HTC

Beschreibung

Im Android-Bereich hat HTC natürlich einen sehr großen Namen als Gerätehersteller. Doch was steckt sonst noch hinter dem Unternehmen ? Hier erfahrt ihr ein wenig über die Unternehmensgeschichte und die wichtigsten Eckdaten des Konzerns aus Taiwan.

Der Name HTC steht für “High Tech Computer Corporation” und im Gegensatz zu der Konkurrenz wie etwa Samsung oder LG werden hier nur Mobilfunkgeräte hergestellt.

HTC: Quietly Brilliant

Gegründet wurde das Unternehmen am 15. Mai 1997, der Hauptsitz ist seit jeher die Stadt Neu-Taipeh in Taiwan. Interessant für den Android-Bereich wurde HTC im Jahr 2007, nachdem bekannt gegeben wurde, dass sich der Konzern der von Google gegründeten Open Handset Alliance anschloss.

Nur wenige Zeit später – im Herbst 2008 -, stellte HTC gemeinsam mit T-Mobile in den USA das allererste Android-Smartphone mit dem Namen G1 (aka HTC Dream) vor. In Deutschland wurde dieses Gerät am 2. Februar 2009 offiziell eingeführt. Im Oktober 2009 veröffentlichte HTC den eigenen Slogan „quietly brilliant“ und startete damit seine erste weltweite Werbekampagne.

htc-quietly-brilliant

Ein weiterer wichtiger Meilenstein für HTC ist das Nexus One, das erste eigene Google-Smartphone, dass den Start der Nexus-Reihe markieren sollte.

Im Jahr 2011 gab HTC bekannt, dass eine Partnerschaft mit Beats by Der eingegangen werde, bei dem HTC 51% der Anteile übernehme. Dieses Geschäft wurde Ende September 2013 quasi wieder rückgängig gemacht, nachdem HTC bekannt gab, dass diese Anteile an Beats by Der zurück verkauft werden. Ebenfalls im jahr 2011 präesntierte HTC sein erstes und bisher letztes Tablet, das auf den Namen HTC Flyer hört.

HTC: Here’s To Change

2012 und 2013 waren keine sonderlich erfolgreichen Jahre für das Unternehmen, sondern waren vor allem durch Meldungen über Umsatzrückgänge und sogar den ersten Quartalsverlust seit 2002 gezeichnet. Erschwerend kam hinzu, dass verschiedene leitende Angestellte das Unternehmen verließen.

Um die Veränderungen im Unternehmen auch nach außen zu transportieren, wurde im August 2013 ein neue globale Marketing-Kampagne gelauncht. Deren Slogan: „Here's To Change“.

HTC_Heres_To_Change

Seit dem Beginn im Jahr 1997 hat sich an der Produktpalette einiges getan, gleichzeitig räumt sich das taiwanische Unternehmen aber ein, die ersten drahtlosen Touch-Handhelds vorgestellt zu haben. Außerdem kann sich das Unternehmen damit brüsten, Smartphones schon dann zu bauen, bevor der Begriff als solches überhaupt entstand. Eines der prominentesten Geräte und gleichzeitig das aktuelle Flaggschiff ist das HTC One, das im Februar 2013 vorgestellt wurde. Demnächst wird dann das HTC One 2014 folgen.

Neben den Android-Geräten finden sich auch diverse Smartphones, die mit Microsofts mobilem Betriebssystemen (Windows Phone 7 und 8) ausgestattet sind. Eine umfangreiche Liste zu allen Geräten findet ihr zum Beispiel hier.

Und die ihr euch teilweise sehr günstig zulegen könnt.

Nichts mehr verpassen? Dann folge GIGA Android bei Facebook, Google+ oder Twitter!
von

Weitere Themen: HTC One (E8), Desire 816, HTC One M8, HTC Desire 310, Magic (HTC), Desire Z (HTC), Tattoo (HTC), Hero ( Android 2.1 ) (HTC), Hero (HTC)

Produkte und Artikel zu HTC

Inhaltsverzeichnis

  1. 28.01.2015
    HTC One (M9) „Hima“: Bild zeigt mögliches finales Design – und „Hima Plus“ [Gerücht]
  2. 28.01.2015
    HTC One (M8): Update auf Android 5.0 Lollipop in Deutschland und Österreich verfügbar
  3. 25.01.2015
    HTC One (M9) „Hima“: Finales Design entspricht nicht den Leaks [Gerücht]
  4. 24.01.2015
    HTC: Künftig mit kostenloser Einsendung für Smartphone-Reparaturen
  5. 23.01.2015
    HTC One (M9): Neue Bilder zeigen Vorder- und Rückseite [Gerücht]
  6. 20.01.2015
    HTC One (M9) „Hima“: Mutmaßliche Fotos geleakt
  7. 20.01.2015
    HTC: Android Wear-Smartwatch vorerst auf Eis gelegt [Gerücht]
  8. 16.01.2015
    HTC One (M9) „Hima“: Vorstellung des M8-Nachfolgers am 1. März [MWC 2015]
  9. 15.01.2015
    HTC: Android 5.0 Lollipop-Update-Roadmap geleakt [Gerücht]
  10. 14.01.2015
    HTC One (M8): Update auf Android 5.0.1 Lollipop mit Sense 6 wird verteilt – in den USA
  11. 14.01.2015
    HTC One M9 Max: Mutmaßliche Spezifikationen von Flaggschiff-Phablet geleakt
  12. 13.01.2015
    HTC One (M8) mit Android 5.0 Lollipop und Sense 6 in Video gesichtet
  13. 11.01.2015
    HTC One (M7): Android 5.0 und Sense 6.0 im kurzen Video gesichtet
  14. 07.01.2015
    HTC: Quartalszahlen mit 14,7 Millionen US-Dollar Gewinn
  15. 06.01.2015
    HTC Desire 826: Mittelklasse-Smartphone mit Android 5.0 Lollipop vorgestellt [CES 2015]
  16. 30.12.2014
    HTC kündigt neue Desire-Smartphones zur CES an
  17. 29.12.2014
    HTC One (M8): Update auf Sense 7.0 ab Mai erwartet – auch für weitere 2014er Modelle [Gerücht]
  18. 26.12.2014
    HTC Alben: Galerie-App bekommt neue Funktionen und Verbesserungen
  19. 25.12.2014
    HTC One M8: Sense 7.0-Update frühestens im Mai (Gerücht)
  20. 22.12.2014
    HTC One M9 „Hima“: Spezifikationen des kommenden Flaggschiffs (Leak)
  21. 22.12.2014
    HTC „Hima“: Mögliche Spezifikationen des kommenden Flaggschiffs geleakt
  22. 22.12.2014
    HTC One (M8): Weitere Screenshots und Videos zeigen Android 5.0.1 Lollipop
  23. 22.12.2014
    HTC One (M8): Bilder & Videos zeigen Android 5.0.1 mit Sense 6
  24. 21.12.2014
    Amazon Last Minute Deals: Die besten Technik-Schnäppchen am Sonntag – mit HTC One (M8), vielen Kameras und mehr [Deals]
  25. 20.12.2014
    Ein Riesen-Akku-Smartphone und Lollipop für alle! – Ein paar Minuten Android
  26. 20.12.2014
    Amazon Last Minute Deals: Die besten Technik-Schnäppchen am Samstag – mit Galaxy Note 3, HTC One (M8) und mehr [Deals]
  27. 19.12.2014
    Amazon Last Minute Deals: Die besten Technik-Schnäppchen am Freitag – mit GoPro-Cams, Samsung Galaxy S5, HTC One (M8) und mehr [Deals] [Update]
  28. 16.12.2014
    HTC One M7 & M8: Android 5.0-Update startet am 3. Januar (Gerücht)
  29. 16.12.2014
    Bose plant Musikstreaming-Dienst: Neue Wege mit HTC & ohne Apple?
  30. 16.12.2014
    HTC One M9 „Hima“ kommt in Silber, Grau und Gold (Gerücht)

HTC One (M9) „Hima“: Bild zeigt mögliches finales Design – und „Hima Plus“ [Gerücht]

Der Gerüchtestrom um das HTC One (M9) will nicht abreißen. Nachdem zuvor durchgesickertes Bildmaterial jüngsten Erkenntnissen zufolge nur der Ablenkung dient, konnte es sich der ehemaliger Profileaker Evan Blass offensichtlich nicht nehmen lassen, uns aus dem selbstgewählten „Ruhestand“ noch einmal mit einem interessanten Leak zu beglücken: Bei Twitter veröffentlichte @evleaks ein Bild, das das als HTC „Hima“ gehandelte Smartphone nebst großem Bruder, dem „Hima Plus“ zeigen könnte.

„Alte Gewohnheiten lassen sich schwer abschütteln“ – mit diesem kurzen Satz veröffentlichte Evan Blass, besser bekannt unter seinem Twitter-Handle @evleaks, ein Bild, das die Frontseite des HTC One (M9) sowie des vermeintlichen großen Bruders (rechts) zeigt. Die Designsprache der abgebildeten Geräte deckt sich derweil mit vorangegangenen Gerüchten, wonach etwa die BoomSound-Lautsprecher jeweils an den Rand des Gehäuses wandern und dort etwa 50 Prozent der Breite beanspruchen sollen, weswegen wir durchaus Grund zur Annahme haben, dass wir hier ein finales Designkonzept sehen dürften – zumal Evan Blass uns im Tweet noch einmal an seine frühere Trefferquote bei HTC-Smartphones erinnert.

