Gerücht: iPhone 5 angeblich mit Liquid Metal statt Glas

Holger Eilhard
5

Einem koreanischen Bericht zufolge sollen sowohl Apple als auch Samsung bei ihren kommenden Smartphone-Top-Modellen auf neuartige Technologien setzen. Während Samsungs Galaxy S III angeblich mit einem Keramik-Gehäuse ausgestattet sein soll, werde Apples nächstes iPhone aus Liquid-Metal bestehen.

Gerücht: iPhone 5 angeblich mit Liquid Metal statt Glas

Den angeblichen Quellen der koreanischen Electronic Times (via AppleInsider) zufolge, soll der Einsatz dieser Technologien die Geräte sehr stabil machen. Gleichzeitig können sie aber sehr dünn und leicht sein.

In dem Report der Seite ist von “Liquid Metal” die Rede. Apple-Beobachtern dürfte der Name bereits ein Begriff sein, denn zuletzt gab es kurz vor dem Launch des neuen iPad Neuigkeiten des Unternehmens Liquidmetal Technologies.

Apple hatte sich bereits im Jahr 2010 die exklusiven Rechte für Smartphones, Tablets, Computer, etc. an der Metalllegierung gesichert. Bislang war jedoch der einzige Hinweis auf den Einsatz der Technik bei Apple das Werkzeug für den Auswurf der SIM-Karten.

Während davon ausgegangen wird, dass Samsung auf dem Event in London Anfang Mai das nächste Galaxy-Flaggschiff präsentieren wird, ist die Sache bei Apples iPhone alles andere als sicher. Die Seite spricht von einem möglichen Launch zur WWDC, die vermutlich im Juni stattfinden wird.

Weitere Themen: Samsung Galaxy S3, Apple

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz