenstellen. Für die Bestellung der micro-SIM hat simyo momentan ein gutes Angebot. Bis zum 01.05.2011 ist die micro-SIM für nur 4,90 Euro*, inklusive 10 Euro Guthaben erhältlich.

Deutsche Telekom

Bei der Telekom kann das weiße iPhone 4 ab heute bestellt werden. Der Preis für das Gerät ist identisch zum schwarzen Modell und beträgt, je nach abgeschlossenem Vertrag und Modell zwischen 1 und 399,95 Euro. Die Telekom bietet das Handy nur mit SIM-Lock und zusammen mit einem Complete Mobil- oder Call & Surf Mobil-Tarif* an. Hier fällt jeweils ein Bereitstellungspreis von 24,95 Euro an.

Bei den Complete Mobil-Tarifen kann man zwischen den Größen S (39,95 Euro), M (49,95 Euro), L (59,95 Euro) und XL (99,95 Euro) wählen. Diese bieten jeweils 120 Inklusivminuten und 40 SMS in alle deutsche Netze und ab dem Tarif M Telefonie- und SMS-Flatrates in das Mobilfunknetz der Telekom und/ oder Festnetz. Bei dem Tarif XL gelten die Inklusivminuten auch für das EU-weite Mobilfunknetz und die Flatrate betrifft sämtliche Mobilfunk- und Festnetznummern. Zudem erhält man hier 3000 Inklusiv-SMS. Weiterhin sind in allen Complete Mobil-Tarifen eine Wochenend-Flatrate, Daten- und Hotspotflatrate, Visual Voicemail-Abfrage und die Navigations-Software Navigon select inbegriffen.

Die Call & Surf Mobil-Tarife gibt es in den Größen XS (19,95 Euro), S (29,95 Euro), M (39,95 Euro) und L (49,95 Euro). Im Gegensatz zu den Complete Mobil-Tarifen beinhalten die Call & Surf Mobil-Tarife keine Inklusiv-SMS oder entsprechende Flatrates. Abgesehen von der Weekend-Flat stehen Telefonie-Flatrates nur in den Tarifen M und L zur Verfügung. Ansonsten gibt es 30, beziehungsweise 120 Inklusivminuten in alle Netze. Eine Daten-Flatrate ist überall enthalten.

Bei Online-Bestellung spart man bei sämtlichen iPhone-Tarifen* der Telekom ein Jahr lang 10 Prozent des monatlichen Grundpreises. Mit den Friends-Tarifen bietet die Telekom Studenten und jungen Menschen unter 25 Jahren weitere Rabatte an.

Vodafone

Vodafone bietet das weiße iPhone 4 mit SIM-Lock und in Kombination mit einem SuperFlat-Tarif* an, bisher nur für Neukunden. Die Zuzahlung für das Gerät beträgt zwischen 1 und 199,90 Euro. Dazu fällt eine Anschlussgebühr von 24,95 Euro an. Folgende Tarife stehen zur Auswahl: SuperFlat Internet Wochenende (24,95 Euro) SuperFlat Internet Festnetz oder Mobil (39,95 Euro), SuperFlat Internet (54,95 Euro) und SuperFlat Internet Allnet (94,95 Euro). Alle Tarife enthalten eine Daten-Flatrate, eine Flatrate in das deutsche Vodafone-Netz und/oder in das Festnetz. Weiterhin enthalten sind 60 oder 120 Gesprächsminuten in alle Netze und bei den höherpreisigen Tarifen 3.000 SMS und 1.500 MMS ins deutsche Vodafone-Netz, sowie 40 SMS in andere Netze. Für monatlich 94,95 Euro kann man unbegrenzt in alle Netze telefonieren. Auch die 3.000 Inklusiv-SMS gelten für jedes Netz. Nur die Tarife SuperFlat Internet und SuperFlat Internet Allnet beinhalten die Tethering-Funktion, mit der sich auf dem iPhone 4 ein Hotspot einrichten lässt. Zudem unterscheiden sich die angebotenen Daten-Flats und werden ab einem Volumen von 200 Megabyte bis 2 Gigabyte, je nach Tarif, in der Geschwindigkeit gedrosselt. Für Reisende bieten die Vodafone-Verträge interessante Daten-Pakete zum Surfen im EU-Ausland an.