HTC One (M9) mit „versteckten“ BoomSound-Lautsprechern

htc-one-m9-hima-leak-front-fullres

Wie es zu Beginn des heutigen Tages bereits die Runde machte, scheint der Hersteller es zudem geschafft zu haben, den beim Vorgänger kritisierten schwarzen Balken unter dem Display einzusparen. Die Frontkamera erinnert zudem an das HTC Desire 826, auch das wurde unlängst von einem Insider prognostiziert. Während das HTC One (M9) mutmaßlich mit einem 5 Zoll-Bildschirm aufwarten wird, arbeitet der Hersteller angeblich auch an einer größeren Variante des diesjährigen Flaggschiffs. Die Spezifikationen eines „HTC Hima Ace Plus“ kursierten bereits und nennen ein 5,5 Zoll in der Diagonale messendes Display für den großen Bruder.

Nachdem uns zunächst Bilder von Prototypen mit irreführender und mitunter enttäuschender Optik erreichten, legt das jetzt durchgesickerte Bild noch einmal nahe, dass der Hersteller beim HTC One (M9) auf ein überarbeitetes Design setzen wird. Die Vorstellung ist für den 1. März angedacht; wir von GIGA ANDROID werden natürlich vor Ort sein und berichten.

Quelle: @evleaks

Hinweis: Das Bild ganz oben ist lediglich ein Konzept.

Zum Inhaltsverzeichnis

HTC One (M8): Update auf Android 5.0 Lollipop in Deutschland und Österreich verfügbar

HTC hat heute damit begonnen, sein (noch) aktuelles Smartphone-Flaggschiff HTC One (M8) in Deutschland großflächig mit dem Update auf Android 5.0 Lollipop zu versorgen. Nicht nur brandingfreie, sondern auch Geräte diverser deutscher und österreichischer Netzbetreiber werden mit der Firmware versehen. 

HTC One (M8): Das Update auf Android 5.0 mit Sense 6.0 ist da

Wie das taiwanische Unternehmen auf Facebook und Twitter bekannt gibt, ist das Update auf Android 5.0 Lollipop mitsamt der bekannten Sense 6.0-Oberfläche auch in Deutschland und Österreich verfügbar. Damit hält sich der Hersteller an die selbst auferlegte Deadline, innerhalb eines Zeitraums von 90 Tagen nach Freigabe des Lollipop-Quellcodes seitens Google, sein One-Modell mit dem Update zu versehen.

Mit Android 5.0 Lollipop kommen zahlreiche neue Funktionen auf das Smartphone, sowie eine Portion der von Google neu eingeführten Designrichtlinie Material Design. Ferner halten unter anderem auch der neue Task-Manager, App-Drawer und der mit Lollipop überarbeitete Lockscreen Einzug. Die hauseigene Nutzeroberfläche Sense bleibt aber weiterhin bei Version 6; ein Update dieser wird erst mit der Vorstellung des HTC One (M9) erwartet.

Ein erster Blick auf das HTC One (M8) mit Android 5.0 Lollipop

HTC One (M8): Lollipop-Update für freie und gebrandete Geräte

Erwähnenswert ist, dass HTC ab heute nicht nur Geräte, die frei über den Einzelhandel erworben wurden, mit dem Update versieht. Auch für Geräte, die bei Netzbetreibern gekauft wurden, steht Andr0id 5.0 zur Installation bereit. Laut Hersteller ist die Firmware für Geräte von der Deutschen Telekom, Vodafone Deutschland, O2, H3G, T-Mobile Austria und für alle Träger der Super CID verfügbar.

Auch wenn die Firmware ab heute offiziell zur Installation bereitsteht, so verhält es sich ähnlich wie bei anderen Herstellern auch: Das Update wird stufenweise verteilt, sodass nicht alle gleichzeitig in den Genuss von Android 5.0 Lollipop kommen. Sobald die Software für das jeweilige Gerät verfügbar ist, erhält man einen Hinweis auf dem Homescreen; Ungeduldige können aber auch manuell überprüfen, ob es installierbar ist. Hierfür hangelt man sich in den Einstellungen zu „Info“ > Software-Updates und wählt „Prüfen“. Das Lollipop-Update für das HTC One (M7) dürfte bald folgen.

Quelle: HTC DACH @Facebook

Zum Inhaltsverzeichnis

HTC One (M9) „Hima“: Finales Design entspricht nicht den Leaks [Gerücht]

In den vergangenen Tagen kursierten mehrere Bilder im Internet, die das HTC One (M9) zeigen sollten. Wie jetzt allerdings vermeldet wird, verwendet der Hersteller bei seinen Prototypen nicht das für das finale Produkt vorgesehene Design.

Am 1. März lädt HTC im Vorfeld des Mobile World Congress 2015 in Barcelona zu einem Event ein. Es gilt als sicher, dass das taiwanische Unternehmen dabei – womöglich unter anderem – das Smartphone-Flaggschiff für das laufende Kalenderjahr vorstellen wird. In den vergangenen Tagen machten bereits Bilder die Runde, die für sich beanspruchten, das HTC One (M9) zu zeigen. Dabei war stets ein dem Vorgänger, dem HTC One (M8), ähnelndes Design zu sehen – was mitunter enttäuschte.

Die Kollegen von HTC Source wollen jedoch aus einer nicht näher benannten Quelle erfahren haben, dass der Hersteller seine Prototypen bewusst mit einem irreführenden Design ausgestattet hat. Obendrein wurden angeblich falsche Pressebilder erstellt. Im finalen Gerät soll die Vorderseite der Quelle zufolge vollständig von Glas bedeckt sein, während die BoomSound-Lautsprecher an die Gehäusekanten wandern. Die Frontkamera wird zudem größer ausfallen und zentral über dem Display positioniert sein – ähnlich wie beim HTC Desire 826.

Es handelt sich hierbei selbstredend ebenfalls um ungesicherte Informationen; dennoch ist es durchaus denkbar, dass HTC das finale Design bis zur Vorstellung in Barcelona auf diese Weise geheim halten will – schon beim HTC One (M7) setzte der Hersteller auf irreführende Dummys. Die den Kollegen zugespielten Details lassen ferner auf ein kompakteres Gehäuse hoffen, was beim Vorgänger noch ein wesentlicher Kritikpunkt war. Nichtsdestotrotz müssen wir uns noch bis zum 1. März gedulden, dann wird das als „HTC Hima“ gehandelte Gerät mutmaßlich offiziell der Weltöffentlichkeit gezeigt – GIGA wird natürlich vor Ort sein und live berichten.

Quelle: HTC Source via Android and Me

Zum Inhaltsverzeichnis

HTC: Künftig mit kostenloser Einsendung für Smartphone-Reparaturen

Gibt das eigene Smartphone den Geist auf, so bahnen sich in der Regel hohe Kosten für eine Reparatur an. Der taiwanische Hersteller HTC möchte dem nun ein wenig entgegenwirken und bietet in Kürze eine kostenlose Einsendung für etwaige Reparaturen an.

Display gesprungen, Akku defekt, Wasserschaden oder das Gehäuse deformiert – notwendige Reparaturen an Smartphones kommen die Besitzer in der Regel teuer zu stehen. Außerdem stellt sich vielen Betroffenen die Frage, ob es nun besser sei, das Gerät zur Reparatur direkt zum Hersteller zu schicken, oder einen Reparaturdienstleister aufzusuchen.

HTC hat für seine Kunden nun ein kleines Entgegenkommen angekündigt, das dem ein oder anderen möglicherweise diese Entscheidung erleichtern könnte: Ab dem 2. Februar schenkt das Unternehmen dem Kunden nämlich zumindest den Versand in die Reparaturwerkstatt. Bei Reparaturbedarf genügt künftig ein Anruf bei der Kunden-Hotline, die dem Kunden im Anschluss eine Versandmarke per E-Mail zukommen lässt. Der Rückversand erfolgt selbstverständlich ebenfalls kostenlos. Der für Deutschland zuständige Kundenservice ist unter der Rufnummer 0691 7077 6482‎ von Montag bis Freitag von 9 bis 21 Uhr sowie an Samstagen von 9 bis 13 Uhr erreichbar.

Darüber hinaus hat HTC für die DACH-Region über Twitter verlauten lassen, dass die Reparaturkosten für das Display eines Smartphones künftig geringer als bisher ausfallen. Die dafür anfallenden Preise liegen bis dato allerdings noch nicht vor. Sobald die neuen Reparaturkosten bekannt sind, erfahrt ihr es aber natürlich hier bei uns.

Quelle: HTC Pressemitteilung, HTC DACH via Twitter

Zum Inhaltsverzeichnis

HTC One (M9): Neue Bilder zeigen Vorder- und Rückseite [Gerücht]

Nachdem wir gestern einen relativ unspektakulären und unglaubwürdigen Leak des HTC One M9 (Hima) zu Gesicht bekommen haben, ist das kommende Flaggschiff nun auf glaubwürdigeren Fotos aus einer vertrauenswürdigeren Quelle aufgetaucht. Sie zeigen erneut, dass das Design des neuen HTC-Vorzeigesmartphones  im Vergleich um Vorjahresmodell mit wenigen Änderungen daherkommen wird.

HTC-One-M9-Hima-front

Nach Aussagen von HTCs Senior Global Online Communications Manager, Jeff Gordon, können wir uns beim 2015er Line-Up des taiwanischen Konzerns auf etwas gefasst machen. Die gestern Abend auf Phandroid veröffentlichten Bilder des mutmaßlichen HTC One (M9) zeigen jedoch nur Änderungen im Detail gegenüber dem Design des HTC One (M8).

