Minecraft Mods verwalten

Jonas Wekenborg

Minecraft Mods beschreiben Modifikationen für das Sandkastenspiel Minecraft, die neben den vorgesehenen Features noch weitere hinzufügen. Dabei sind die meisten Mods, die es im Internet kostenlos als Download gibt, von Spielern selbst erstellt. Im Laufe der Entwicklung von Minecraft hat das Entwicklerstudio Mojang viele solcher Mods, die von der Community besonders gerne genutzt wurden, in das fertige Spiel implementiert.

Minecraft Mods verwalten

Mojangs Erstlingswerk Minecraft ist nicht minder wegen seiner leichten Zugänglichkeit für Modder so erfolgreich, wie wir es heute kennen. Minecraft Mods fluten das Internet wie kaum ein anderes Produkt, weswegen jeder mitmischen kann und Minecraft Mods erstellen kann. Wie erfolgreich das am Ende wird, ist eine andere Frage. Aber auch ohne eigenes Zutun lässt sich das eigene Spiel mit den Modifikationen mannigfach aufwerten. Und das Beste daran ist, dass alle Minecraft Mods kostenlos sind.

Ganze Domains behandeln mittlerweile ausschließlich dieses umfangreiche Thema und bieten neben Adventure Mods auch Minecraft Skins, sowie Minecraft Texture Packs kostenlos zum Download an. Eine Auflistung der besten Minecraft Mods findet ihr zum Beispiel auf Giga.de, die im Videoformat Misa’s Realistic HD Texture Pack, Minecraft Skyblock oder Rei’s Minimap vorstellen und bewerten.

Eine kleine Liste der besten Minecraft Mods wollen wir euch hier kurz auflisten.

Minecraft Seeds: Auswahl der schönsten Seeds für PC, Xbox 360 und Xbox One

Mods für Minecraft installieren

Wichtig, bevor ihr mit euren neuen Minecraft Mods in ein neues Abenteuer durchstarten könnt: Die Mod, die ihr herunterladet, muss stets der Versionsnummer der aktuellen Minecraft.jar entsprechen. Grundsätzlich empfiehlt es sich auch, stets eine Sicherheitskopie des Verzeichnisses anzulegen, um eventuelle Probleme später zu beseitigen.

Fast alle heruntergeladenen Mods landen in eurem Download-Verzeichnis. Um sie ins Spiel zu integrieren, sucht über das Startmenü das Verzeichnis “%appdata%” oder direkt im Explorer “C:Users//AppData/Roaming/.minecraftbin”. Benutzt am besten einen ModLoader, da die meisten Mods ohnehin damit besser zu installieren sind. Dieser gibt euch genaue Anweisungen, wie ihr Schritt für Schritt eure Minecraft Mod zum Laufen bringt.

Habt ihr einmal keine Lust mehr, eine bestimmte Mod zu benutzen oder treten Fehler auf, weil ihr zum Beispiel zu viele Mods auf einmal benutzt, dann könnt ihr die entsprechenden Daten mitsamt dem dazugehörigen Ordner einfach wieder entfernen. Wollt ihr gar alle Mods aus eurem Minecraft-Ordner löschen, löscht einfach den Ordner “.bin”.

Eine detaillierte Installationsanweisung für Minecraft Mods findet ihr hier.

Minecraft Mods im Gebrauch

Auch die berühmten Minecraft Let’s Player wie beispielsweise Gronkh kommen mittlerweile nicht mehr um die Erweiterungen durch Mods aus. Da werden dann entweder neue Minecraft Mods, Skins oder Texture Packs ausprobiert oder aber auf eine feste Datenbank zurückgegriffen.

Zum Standardrepertoire der bekanntesten Minecraft Let’s Player gehören so zum Beispiel der Minecraft ModLoader und der Minecraft AudioMod. Gronkh benutzt zudem in seinen Minecraft Let’s Plays die Mods UltimateFist, Diamond Paxel, den Grenade Launcher, FancyPacks und andere.

Quiz wird geladen
Quiz: Welcher Minecraft-Spieler-Typ bist du?
Freitagabend...
Hat dir "Minecraft Mods verwalten" von Jonas Wekenborg gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Twitter oder Google+ folgen.

Weitere Themen: Minecraft ModLoader, Minecraft: OptiFine, Mods für Minecraft: Top 10 Downloads , Mods für Minecraft , Minecraft, Mojang

Neue Artikel von GIGA GAMES