Abgesehen vom kleinsten Tarif, erhält man bei einer Online-Bestellung* eine Gutschrift von 24 mal 5 Euro. Auch Studenten, junge Menschen unter 25 Jahren und Schwerbehinderte erhalten Rabatte.

O2

O2 bietet das iPhone 4 ohne SIM-Lock und wahlweise mit oder ohne Vertrag an. Die Zuzahlung für das Gerät beträgt ab 49 Euro. Ohne Vertrag zahlt man für die 16-Gigabyte-Version 679 Euro und für die 32-Gigabyte-Version 799 Euro, womit es hier etwas teurer als im Apple Store ist. Dafür können die Kosten bei O2 auch über zwei Jahre hinweg monatlich abbezahlt werden.

Bei den Verträgen mit Laufzeit kann man zwischen O2 Blue 100 und O2 Blue 250* wählen. Diese enthalten 100 beziehungsweise 250 Gesprächsminuten in das deutsche Mobilfunknetz sowie eine Flatrate in das Netz von O2. O2 Blue 100 kostet monatlich 45 Euro, für O2 Blue 250 zahlt man 60 Euro. Zusätzlich bietet O2 drei Verträge ohne Laufzeit an: O2 o, O2 Blue 100 Flex und O2 Blue 250 Flex*. Im Tarif O2 o zahlt man nur das, was man verbraucht – eine Grundgebühr ist nicht enthalten. Ab 60 Euro setzt ein Kostenschutz ein, sodass man nie mehr als 60 Euro im Monat bezahlt. Der Tarif O2 o wird für das iPhone allerdings nur zusammen mit einer Daten-Flatrate angeboten. Diese kostet 10 Euro im Monat und beinhaltet 300 Megabyte. Danach wird die Geschwindigkeit heruntergeschraubt. Bei den O2 Blue Flex-Tarife zahlt man monatlich 20 oder 35 Euro und enthält 100 beziehungsweise 250 Inklusivminuten, eine Flatrate in das deutsche Mobilfunknetz von O2, sowie eine Internet-Flatrate. Im Gegensatz zu den O2 Blue-Tarifen mit Vertragslaufzeit fällt hier die SMS-Flatrate weg.

Bis zum 16.05.2011 lässt sich bei einer Online-Bestellung* der Anschlusspreis von 25 Euro sparen. Für den O2 Blue 100 Tarif erhält man drei Monate lang weitere 150 Gesprächsminuten zusätzlich.

Zum Inhaltsverzeichnis

iPhone 5 könnte iPhone 4S heißen und im Herbst erscheinen

Wie sollte auch eine Woche ohne neue Gerüchte um die kommende iPhone-Generation vergehen – schließlich gibt es immer einen Analysten mit brandaktuellen Theorien sowie Zubehör-Webseiten mit neuen Plastikteilen. Bliebe es bei diesem Stand, heißt das kommende Apple-Smartphone “iPhone 4S“, hätte einen von der Kamera versetzten Blitz und würde im Herbst mit nur kleinen kosmetischen Veränderungen veröffentlicht.

Peter Misek heißt der Analyst von Jeffries, der sich über den Business Insider mit seinen Thesen an die Öffentlichkeit wagt. Seiner Einschätzung zufolge wird die fünfte Generation “4S” heißen, da sie vor allem in Punkto Schnelligkeit zum iPad 2 aufschließen und auch bei der Datenübertragung dank HSPA+ rasanter zugehen soll. Die Aussage, dass das neue Modell außerdem eine verbesserte Kamera, aber ansonsten nur kleine kosmetische Veränderungen zeigen soll, wird gestützt durch die auf der Zubehör-Webseite Alibaba aufgetauchten Fotos einer Hülle für die nächste iPhone-Generation. Diese zeigt eine zweite Aussparung auf der Rückseite des Telefons, was auf einen von der Kamera versetzten Blitz hindeutet.