HTC One (M9): Auf der Front nichts Neues

So sollen zwei Fotos die Frontseite des HTC One (M9) zeigen. Die einzige große Änderungen ist am rechten Rahmen ersichtlich: Der Power-Button wurde von der Oberseite auf die rechte Seite verschoben. Mit dieser Neupositionierung des Buttons würde HTC einen großen Kritikpunkt des Metall-Unibodys des 2014er Modells aus dem Weg räumen – auch, wenn die Höhe des Knopfes wohl für den alltäglichen Gebrauch nicht ganz optimal gewählt wäre. Es scheint als wird der Power-Button ziemlich mittig im Rahmen unterhalb der Lautstärke-Buttons sitzen. Etwas mehr Änderungen zeigt das Bild der Rückseite, das Phandroid ebenfalls zugespielt wurde.

Geht man davon aus, dass die von Phandroid geleakten Bilder echt sind, so wird beim One (M9) nicht mehr auf die Duo-Kamera gesetzt, das eines der Hauptmerkmale des One (M8) war. Stattdessen dürfte auf der Rückseite eine Kamera mit lichtstarkem Sensor zum Einsatz kommen. Jedoch kann an der Echtheit durchaus gezweifelt werden: So zeigt die Linse auf der Rückseite des mutmaßlichen HTC One (M9) erstaunlich wenig Reflexionen für den doch relativ starken Lichteinfall, außerdem fallen Unregelmäßigkeiten an der rechten Seite der Kamera-Rahmens auf. Eine einfache Erklärung hierfür wäre, dass es sich beim gezeigten HTC-Smartphone um einen Prototypen mit Fertigungsmängeln handelt. Die Reflexionen der Kameralinse könnten zudem nachträglich entfernt worden sein, um Rückschlüsse auf die Quelle der Fotos zu erschweren.

Zu den Spezifikationen gibt es keine neuen Informationen, es wird nach wie vor damit gerechnet, dass HTC bei seinem One (M9) einen Qualcomm Octa-Core-Prozessor Snapdragon 810-Prozessor mit 64-Bit-Architektur setzen wird. Außerdem soll es beim 5 Zoll in der Diagonale messenden Display weiterhin bei einer 1080p-Auflösung bleiben. Zudem ist von 3 GB Arbeitsspeicher, einer 20,7 Megapixel-Hauptkamera und einem 2.840 mAh starkem Akku die Rede.

Erwartet wird das HTC One (M9) am 1. März im Vorfeld des Mobile World Congress in Barcelona, der vom 2. bis zum 5. März 2015 stattfindet. GIGA wird natürlich vor Ort sein und direkt von der Messe berichten.

Quelle: Phandroid

Zum Inhaltsverzeichnis

HTC One (M9) „Hima“: Mutmaßliche Fotos geleakt

Das HTC One (M9), das im Netz unter dem Codenamen „Hima“ kursiert, soll erstmals auf Fotos gebannt worden sein. Die Betreiber des französischen Blogs Nowhereelse.fr haben zwei Bilder des mutmaßlichen kommenden HTC-Topmodells veröffentlicht. Überraschung: Laut der Fotos soll sich das M9 kaum vom aktuellen Modell One (M8) unterscheiden. Wir sind skeptisch.

HTC One (M9) Hima: Wieder nur ein aufgewärmtes One M7?

Das französische Blog NowhereElse ist in der Techwelt dafür bekannt, Bilder von noch unangekündigten Smartphones zu veröffentlichen, die zum Teil aus chinesischen Foren stammen, und mit eigenen Wasserzeichen zu versehen, ohne die eigentliche Quelle zu nennen. Ob es sich bei den Bildern auch um einen solchen „Fund“ oder tatsächlich um exklusives Material handelt, ist aktuell schwer zu sagen.

Wir sind ob der Quelle skeptisch, die Bilder des mutmaßlichen HTC One (M9) sollten mit Vorsicht genossen werden. Sowohl die Vorderseite des Geräts als auch ein Großteil der Rückseite ähneln dem One (M8) sehr stark.

Wir können uns nicht vorstellen, dass HTC vor allem den größten Kritikpunkt an der Front des One (M8) beim „Hima“ nicht ändern wird: den schwarzen Balken zwischen Display und Lautsprecher.  Unter diesem Balken soll Aussagen eines HTC-Managers zufolge zwar viel Technik stecken, doch genau dieses Element streckt das Smartphone im Vergleich zu Geräten anderer Hersteller sehr in die Länge. Es wirkt zudem wie ein Überbleibsel aus Zeiten der kapazitiven Buttons.

Auf dem zweiten Bild ist die mutmaßliche Rückseite des „Hima“ zu sehen. Diese wirkt ebenso wie die des Vorgängers, allerdings erscheint der Ausschnitt der Hauptkamera extrem groß, was auf einen großen, lichtstarken Sensor hindeuten könnte – das wäre durchaus begrüßenswert. Bislang heißt es in der Gerüchteküche, dass HTC auf einen 20,7 MP-Sensor, vermutlich von Sony, setzen soll. Was uns irritiert ist die Tatsache,  dass die Perspektive, aus der das Gerät aufgenommen wurde, keinen klaren Blick auf die Oberseite mitsamt der Kamera gewährt. Zudem ist das Bild recht dunkel, was mögliche Manipulationen per Photoshop kaschieren könnte.

Es ist zwar durchaus möglich, dass HTC seinem One-Design treu bleibt und auch das M9 mit einem Alu-Unibody erscheint, allerdings würde es uns in der dritten One-Generation im selben Design ein wenig langweilig erscheinen. Wir spekulieren und hoffen darauf, dass die Taiwaner mutiger sind und sich an ein neues Design wagen.

Spätestens am 1. März werden wir erfahren, ob es sich bei diesem Gerät tatsächlich um das HTC One (M9) handelt. Denn der Hersteller hat bereits Einladungen zu einem Presse-Event verschickt, das im Vorfeld des MWC 2015 in Barcelona stattfinden wird.

Quelle: NoWhereElse, via AndroidCentral

Zum Inhaltsverzeichnis

HTC: Android Wear-Smartwatch vorerst auf Eis gelegt [Gerücht]

Bereits für Ende letzten Jahres hatte HTC den Marktstart eigener Wearables geplant. Daraus ist bekanntlich nichts geworden – eigenen Aussagen zufolge seien die Produkte noch nicht marktreif. Daher hat man die Vorstellung auf dieses Jahr verschieben müssen. Bislang spekulierte man von der Präsentation einer Smartwatch zum MWC 2015 im März in Barcelona – neuesten Gerüchten zufolge könnte daraus jedoch wieder nichts werden.

Im Frühjahr vergangenen Jahres erreichten uns erste Gerüchte, nach denen HTC an drei verschiedenen Wearables arbeite, die noch zu Weihnachten auf den Markt kommen sollten. Knapp einen Monat nach der IFA 2014, auf der keines der mutmaßlichen smarten Begleiter vorgestellt wurde, bestätigte ein HTC-Sprecher die Arbeiten an einer eigenen Smartwatch. Die Entwicklung der eigenen Smartwatch und Fitness-Tracker scheint bei HTC nicht so rasch voranzuschreiten, wie geplant, weshalb die Vorstellung auf 2015 verlegt geworden ist. Erst gestern berichtete Bloomberg, dass das taiwanische Unternehmen im Zuge des MWC neben dem neuen Smartphone-Flaggschiff HTC One (M9) „Hima“ eine Smartwatch vorstellen soll. Falls dem so ist, dürfte diese aber wohl nicht auf Googles Android Wear basieren – zumindest wenn die Gerüchte von @Upleaks Hand und Fuß haben.

Doch keine HTC Android Wear-Smartwatch zum MWC?

Wie der bekannte Tech-Leaker @upleaks über Twitter berichtet, hat der taiwanische Hersteller HTC seine beiden mutmaßlichen Android Wear-Smartwatches mit den Codenamen „CWZ“ und „WWZ“ entgegen bisheriger Gerüchte und Spekulationen erneut auf Eis gelegt. Entsprechend werden sie wohl auch nicht im Zuge des MWC 2015 in Barcelona enthüllt werden.

Allerdings soll sich ein weiteres Wearable ohne Android Wear in der Testphase befinden, dessen Gattung allerdings noch nicht bekannt ist. Möglicherweise handelt es sich dabei um einen Fitness-Tracker, den der taiwanische Hersteller in Zusammenarbeit mit dem kürzlich als Partner gewonnenen Sportartikelhersteller Under Armour entwickelt.

Sollte @upleaks mit seinen Informationen Recht behalten, stellt sich uns natürlich die Frage, warum HTC als offizieller Android-Wear-Partner seine Smartwatches abermals verschieben muss und wann wir die Geräte zu Gesicht bekommen, wenn nicht im Rahmen des MWC.

Quelle: @Upleaks

Zum Inhaltsverzeichnis

HTC One (M9) „Hima“: Vorstellung des M8-Nachfolgers am 1. März [MWC 2015]

Der taiwanische Hersteller HTC hat am heutigen Freitagnachmittag erste Einladungen zu seiner Pressekonferenz im Vorfeld des Mobile World Congress in Barcelona versandt. Erwartet wird dort unter anderem das neue Flaggschiff-Smartphone HTC One (M9) „Hima“.