Zum Inhaltsverzeichnis

iPhone 4S: Neues Kameramodul ohne integrierten Blitz

Puzzlespielchen um das iPhone 5 (beziehungsweise iPhone 4S, wie es heißen könnte): Ein weiteres Teil ist aufgetaucht, das Indizien auf die nächste Version des Apple-Telefons liefern soll. Das Kameramodul hat keine LED, wie es bei dem iPhone 4 der Fall ist.

Keine LED im Kameramodul bedeutet nicht, Apple hat den Blitz gestrichen. Vielmehr unterstützt es die Vermutungen, dass die LED weiter von der Linse entfernt ist. Erst am Wochenende wurde von einer iPhone-Hülle berichtet, die auf der Rückseite eine zusätzliche Aussparung hat – wohl für einen versetzten Blitz.

Die chinesische Webseite Apple.pro hat die Infos per Mail zugespielt bekommen und das Foto der Module von iPhone 4 und Nachfolger veröffentlicht. Dieses Portal hat übrigens schon den kleinen Touchscreen für den iPod nano entdeckt, wie Appleinsider erinnert. Dies war damals eine recht unglaubwürdige Information, die sich als wahr herausgestellt hat.

Das kleine Teilchen für das iPhone ist weit weniger spektakulär, aber für die vielen Gerüchte-Interessierten durchaus von Bedeutung. Hinter dem Informations-Puzzle am iPhone 4S beziehungsweise iPhone 5 verbirgt sich aktuell die Frage, ob Apple 2011 ein neues Handy herausbringt, oder nur kleine Modifikationen am aktuellen Modell durchführt. Schon die beiden Namensvarianten deuten auf diese “Diskussion” hin.

Aktuell erscheint ein kleines Update des iPhone 4 wahrscheinlicher. Warum könnte sich Apple bei den Verbesserungen die Kamera vornehmen? Beim weißen iPhone 4 gab es technische Probleme mit dem Blitz, wahrscheinlich verursacht durch die Nähe von Linse und LED in Verbindung mit dem lichtdurchlässigeren Material im Vergleich zum schwarzen iPhone. Eine größere Distanz zwischen den beiden Komponenten hilft demnach einerseits im entwicklungstechnischen Bereich. Andererseits könnte es die Bildqualität verbessern – wenngleich dieses Argument bei den geringen Abmessungen nur marginal ausfallen dürfte. Ist nämlich die Lichtquelle weiter vom Objektiv entfernt (bei Spiegelreflexkameras mit aufgesetztem Blitz 15 bis 20 Zentimeter), ergibt das einen besseren Bildeindruck und vermeidet rote Augen – ohne Vorblitz oder Software-Lösung. Rote Augen wird es bei 4 bis 5 Zentimetern Abstand weiterhin geben.

Bereits am Wochenende äußerte sich ein Analyst, dass die Kameraqualität für das zukünftige iPhone weiter verbessert werden soll. Das ist keine Selbstverständlichkeit. Schließlich wird schon das iPhone 4 für seine Optik gelobt, die Kamera des neueren iPad 2 dagegen liegt auf einem extrem niedrigen Qualitätslevel.

Zum Inhaltsverzeichnis

iPhone 4S: Vorstellung doch schon zur WWDC?

Jüngsten Spekulationen aus Großbritannien zufolge könnte Apple zur Worldwide Developers Conference (WWDC) Anfang Juni doch noch ein neues iPhone-Modell vorstellen – wenn auch nur ein “iPhone 4S” und noch kein iPhone 5. Der Schluss, den die britische Website zieht, ist allerdings vielleicht zu optimistisch.

Dass sich das nächste iPhone nach der Veröffentlichung der Vorgängermodelle im Juni 2007, 2008, 2009 und 2010 dieses Jahr etwas verzögern könnte, ist seit einigen Monaten in der Gerüchteküche fast schon ein Konsens. Die Beobachter sind sich eher uneinig, ob Apple das iPhone 5 erst im Herbst oder nächstes Jahr veröffentlichen wird – oder ob im Herbst zunächst eine verbesserte Version des iPhone 4, also ein iPhone 4S und dann im Frühjahr 2012 das iPhone 5 erscheint.

Dass Apple ein neues iPhone – ob es nun 4, 4S, 4.5 oder doch 5 heißt – doch noch zur WWDC am 6. Juni vorstellen wird, glaubt eigentlich kaum noch jemand. Der britischen Elektronik-Artikel-Website Electricpig.co.uk ist nun aber aufgefallen, dass sich Apples britische PR-Abteilung, vor allem die für das iPhone zuständigen Mitarbeiter sehr darum bemühen, dass britische Journalisten zur Entwicklerkonferenz nach San Francisco reisen. Die Macher der Website glauben, dass das ein klares Anzeichen für neue Hardware ist. Sie erwarten ein iPhone 4S mit Apple-A5-Prozessor und HSPA+-Unterstützung, das iPhone 5 werde dann nächstes Jahr erscheinen und mehr Neuerungen bringen.

Allerdings könnte es auch andere Gründe geben, warum Apple UK die britischen Journalisten im Publikum der WWDC-Eröffnungs-Keynote sehen will. Immerhin gilt es als sehr wahrscheinlich, dass Apple eine Vorab-Version des iOS 5 präsentieren wird – das zumindest auch für das iPhone 4 sowie die iPads einige Neuerungen mit sich bringen dürfte. Auch das Musik-Cloud-Angebot, das seit Monaten durch die Gerüchteküche geistert, könnte die Journalisten interessieren.

Zum Inhaltsverzeichnis

iPhone 5 oder iPhone 4S: Veröffentlichung angeblich Ende Juli oder Anfang August

Erneut tauchen neue Gerüchte um das iPhone 5 oder iPhone 4S auf – dieses Mal wieder auf der japanischen Website Macotakara. Die Autoren der Seite wollen erfahren haben, dass Apple Ende Juli oder Anfang August ein neues iPhone veröffentlichen werde, das äußerlich dem iPhone 4 ähnelt – in Sachen Hardware aber zumindest mit dem iPad 2 gleichziehen könnte.

So berichtet die Seite von einer Integration eines ARM-Cortex-A9-Prozessors, also wohl des Apple-A5-Chips, den das Unternehmen bereits im iPad 2 verbaut. Allerdings sei nicht sicher, ob Apple der iPhone-Version des Chips auch wie dem des jüngsten iPad-Modells gleich zwei Prozessorkerne geben wird – denkbar sei auch ein einziger Kern, was den Stromverbrauch des Handys reduzieren dürfte.

Die weiteren Details decken sich größtenteils mit dem, was seit Wochen durch die Gerüchteküche geistert: Eine 8-Megapixel-Kamera sowie drei bis vier interne Antennen und ein Qualcomm-Chip, so dass das Gerät sowohl in CDMA- als auch in GSM-Netzen zum Einsatz kommen kann – letzteres ist für den Einsatz in Mitteleuropa natürlich nicht sehr relevant.

Interessanter ist schon die Meldung, dass Apple bei dem Gerät auf eine SIM-Karte verzichten möchte. Entsprechende Gerüchte gibt es ebenfalls seit geraumer Zeit – letztes Jahr tauchten Spekulationen um eine universelle SIM-Karte für alle Netzbetreiber auf, worauf Apples Mobilfunkpartner allerdings verärgert reagierten. Erst diesen Monat berichtete der Mobilfunkbetreiber Orange, dass Apple zumindest eine noch kleinere SIM-Karte plane, um mehr Platz beim Design seiner Handys zu gewinnen.

Letzteres dürften die Netzbetreiber mit sich machen lassen, zumal Orange selbst an der Entwicklung der Karte beteiligt sein soll. Wie Apple allerdings von heute auf morgen die SIM-Karte ganz abschaffen könnte, ohne dabei mit den Mobilfunkpartnern zusammenzuarbeiten, ist unklar.

Zum Inhaltsverzeichnis

iPhone 4S: Apple A5 SoC, integrierte eSIM, iPhone 5 erst Frühjahr 2012

iPhone 4 Sideshot

Apple A5
Wie der japanische Techblog Macatakara bezugnehmend auf eine anonyme Quelle berichtet wird Apple bei der fünften iPhone-Generation am Design des iPhone 4 festhalten. Das “iPhone 4S” wird den Informationen zufolge mit Apples neuem A5 SoC ausgestattet sein.