Während HTC sich zur CES 2015, die vergangene Woche in Las Vegas stattfand, weitestgehend im Hintergrund hielt und lediglich Einsteiger- und Mittelklasse-Geräte  präsentierte, können wir zum Mobile World Congress 2015 mit der Vorstellung des nächsten Flaggschiffs rechnen. In den letzten Jahren hatte HTC einen regelrechten Bogen um die große Mobilfunkmesse in der katalanischen Metropole gemacht, und seine neuen Topmodelle entweder vor- oder nachher enthüllt, um auf diese Weise ungeteilte Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. 2015 ist HTC offensichtlich wieder mit von der Partie.

Wie der an erste Pressevertreter verschickten Einladung zu entnehmen ist, findet das HTC-Event am Sonntag, den 1. März um 16 Uhr in Barcelona statt, womit die Taiwaner ihre Neuheiten im Vorfeld des MWC 2015 präsentieren. Erwartet wird in diesem Jahr nicht nur das Flaggschiff-Smartphone HTC One (M9), welches die Nachfolgeschaft des HTC One (M8) antritt, sondern eine eigene Smartwatch sowie einen Fitness-Tracker, der in Kooperation mit dem Fitness-Spezialisten Under Armour entwickelt wird. HTCs Phablet mit dem Codenamen „HTC Hima Ace Plus“, von dem gestern einige mutmaßliche Spezifikationen die Runde machten, soll hingegen erst zum Herbst enthüllt werden.

HTC-MWC-Save-the-Date

Gerüchten zufolge wird das HTC One (M9) ein 5-Zoll in der Diagonale messendes Display mit einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln bereithalten. Unter der Haube steckt angeblich ein Snapdragon 810 Octa-Core-Prozessor, der von 3 GB Arbeitsspeicher flankiert wird. Ferner verfügt das Smartphone über eine rückseitige 20,7-MP-Kamera sowie über eine 13-Megapixel-Knipse auf der Vorderseite, heißt es. Zudem soll das unter der internen Bezeichnung „HTC Hima“ gehandelte Gerät den schnellen LTE-Standard Cat6, einen 2.840mAh starken Akku an Bord haben. Als Betriebssystem ist mit großer Wahrscheinlichkeit Android 5.0 Lollipop mit der hauseigenen Nutzeroberfläche Sense 7.0 im Einsatz.

Weitere Informationen sind bisweilen noch nicht bekannt. GIGA Android wird für Euch im März selbstverständlich live vor Ort in Barcelona sein und Euch mit allen Informationen zu den Neuheiten der Taiwaner versorgen. Unsere Berichterstattung könnt ihr dabei auf unserer Themenseite zum MWC überblicken.

Quelle: Engadget

Zum Inhaltsverzeichnis

HTC: Android 5.0 Lollipop-Update-Roadmap geleakt [Gerücht]

Die Verteilung von Android 5.0.1 Lollipop für das HTC One (M8) ist angelaufen. Der Vorgänger, das HTC One (M7) dürfte das Update ebenfalls in Kürze erhalten. Doch wie steht es eigentlich um andere Geräte, wie etwa das Desire Eye oder HTC One Max? Eine mutmaßliche Lollipop-Update-Roadmap könnte Aufschluss über die Pläne der Taiwaner geben.

Nur wenige Tage nach der Präsentation von Android 5.0 Lollipop hatten einige Hersteller ihre voraussichtlichen Update-Pläne für die neueste Android-Iteration kommuniziert. Der taiwanische Hersteller HTC gab das Versprechen, ein Update innerhalb von 90 Tagen nach Erhalt des Lollipop-Quellcodes von Google für das HTC One (M8) sowie das HTC One (M7) zu veröffentlichen.

Für das noch aktuelle Flaggschiffmodell HTC One (M8) ist das Lollipop-Update am gestrigen Tage in den USA veröffentlicht worden, womit sich HTC selbst übertrifft – nach dem selbstauferlegten Zeitplan hätte man sogar bis zum 2. Februar Zeit gehabt. Zu etwaigen Update-Plänen für andere Smartphones wollten sich die Taiwaner bis dato allerdings noch nicht äußern.

HTCs Update-Roadmap für Android 5.0 Lollipop womöglich geleakt

Die taiwanische Webseite HTCViet, die sich auch für das kürzlich veröffentlichte Video des HTC One (M8) mit Android 5.0 Lollipop und Sense 6-Oberfläche verantwortlich zeigt, hat nun eine mutmaßliche Update-Roadmap des taiwanischen Herstellers im Netz veröffentlicht. Demnach werden, wie nicht anders zu erwarten war, die Flaggschiff-Smartphones im ersten Quartal den Anfang machen, in den Folgequartalen sollen dann ältere Geräte und Mittelklasse-Modelle in den Genuss von Lollipop gelangen.

HTC-Lollipop-Roadmap

Sollte es sich bei der Roadmap um keine Fälschung handeln und die genannten Termine der Wahrheit entsprechen, so erhalten im zweiten Quartal dieses Jahres das HTC One (E8), das Desire Eye, das One (M8) Eye sowie das HTC Butterfly 2 eine Aktualisierung. Im dritten Quartal sollen dann die älteren Geräte HTC One Max sowie die Dual-SIM-Version des One (M7) folgen. Ebenfalls für das dritte Quartal angedacht sind zudem Updates für das Desire 816, Desire 820u, die Mini-Ausführung des HTC One (M8) sowie die China-Modelle des One (E8) und One (M8) Eye. Für die beiden letzten Jahresquartale plant HTC angeblich die Desire-Smartphones 610, 820s und 510 mit einem Update zu versorgen. Das HTC One Mini soll ebenfalls eine Aktualisierung erhalten.

Ob die mutmaßliche Roadmap die tatsächlichen Update-Termine von HTC enthüllt, lässt sich zum jetzigen Zeitpunkt nur schwer sagen. Auf den ersten Blick machen die genannten Zeitspannen jedoch einen plausiblen Eindruck. Lediglich die Abwesenheit der beiden kürzlich vorgestellten Geräte Desire 320 und Desire 620 lassen Zweifel aufkommen.

Quelle: HTCViet via: PhoneArena

Zum Inhaltsverzeichnis

HTC One (M8): Update auf Android 5.0.1 Lollipop mit Sense 6 wird verteilt – in den USA

Nachdem wir Android 5.0 Lollipop und Sense 6 gestern bereits auf einem Video bewundern durften, wird das entsprechende Update für das HTC One (M8) ab sofort verteilt. Der Rollout beginnt in den USA und dürfte in naher Zukunft auch europäische Gefilde erreichen.

Im Vorfeld der Veröffentlichung von Android 5.0 Lollipop haben diverse Hersteller ungefähre Zeitpläne für entsprechende Updates ihrer Smartphones respektive Tablets nach außen kommuniziert. Bei HTC gab man das Versprechen, binnen 90 Tagen nach Erhalt des Quellcodes ein entsprechendes Update für seine Flaggschiffgeräte der letzten zwei Jahre bereitzustellen. Dieser selbstauferlegte Countdown wäre am 2. Februar abgelaufen.

Doch dauerte es nur 70 Tage, bis ein erstes Update für das HTC One (M8) freigegeben werden konnte. Das teilt das Unternehmen via Twitter mit. In den USA bekommen Besitzer von providerfreien beziehungsweise Entwickler-Geräten aktuell eine Systemaktualisierung angeboten. Die Verteilung hat in der Nacht vom 13. auf den 14. Januar begonnen und erreichte bereits einige Benutzer. Dadurch können sie sich nicht nur über Android 5.0.1 Lollipop freuen, sondern auch über eine überarbeitete Sense 6-Oberfläche. Darin enthalten sind unter anderem ein überarbeiteter Lockscreen, der fortan die Benachrichtigungen anzeigt, der Task Manager im Karten-Look, ein umgestalteter Launcher sowie eine aufgefrischte Kamera-App.

Bislang wird das rund 585 MB schwere OTA-Update lediglich in den USA angeboten; wir gehen jedoch davon aus, dass der Hersteller das Verteilungsgebiet zügig ausweiten wird und sich bald auch hierzulande Besitzer eines HTC One (M8) an Android 5.0 Lollipop und Sense 6 erquicken dürfen. Ein Update auf Sense 7, das mutmaßlich mit dem nächsten Flaggschiff-Smartphone der Taiwaner vorgestellt werden wird, soll übrigens Gerüchten zufolge ab Mai eintreffen. Wann indes das HTC One (M7) sein Lollipop-Update erhalten wird, wurde vorerst nicht kommuniziert – insofern: der Countdown läuft noch 19 Tage.

Zum Inhaltsverzeichnis

HTC One M9 Max: Mutmaßliche Spezifikationen von Flaggschiff-Phablet geleakt

Aktuell sind Spezifikationen eines „HTC Hima Ace Plus“ im Umlauf, hinter dem die „Max“-Variante des HTC One M9 mit 5,5 Zoll Bildschirmdiagonale vermutet wird. Zu den High-End-Spezifikationen soll es zudem fast ohne Seitenränder auskommen.

HTC scheint einen Nachfolger des HTC One Max in Arbeit zu haben: Informationen zufolge, die dem portugiesischem Technik-Portal 4GNews zugespielt wurden, hat der taiwanische Hersteller ein Phablet in Entwicklung, das in Sachen Ausstattung auf High End-Niveau glänzen kann. Das Hima Ace Plus, so der angebliche interne Arbeitstitel, soll ein Display mit einer Bilddiagonale von 5,5 Zoll einen Snapdragon 810-Prozessor sowie 3 GB RAM an Bord haben. Während die Quelle das Gerät auf „HTC Hima Ace Plus“ tauft, könnte dahinter das HTC One M9 Max stecken, denn unter dem Projektnamen „Hima“ soll derzeit das HTC One (M9) entwickelt werden. Interessanterweise wurde das Polycarbonat-Smartphone HTC One (E8) intern als HTC One Ace betitelt – ob dies darauf hindeutet, dass es sich beim Hima Ace Plus um ein Gerät aus Kunststoff handeln könnte, lässt sich dahingehend vermuten, jedoch wollen wir uns darauf nicht festlegen.

HTC Hima Ace Plus: One M9 Max mit Snapdragon 810?

Die weiteren mutmaßlichen Spezifikationen des „HTC Hima Ace Plus“ ähneln sehr den technischen Details des HTC One M9, die in einem Benchmark aufgetaucht sind. Neben dem brandneuen Octa Core-Prozessor von Qualcomm mit 2,3 GHz, soll ein 3.000 mAh starker Akku zum Einsatz kommen sowie 32 GB interner Speicher verbaut sein. Die Auflösung wird mit 1.440 x 2.560 Pixeln (WQHD-Auflösung) angegeben, beim HTC One M9 soll es bei einer Full-HD-Auflösung bleiben, letzteres ist jedoch auch vermutlich 0,5 Zoll kleiner.

Des Weiteren seien auch beim taiwanischen Flaggschiff die altbewährten BoomSound-Lautsprecher auf der Vorderseite zu erwarten. Die rückseitige Kamera hat den geleakten Daten zufolge, für HTC ungewöhnliche 20 Megapixel; Selfies sollen mit einer 4 UltraPixel-Frontkamera aufgenommen werden. Als Betriebssystem fungiert Googles Android 5.0 mit der herstellereigenen Oberfläche Sense 7.0. Zusätzlich zu diesen Details wird angegeben, dass das HTC-Phablet beinahe ohne Seitenränder, den sogenannten „Bezels“, auskommt.

Ob ein Fingerabdruck-Scanner wie beim HTC One Max seinen Weg in das Gerät finden wird, ist nicht bekannt. Das HTC Hima Ace Plus, hinter dem wahrscheinlich das HTC One M9 Max steckt, wird gemäß der Quelle zwischen August und September dieses Jahres veröffentlicht. Das HTC One (M9) selbst wird vermutlich im März enthüllt – da HTC in den letzten beiden Jahren einen Bogen um den Mobile World Congress (MWC 2015) gemacht hat, könnte es in diesem Jahr erneut der Fall sein.

Quelle: 4GNews via pocket-lint

Zum Inhaltsverzeichnis

HTC One (M8) mit Android 5.0 Lollipop und Sense 6 in Video gesichtet

Innerhalb der nächsten Tage dürfte sich Android 5.0 Lollipop auf den Weg auf das HTC One (M8) machen. Nachdem die neueste Android-Version mitsamt Sense 6 kürzlich auf dem HTC One (M7) in einem Video aufgetaucht war, gibt es nun auch Bewegtbildmaterial von dem mit Lollipop ausgestatteten Flaggschiff-Smartphone der Nachfolgegeneration.

Unmittelbar nach der Präsentation von Android 5.0 Lollipop hatte HTC verlauten lassen, ein Update auf die neueste Android-Version binnen 90 Tage nach Erhalt des Lollipop-Quellcodes von Google zu verteilen. Android-Entwickler und HTC-Insider LlabTooFeR zufolge könnte die Aktualisierung sogar bereits diese Woche in die Rollout-Phase übergehen.

HTC One (M8) mit Android 5.0 Lollipop im Video

Dass die Verteilung von Android 5.0.1 Lollipop für das letztjährige Flaggschiff-Smartphone HTC One (M8) tatsächlich kurz bevorsteht, stellt nun ein in Vietnam aufgetauchtes Video unter Beweis, in dem die neueste Android-Version in einem fertig wirkenden Zustand auf dem Smartphone zu sehen ist. Unter anderem wird in dem rund vierminütigen Video die neue Oberfläche, die nunmehr in Material Design-Optik gehüllt ist, sowie der neue Task Manager demonstriert. Aber auch auf den Homescreen, App-Drawer und die künftig auch auf dem Sperrbildschirm angezeigten Benachrichtigungen sowie die neue Kamera-App ermöglicht das Video einen ersten Blick.

Die Verteilung von Android 5.0 Lollipop für das HTC One (M8) sowie für den Vorgänger, das HTC One (M7), dürfte in den kommenden Tagen anlaufen. Ob die Taiwaner dabei zunächst mit dem im letzten Jahr vorgestellten Smartphone beginnen oder ob das Update beide Geräte gleichzeitig erreicht, ist unklar. Sobald die Update-Verteilung anläuft, informieren wir euch selbstverständlich.

Quelle: HTCViet.vn via: GSMArena

Zum Inhaltsverzeichnis

HTC One (M7): Android 5.0 und Sense 6.0 im kurzen Video gesichtet

Das HTC One (M8) erhält das Update auf Android 5.0 Lollipop angeblich schon in ein bis zwei Wochen. Besitzer des Vorgängers HTC One (M7) müssen sich anscheinend auch nicht mehr allzu lange gedulden. Das lässt zumindest ein nun aufgetauchtes Video vermuten.

Bereits kurz nach der Präsentation von Android 5.0 Lollipop kündigte der taiwanische Hersteller an, das Update auf Android 5.0 Lollipop für die beiden Flaggschiff-Smartphones HTC One (M8) und HTC One (M7) binnen 90 Tage nach Erhalt des Lollipop-Quellcodes von Google zu verteilen. Für das HTC One (M8) startet die Verteilung jüngsten Gerüchten zufolge bereits in ein bis zwei Wochen, woraufhin die neueste Android-Iteration auch auf dem Vorgänger landen dürfte.

HTC One (M7) mit Android 5.0 Lollipop und Sense 6.0

Das nun auf YouTube aufgetauchte Video, das augenscheinlich aus China stammt, zeigt das HTC One (M7) mit der neuesten Android-Geschmacksrichtung „Lollipop“ sowie der HTC-eigenen Sense 6.0-Oberfläche. Wirklich viele Eindrücke von Android 5.0 gibt das besagte Video zwar nicht her, dafür bekommen wir den überarbeiteten Task Manager aus Android 5.0 Lollipop mit der Karten-Ansicht sowie die neue Benachrichtigungsleiste mitsamt den Schnelleinstellungen vor die Linse. Der wenig beeindruckende Homescreen, der in die neue Material Design-Optik gehüllt wurde, ist ebenfalls zu sehen.

In welchem Entwicklungsstadium sich die gezeigte Firmware auf Basis von Android 5.0 Lollipop befindet, geht aus dem Video leider nicht hervor. Nichtsdestotrotz können wir davon ausgehen, dass HTC sein Versprechen einhalten wird, das Update innerhalb von 90 Tagen nach Freigabe des Quellcodes zu verteilen. Ob es sich dabei um das letzte Update für das im Jahre 2013 vorgestellte Flaggschiff-Smartphone handelt, ist zum jetzigen Zeitpunkt noch unklar.

Quelle: 雷禪 @ YouTube, via phoneArena

Zum Inhaltsverzeichnis

HTC: Quartalszahlen mit 14,7 Millionen US-Dollar Gewinn

HTC hat die Zahlen für das vergangene Wirtschaftsquartal veröffentlicht und kann weiterhin positive Bilanzen vorweisen. Mit immerhin 14,7 Millionen US-Dollar Gewinn dürfte man zwar keinem Investor Jubelrufe entlocken, doch kann das taiwanische Unternehmen sich glücklich schätzen, überhaupt wieder konstant schwarze Zahlen zu schreiben.

Es ist interessant, dass HTC trotz hervorragender Smartphones und einem ziemlich großen Bekanntheitsgrad in der Smartphone-Welt schon seit Ende 2013 nicht mehr zu den Top 10 Smartphone-Herstellern zählt – zumindest, wenn man nach der Anzahl der verkauften Geräte geht. Überhaupt scheinen die Taiwaner in den vergangenen Jahren Probleme damit gehabt zu haben, eine wirtschaftlich rentable Unternehmensstrategie zu fahren. Für Erleichterung sorgte der Bericht zum zweiten Wirtschaftsquartal 2014, in dem erstmals seit 12 Monaten wieder schwarze Zahlen verzeichnet werden konnten. Auch beim aktuellen Bericht für das letzte Quartal des vergangenen Jahres ist zumindest eine unter dem Strich positive Bilanz zu verzeichnen: 14,7 Millionen US-Dollar können die Taiwaner verbuchen, erheblich mehr, als von verschiedenen Analysten zuvor prognostiziert worden ist. Die Umsätze sind im Vergleich zum vergangenen Jahr ebenfalls wieder angestiegen – erstmals seit drei Jahren.

Im vierten Quartal 2014 wurden 1,5 Milliarden US-Dollar erwirtschaftet, was im Vergleich zu 2013 einen Zuwachs von 200 Millionen US-Dollar beziehungsweise 15 Prozent ausmacht. Als Grund für die Verbesserung der wirtschaftlichen Lage werden keineswegs Spitzenmodelle wie das HTC One (M8) betrachtet, sondern vielmehr die starke Präsenz der Taiwaner im Mittelklasse-Sektor. Auch das Nexus 9 soll für den wirtschaftlichen Aufwärtstrend mitverantwortlich sein, ebenso der reduzierte Fokus auf die Entwicklung von High End-Modellen zu hohen Preisen.