Jedoch konnte die Quelle nicht verraten, ob der verbaute A5 ein Single- oder Dual-Core sein wird. Die CPU des Apple A5 im iPad 2 arbeitet, wie auch der integrierte Grafik-Chip, mit zwei Prozessor-Kernen.

Weiters werde das iPhone 4S “sim-less” sein, also über einen fix integrierten SIM-Chip verfügen. Diesbetreffend hat France-Telecom-CEO Stephane Richard diesen Monat interessante Details über Apples “eSIM” ausgeplaudert:

As you probably know, Apple has been working for years on reducing the size of SIM cards because they need space in the phone. They even thought about a device without any SIM card, that is what is known as the e-SIM project.

All of us told them it was a bad idea because the SIM card is a critical piece of the security and authentication process. It would be very difficult for a telco or carrier to manage the customer relationship. I think that they understood this point. We had a very constructive exchange and dialogue with them.

Schon seit letztem Jahr gibt es Gerüchte laut denen Apple an einem fest in das Gerät verbauten SIM-Chip arbeite. Beteiligt an dieser Entwicklung soll das niederländische Unternehmen Gemalto sein welches zufälligerweise auch im Bereich der Nahfeldkommunikation (NFC) tätig ist.

Weiters im Gespräch sind eine 8 Megapixel-Kamera sowie ein neues Antennendesign. Auch soll die fünfte iPhone-Generation ein “World Phone” sein und dementsprechend in jedem Mobilfunknetz, egal ob GSM oder CDMA, verwendet werden können.

Zu guter Letzt rechnet Macatakara mit dem iPhone 4S Ende Juli bzw. Anfang August. Ein von Grund auf neues iPhone 5 werde im Frühjahr 2012 auf den Markt kommen.

Zum Inhaltsverzeichnis

iPhone 5 vs. iPhone 4S: Neue Hinweise deuten in verschiedene Richtungen

Dass die diesjährige WWDC eine Software-Veranstaltung werden würde, war den meisten Apple-Anhängern bekannt – dennoch kamen sie aus dem Träumen von einem neuen iPhone nicht heraus. Seit Dienstag geht die Vorfreude in die nächste Runde und wird angetrieben von neuen Hinweisen um Apples Pläne. So verriet ein Apple-Partner aus den Arabischen Emiraten in seinem Interview mit Dubai Gulf News mehr, als Apple lieb sein wird.

“Ja, wir sind in Gesprächen mit Smartphone-Herstellern wie Apple, zum Start des iPhone 5 Ende des Jahres”, erzählte der CCO des Netzwerkbetreibers Etisalat gegenüber dem Nachrichtenmagazin. Auch hinsichtlich der Bandbreite der kommenden iPhone-Generation verriet Ali Al Ahmad vermutlich zuviel, indem er auf das 4G-LTE-Netzwerk seines Unternehmens und entsprechende Chipsets von Apple verwies.

Unterdessen sind aus anderer Quelle weitere Hinweise auf eine neue Generation unter dem Namen “iPhone 4S” bekannt geworden. So will MacOtakara von Global Direct Parts erfahren haben, dass das kommende iPhone sowohl GSM- als auch CDMA-kompatibel sein wird und somit an Apples Vorstoß in das Verizon-Netzwerk anknüpft. Äußerlich soll sich das Gerät demnach nur minimal verändern, echte Neuerungen im Design seien erst mit der übernächsten Generation zu erwarten.

So viel zu der kommenden iPhone-Generation auch gesagt und geschrieben wird, auf einen Nenner lassen sich die Gerüchte allenfalls in Sachen Hardware bringen. Erwartet wird ein Upgrade auf den schnelleren A5-Chip, der bereits im iPad 2 zum Einsatz kommt. Erwähnung findet in den meisten Quellen auch eine neue Kamera, die mit vermutlich 8 Megapixeln für scharfe Aufnahmen sorgen soll. Für den Namen schließlich – iPhone 5 oder iPhone 4S – muss man bislang eher eine Münze werfen.

Zum Inhaltsverzeichnis
GIGA Marktplatz