Zukunft des Unternehmens weiterhin ungewiss

Tatsächlich ist aber zu berücksichtigen, dass die Umsätze und Einnahmen – trotz des eigentlich lukrativen Weihnachtsgeschäfts – seit dem zweiten Quartal 2014 wieder rapide absinken: Dort waren es schließlich noch satte 75 Millionen US-Dollar Gewinn, im dritten Quartal dann schon nur noch 21 Millionen US-Dollar. Für 2015 versprach Jeff Gordon, seines Zeichens Senior Global Communications Manager bei HTC, bereits einige große Überraschungen. Es bleibt abzuwarten, wie sich das Unternehmen in diesem Jahr schlagen wird, wo Aufsteiger wie Xiaomi, Meizu, OPPO und OnePlus auch den Mid Range-Sektor immer stärker ins Auge fassen und für weitere Konkurrenz sorgen.

Quelle: HTC via Curved, Bloomberg

Zum Inhaltsverzeichnis

HTC Desire 826: Mittelklasse-Smartphone mit Android 5.0 Lollipop vorgestellt [CES 2015]

HTC hat im Zuge der CES 2015 ein neues Smartphone vorgestellt: Das HTC Desire 826 gilt als leicht verbesserte Variante des Desire 820, kommt mit durchaus potenter Hardware und bringt einige nette Extras mit sich. Die wichtigsten Spezifikationen: Snapdragon 615-Power, 13 MP-Kamera auf der Rückseite, 4 Ultrapixel-Knipse an der Front und Android 5.0 Lollipop. Letzten Informationen zufolge soll das Gerät vorerst nur in den USA und China angeboten werden. 

Während sich die meisten Hersteller in Sachen Neuvorstellungen auf der CES vornehm zurückhalten, hat HTC dieses Jahr einen etwas anderen Weg gewählt: Wie auch das frisch vorgestellte Desire 320, gehört zwar auch das HTC Desire 826 nicht zur absoluten Führungsriege am Smartphone-Markt, die Hardware kann sich aber durchaus sehen lassen. Für genügend Rechenleistung sorgt Qualcomms 64-Bit-fähiger Snapdragon 615-Prozessor, dessen acht Kerne mit je viermal 1,7 GHz und viermal 1,0 GHz getaktet sind. Der CPU zur Seite stehen 2 GB RAM, 16 GB interner Speicher (per microSD-Karten erweiterbar) und ein 2.600 mAh-Akku, der das Gerät problemlos über den Tag bringen sollte. Zum Vergleich: Der Prozessor des HTC Desire 820 ist zwar der gleiche, allerdings um Nuancen (4 x 1,5 GHz + 4 x 1,0 GHz) schwächer getaktet, zudem muss das ältere Modell noch mit Android 4.4 auskommen.

HTC Desire 826 mit Snapdragon 615-SoC und 5,5 Zoll Full HD-Display

Bildergalerie HTC Desire 826

Das ist beim Desire 826 nicht mehr der Fall: Passend zur 64-Bit-Architektur des Qualcomm-Prozessors liefert HTC das Desire 826 werkseitig mit der neuesten Android-Version 5.0 Lollipop aus; beim Vorgängermodell lässt das Update derweil noch auf sich warten. Neben der CPU sind auch die Kameras eine Erwähnung wert: Rückseitig kommt eine 13 MP-Knipse mit einer f/2.2-Blende, Autofokus und 28 Millimeter-Ultraweitwinkel zum Einsatz. An der Frontseite sitzt die von HTC konzipierte 4 Ultrapixel-Kamera, mit f/2.0 Blende und dem hauseigenen „ImageSense 2“-Bildsensor, der laut Herstellerangaben bis zu 300 Prozent mehr Licht aufnehmen können soll als vergleichbare Kameras. Zum Vergleich: Das  Desire 820 besitzt eine 8 MP-Frontkamera, rückseitig bleibt der Sensor identisch.

Beim Display hingegen gibt es größere Veränderungen: Aus HD wird Full HD, Hersteller HTC stattet das Desire 826 mit einem 1080p-Panel aus, die Bildschirmdiagonale bleibt mit 5,5 Zoll allerdings gleich, die Pixeldichte steigt auf 401 ppi. Verpackt ist die gesamte Hardware in einem 7,9 Millimeter dünnem Gehäuse, das Gewicht liegt bei 183 Gramm.

Zu kaufen wird es das Desire 826 wohl in verschiedenen Farbvarianten geben, ab Ende Januar vorerst allerdings nur in Asien und den USA – wann das Gerät auch in Europa erhältlich sein wird, ist noch ebenso unklar, wie auch der Kaufpreis in Euro. Das erst im September vorgestellte Desire 820 wird neuerdings für 329 Euro bei Amazon gelistet – was im Umkehrschluss wohl auch bedeuten dürfte, dass das Desire 826 noch etwas auf sich warten lassen wird, falls es seinen Weg überhaupt hierher finden wird.

Quelle: Androidcentral, via Techstage

Zum Inhaltsverzeichnis

HTC kündigt neue Desire-Smartphones zur CES an

Bereits gestern bekamen wir einen Ausschnitt eines Teasers von HTC zu Gesicht, heute folgt die passende Ankündigung. Von HTC dürfte wohl zur CES nicht das HTC One M9 vorgestellt werden, sondern mindestens ein neues Desire-Smartphone.

htc-one-m9

Zum oben zu sehenden Screenshot aus einem Teaser-Video von HTC tauchte nun ein offizielles Foto vom besagten Hersteller auf Weibo auf. Auf diesem kündigt HTC an, dass wir am 6. Januar auf der CES in Las Vegas mehr verlangen können. Auf Deutsch ergibt diese Ankündigung nicht so viel Sinn wie auf Englisch: „Always Desire more“.

Damit winkt der taiwanische Hersteller HTC nämlich mit dem Zaunpfahl (wenn nicht mit dem ganzen Zaun) und gibt einen Ausblick auf zur CES kommende HTC Desire-Smartphones.

HTC Desire A52: In vier Farbvariationen

HTC-Desire-CES-teaser

Wie von HTC gewohnt, dürften die Desire-Ableger mit mattem Polycarbonat-Design und lebendigen Farben erscheinen. Dies bestätigt auch @upleaks, der vom HTC A52 spricht. Es soll, wie das HTC Desire EYE und das kommende HTC One M9, mit einer 13 Megapixel starken Frontkamera ausgestattet sein und in folgenden Farbvariationen erscheinen:

  • Navy Blue/ Vivid Blue
  • Taupe Purple/ Tangerine Tango
  • Terra White/ Almond
  • Terra White/ Tangerine Tango

Außerdem sprach der oben genannte Leaker dem Erscheinen des HTC One M9 auf der CES in Las Vegas eine Absage aus.

Quelle: Weibo, upleaks, via Android Authority

Zum Inhaltsverzeichnis

HTC One (M8): Update auf Sense 7.0 ab Mai erwartet – auch für weitere 2014er Modelle [Gerücht]

Auch wenn HTC den One-Modellen M7 und M8 Anfang 2015 ein Update auf Android 5.0 Lollipop verpassen wird, bleibt die Nutzeroberfläche Sense vorerst noch auf Version 6.0. Das große Update des UI auf Sense 7.0 wird zuerst das HTC „Hima“ erhalten, danach soll zumindest die 2014er-Modellserie die neue Version bekommen, so der gut vernetzte Entwickler LlabTooFeR, der bislang mit zuverlässigen Informationen aufwarten konnte.

Vor wenigen Tagen sind erste Screenshots und ein Video von Android 5.0.1 mitsamt Sense 6.0 auf dem HTC One (M8) gesichtet worden. Diese implizierten bereits, dass das anstehende große Firmware-Update auf Lollipop, abgesehen von einer Prise Material Design, noch keine große Änderung an der Nutzeroberfläche mit sich bringen wird. Das wird auch vom Entwickler LlabTooFeR, der bekanntlich gute Beziehungen zu HTC besitzt, bestätigt. Via Twitter erläuterte er, dass Android 5.0.1 für die beiden 2013er und 2014er Topmodelle One (M7, Test) und One (M8, Test) vorerst weiterhin Sense 6.0 besitzen werde. Das große Update der HTC-eigenen Nutzeroberfläche soll – ähnlich wie in den Jahren zuvor – erst mit dem neuen Flaggschiff, das derzeit als HTC „Hima“ durch die Gerüchteküche geistert, enthüllt werden.

Seinen weiteren Ausführungen auf Twitter zufolge, soll zumindest die 2014er-Modellreihe – also das One (M8) sowie One mini 2 und möglicherweise weitere Geräte – ein Update auf Sense 7.0 erhalten. Die Updates sollen im Zeitraum zwischen Mai und Juli 2015 freigegeben werden. Ob das 2013er One mit der neuen Nutzeroberfläche versorgt werden wird, ist unwahrscheinlich, allerdings nicht vollkommen ausgeschlossen.

Was Sense 7.0 indes mit sich bringen und inwiefern es sich von Sense 6.0 unterscheiden wird, ist derzeit noch recht unsicher. Man kann angesichts der Entwicklung der letzten HTC-Sense-UIs aber davon ausgehen, dass die Nutzeroberfläche noch sauberer und übersichtlicher wird und der Hersteller Wert darauf legt, dass Googles Material Design entsprechend zur Geltung kommt.

Was erhofft ihr euch von HTCs Sense 7.0? Teilt uns eure Meinungen gerne in den Kommentaren mit.

Quelle: LlabTooFeR @Twitter

► HTC One (M8) bei Amazon kaufen

Zum Inhaltsverzeichnis

HTC Alben: Galerie-App bekommt neue Funktionen und Verbesserungen

Der taiwanische Hersteller HTC hat seiner in den Play Store ausgelagerten Galerie-App “HTC Alben” abermals ein Update spendiert, welches einige neue Funktionen und Verbesserungen mit sich bringt. Das Update steht ab sofort für alle Besitzer eines HTC-Geräts zum Download bereit.

Bereits vor geraumer Zeit hatte HTC damit begonnen, einige auf seinen Smartphones vorinstallierten Apps, unter anderem auch die Galerie-App “HTC Alben”, in den Play Store auszulagern. Das hat den Vorteil, dass etwaige App-Updates kein Firmware-Update erfordern.

HTC Alben-App mit neuen Funktionen

Die HTC Alben-App hat am gestrigen Tage wieder einmal ein umfangreiches Update erfahren, welches unter anderem eine Cloud-Anbindung mit sich bringt, welche laut HTC bald in einigen Regionen verfügbar sein wird. Damit ist es möglich, mit der App auch in Facebook, Dropbox, Flickr oder Google Drive gespeicherte Fotos und Videos betrachten zu können.

Darüber hinaus bringt das Update eine neue Funktion mit sich, die es euch ermöglicht, Fotos und Videos auf eurem Smartphone mit Schlagwörtern zu versehen. In einigen Regionen wird es zudem bald möglich sein, nach Markierungen von Facebook und Flickr zu suchen. Nebst einigen Verbesserungen spendiert HTC der App außerdem eine überarbeitete Zeitleisten-Ansicht für den Feed und die Gitter-Ansicht.

Die aktualisierte Version der HTC Alben-App steht ab sofort im Play Store zum Download bereit. Einzige Voraussetzung für die App ist ein HTC-Gerät mit mindestens Android 4.4 oder höher.

HTC Alben
Download @
Google Play
Entwickler:
Preis: Kostenlos
Zum Inhaltsverzeichnis

HTC One M8: Sense 7.0-Update frühestens im Mai (Gerücht)

Neuesten Gerüchten zufolge wird das Update auf Android 5.0 Lollipop für das HTC One M7 und HTC One M8 entgegen bisheriger Vermutungen nicht das neue Sense 7 mit sich bringen. Die neue Oberfläche soll als separates Update zu einem späteren Zeitpunkt Einzug halten.

Ursprünglich sollte das Update auf Android 5.0 Lollipop für das HTC One M7 und HTC One M8 im Februar erscheinen. Gerüchten zufolge plant HTC die Verteilung für die beiden Flaggschiff-Smartphones aber bereits Anfang Januar zu starten.

Wie ROM-Entwickler und HTC-Leaker LlabTooFeR nun über Twitter berichtet, soll die Software-Aktualisierung auf die neue Android-Geschmacksrichtung Lollipop aber nicht die bereits sehnlichst erwartete Sense 7 Oberfläche mit sich bringen. Vorerst wird es die kommende Version der HTC-eigenen Oberfläche ausschließlich für das HTC One M9 geben, welches Gerüchten zufolge im Mai das Licht der Welt erblickt.

Das derzeitige Flaggschiff-Smartphone HTC One M8 sowie einige weitere in diesem Jahr vorgestellte Smartphones der Taiwaner bekommen das Sense 7-Update hingegen angeblich erst im Mai oder Juni nächsten Jahres. Ob HTC auch für das bereits im letzten Jahr vorgestellte HTC One der ersten Generation ein Update für Sense 7 plant, ist bisweilen noch unklar.

Wie üblich handelt es sich bei diesen Informationen bisweilen lediglich um unbestätigte Gerüchte, die man durchaus mit Vorsicht genießen sollte. Allerdings erscheint es durchaus plausibel, dass vorerst nur das kommende Flaggschiff-Smartphone die neue Oberfläche erhält.

Quelle: LlabTooFeR via: GSMArena

Zum Inhaltsverzeichnis

HTC One M9 „Hima“: Spezifikationen des kommenden Flaggschiffs (Leak)

Schon seit einigen Wochen kursiert der mutmaßliche Nachfolger des HTC One M8 unter dem Codenamen HTC Hima durchs Netz. Nun sind die vermeintlich kompletten Hardware-Spezifikationen des Flaggschiff-Smartphones zum Vorschein gekommen.

Wie der stets gut informierte Tech-Leaker @upleaks berichtet, wird das HTC Hima, besser bekannt als HTC One M9, ein 5-Zoll-Display mit einer Full-HD-Auflösung von 1920×1080 Pixeln besitzen. Unter der Haube werkelt angeblich ein topaktueller Snapdragon 810 Quad-Core-Prozessor, der von satten 3 GB Arbeitsspeicher flankiert wird.

Überdies soll das kommenden Flaggschiff-Smartphone von HTC eine rückseitige 20,7-Megapixel-Kamera und auf der Vorderseite eine Kamera mit 13 Megapixel oder 4 Ultrapixel bereithalten. Darüber hinaus besitzt das Smartphone einen internen 2840 mAh Akku sowie das schnelle LTE Cat.6. Als Betriebssystem ist Android 5.0 Lollipop mit Sense 7-Oberfläche vorinstalliert. Die Abmessungen des Geräts belaufen sich auf 144,3 x 69,4 x 9,56 Millimeter, Angaben zum Gewicht fehlen.

Weiterhin berichtet Upleaks, dass der taiwanische Hersteller HTC das One M9 bereits im März kommenden Jahres in den Farben Grau, Silber und Gold sowie in „Gunmetal Gold“ auf den Markt bringen wird. Einen Preis für das Smartphone nannte der Tech-Whistleblower aber nicht.

Zum Inhaltsverzeichnis

HTC „Hima“: Mögliche Spezifikationen des kommenden Flaggschiffs geleakt

Auch im kommenden Jahr werden Samsung, HTC & Co. mit neuen Top-Modellen wieder um die Krone im Smartphone-Markt wetteifern. Vom Nachfolger des HTC One (M8), der angeblich unter dem Codenamen „Hima“ entwickelt wird, erreichen uns jetzt mögliche Spezifikationen.

Das HTC One (M8) (Test) war zweifelsohne eines der besten Smartphones dieses sich auf der Zielgeraden befindenden Jahres. Wird der Nachfolger, der unbestätigten Gerüchten unter dem Codenamen „Hima“ entwickelt wird, diese großen Fußstapfen füllen können? Die technischen Spezifikationen, die der bekannte Leaker @upleaks zutage gefördert haben möchte, lassen zumindest guter Hoffnung sein.

Konkret soll das neue Flaggschiff des taiwanischen Unternehmens von einem leistungsstarken Snapdragon 810 Octa Core-SoC befeuert werden. Vier Kerne des 64 Bit-fähigen Prozessor takten mit 2 GHz, die anderen vier mit 1,5 GHz. Der Chip, der auch auch LTE nach Cat 9 unterstützt, wird von 3 GB RAM flankiert. Das 5 Zoll in der Diagonale messende Display soll mit 1.920 x 1.080 Pixeln auflösen, was für eine Pixeldichte von 441 ppi reicht. Auf der Rückseite steht dem Nutzer eine 20,7 MP starke Kamera zur Verfügung, an der Front soll eine 13- oder eine 4 UltraPixel-Kamera für besonders schicke Selfies sorgen – ganz sicher ist sich @upleaks hier offenbar noch nicht. Der Akku soll den Informationen des Leakers zufolge eine Kapazität von 2.840 mAh umfassen, als OS kommt Android 5.0 Lollipop inklusive Sense 7.0 zum Einsatz. Die Abmessungen belaufen sich auf 144,3 x 69,4 x 9,56 Millimeter, Angaben zum Gewicht fehlen. Zum Vergleich: Das HTC One (M8) ist 146,4 x 70,6 x 9,35 Millimeter groß, somit wäre das „Hima“ zwar etwas dicker, allerdings etwas kürzer und schmaler. Im März 2015 soll das Smartphone in den Farben Grau, Silber, Gold sowie „Gunmetal Gold“ auf den Markt kommen.

htc-one-mini-2-vs-one-m8-22

Eines der besten Smartphones 2014: Das HTC One (M8). Kann der Nachfolger die großen Fußstapfen füllen?

Abweichende Angaben

Noch ist unklar, woher @upleaks seine Informationen bezieht. Die technischen Daten stimmen aber mit denen überein, die uns bereits Anfang dieses Monats – ebenfalls von @upleaks – ins Haus getragen wurden. Interessanterweise spricht eine andere Quelle aber von einer abweichenden Hardware-Ausstattung für das „Hima“: Laut Informationen, die auf der chinesischen Seite MyDrivers gefunden wurden, soll das Smartphone ein 5,5 Zoll in der Diagonale messendes Display samt WQHD-Auflösung von 2.560 x 1.440 Pixeln besitzen. Darüber hinaus soll der Akku auf satte 3.500 mAh anwachsen, während die Kamera lediglich 16 MP bietet. Hier wird man also sehen müssen, welche Informationen sich am Ende als korrekt herausstellen. Dass HTC den Informationen von @upleaks zufolge auch nächstes Jahr „nur“ ein Display mit einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln verbaut, macht allerdings etwas stutzig. Über Sinn und Zweck von hohen WQHD-Auflösungen kann man sicherlich streiten, es wäre aber ein deutlicher Marketing-Nachteil, wenn die Flaggschiffe der Konkurrenz höchstwahrscheinlich alle mit WQHD-Displays auftrumpfen, während HTC an Full HD festhält.

Was sagt ihr zu den angeblichen Spezifikationen des HTC „Hima“: plausibel oder nicht? Wortmeldungen und Meinungen bitte in die Kommentare.

Quelle: Upleaks [via upleaks @Twitter]

Zum Inhaltsverzeichnis

HTC One (M8): Weitere Screenshots und Videos zeigen Android 5.0.1 Lollipop

Das Update auf Android 5.0.1 Lollipop für das HTC One (M8) lässt sich blicken: Von HTC-Insider LlabTooFer sind nun abermals Screenshots und sogar einige Videos von HTCs Sense-Oberfläche unter Android Lollipop hochgeladen worden. Den neuen Informationen nach zu urteilen ist die Firmware mittlerweile noch ausgereifter, als es bei den letzten Leaks der Fall war.

Das taiwanische Unternehmen HTC hat sich selbst bei den Updates auf Android 5.0 Lollipop für das HTC One (M7,Test) und HTC One (M8,Test) eine Frist von 90 Tagen gesetzt, welche man offenbar ohne Probleme einhalten können wird. Vom bereits für den letzten HTC Sense-Lollipop-Teaser verantwortlichen Entwickler und Insider LlabTooFeR gibt es nun einige Screenshots von der neuen Firmware zu sehen, auf denen die Oberfläche einen ausgereifteren Eindruck als im letzten Leak macht.

HTC-One-M8-Lollipop-Screenshots-lockscreen
HTC-One-M8-Lollipop-Screenshots-multitasking-cards
HTC-One-M8-Lollipop-Screenshots-statusbar

Bei der zuvor aufgetauchten Software, basierend auf Android 5.0, gab es bereits den auf Lollipop getrimmten Lockscreen, die neue Multitasking-Ansicht sowie die neue Statusbar zu bewundern — diesbezüglich hat sich vom Aufbau her in der neuen Sense-Version unter Android 5.0.1 nicht viel verändert. HTC hat jedoch die Schriftarten angepasst, wodurch sich ein insgesamt deutlich konsistenteres Gesamtbild ergibt. Beim Homescreen scheint sich dagegen vorerst nichts gegenüber der KitKat-Version zu verändern, sowohl der Hauptbildschirm als auch Blinkfeed sehen im Prinzip unverändert aus.

Neu ist dagegen der so genannte „Easymode“, den man in ähnlicher Form vielleicht schon von Huaweis Emotion UI kennt. Hierbei handelt es sich um einen stark vereinfachten Homescreen, der hauptsächlich App-Verknüpfungen in Form von riesigen Icons bereithält — vermutlich vor allen Dingen für ältere Nutzer gedacht. Um die Anzeige des HTC One (M8) für eine problemlose Nutzung anzupassen, gibt es in den Einstellungen unter den Bedienungshilfen weitere Optionen, etwa zur Invertierung der Farben, zur Farbkorrektur sowie der Anzeige von Text mit stark erhöhtem Kontrast.

Ansonsten sind die meisten Neuerungen im Detail zu finden: In den Einstellungen etwa gibt es einen neuen Such-Button, der das Auffinden bestimmter Funktionen erleichtern soll. Zudem sind in den Videos die zahlreichen neuen Animationen zu beobachten, die für Android Lollipop so charakteristisch sind. Die zu sehende Firmware scheint in jedem Fall bereits in einem fortgeschrittenen Entwicklungsstadium zu sein. Man darf gespannt abwarten, wann HTC die neue Software für die Nutzer freigeben wird.

HTC-One-M8-Lollipop-Screenshots-build
HTC-One-M8-Lollipop-Screenshots-search
HTC-One-M8-Lollipop-Screenshots-settings

Was sagt ihr zur Verbindung von Sense 6 und Lollipop? Ist sie gelungen? Wo sollte HTC noch nachbessern? Eure Meinung wie immer unten in die Kommentare.

Quelle: LlabTooFeR

Zum Inhaltsverzeichnis

HTC One (M8): Bilder & Videos zeigen Android 5.0.1 mit Sense 6

Das HTC One M8 ist das erste Smartphone aus dem Hause HTC, welches das Update auf Android 5.0 Lollipop erhält. Nun aufgetauchte Bilder und Videos ermöglichen einen ersten, ausführlichen Blick auf die neueste Android-Version mitsamt der neuen Sense 6-Oberfläche.

HTC war nebst Google einer der ersten Hersteller, der die neue Android-Geschmacksrichtung Lollipop für seine Flaggschiff-Smartphones ankündigte. Nach eigenen Aussagen der Taiwaner wird das Update bereits im Februar für das HTC One M7 und HTC One M8 eintreffen. Glaubt man einigen Gerüchten, so startet die Verteilung sogar schon Anfang Januar.

HTC One M8 mit Android 5.0.1 Lollipop und Sense 6

Verantwortlich für den jüngsten Leak zum HTC One M8 und der neuen Sense 6-Oberfläche zeigt sich wieder einmal kein Geringerer als der Tech-Leaker LlabTooFeR. Wie die nun von ihm veröffentlichten Fotos und Video offenbaren, überspringt HTC offenbar Android 5.0 und verteilt direkt das Update auf Android 5.0.1 Lollipop, welches einige Fehlerverbesserungen innehat.

HTC_One_M8_Android_5_0_1_Sense_6_0-1

Was die optischen Neuerungen betrifft, so bleibt der Homescreen fast unverändert, während sich die neue Material Design-Optik im Kachel-basierten Benachrichtigungssystem und in den Quick-Settings breitmacht. Außerdem sind die Google-Apps Docs, Slides und Sheets fortan vorinstalliert, welche ihr euch aber auch schon jetzt über den Play Store herunterladen könnt.

HTC_One_M8_Android_5_0_1_Sense_6_0-4

Ein weiterer Bereich auf dem HTC One M8, der mit Android 5.0.1 Lollipop in einer völlig neuen Optik erstrahlt, ist die Multitasking-Liste. In den Geräte-Einstellungen findet sich nunmehr zudem eine Such-Funktion, welche die schnelle Auffindbarkeit einer bestimmten Option ermöglicht.

HTC_One_M8_Android_5_0_1_Sense_6_0-3

Nebst der Screenshots hat es sich der Tech-Whistleblower nicht nehmen lassen, das neue Android 5.0.1 Lollipop auf dem HTC One M8 in zwei Videos zu demonstrieren.

Quelle: llabtoofer

Zum Inhaltsverzeichnis

Amazon Last Minute Deals: Die besten Technik-Schnäppchen am Sonntag – mit HTC One (M8), vielen Kameras und mehr [Deals]

Man mag es kaum glauben: In bereits drei Tagen ist Heiligabend. Wer noch nicht alle Geschenke beisamen hat, aber sich nicht morgen oder übermorgen im Shopping-Endspurt durch überfüllte Innenstädte kämpfen möchte, sollte einen Blick auf die Amazon Last Minute Deals werfen. Auch am letzten Tag serviert uns der Onlinehändler das ein oder andere Schnäppchen, die meisten davon sollen noch vor dem Fest ankommen. Unter anderem heute mit dabei: Das HTC One (M8) (Test), zwei reduzierten Xbox One und jede Menge Zubehör. 

Eigentlich hätten die Last Minute Deals bereits am Freitag enden sollen, doch Amazon hat sie kurzfristig verlängert. Selbstredend können wir hier nur eine kleine Vorauswahl treffen, die sich thematisch auch eher auf den Bereich Elektronik konzentriert. Wer wissen möchte, was Amazon abseits von Smartphones, Kameras oder Bluetooth-Headsets anbietet, sollte selbst mal in den Seiten des Onlinehändlers stöbern. Am Ende unserer Auflistung haben wir eine kleine Anleitung zusammengestellt, wie man die Last Minute Deals am effektivsten nutzt.

► Zu den Amazon Last Minute Deals

Smartphones

10:00 Uhr: Huawei Ascend Y530 Smartphone (11,4 cm (4,5 Zoll) Touchscreen, 5 Megapixel Kamera, Android 4.3) schwarz (Amazon-Normalpreis: 93,95 Euro)

10:00 Uhr: Wiko 9333 Wax 4G LTE Smartphone (11,9 cm (4,7 Zoll) HD IPS-Display, Nvidia Tegra 4i, 1,7 GHz Quad-Core Prozessor, 8 MP Kamera, 5 Megapixel Front-Kamera, 4 GB interner Speicher, 1 GB RAM, Android 4.3 Jelly Bean) türkis (Amazon-Normalpreis: 199 Euro)

10:30 Uhr: HTC One (M8) Smartphone (12,7 cm (5 Zoll) LCD-Display, Quad-Core, 2,3GHz, 2GB RAM, 5 Megapixel Frontkamera, FM-Radio, Android 4.4.2) metallgrau (Amazon-Normalpreis: 487 Euro)

11:00 Uhr: Nokia Lumia 630 Smartphone (11,43 cm (4,5 Zoll) Display, 5 Megapixel Kamera, micro-SIM, Quad Core Prozessor, 1,2GHz, Win 8.1) cyan (Amazon-Normalpreis: 119 Euro)

11:30 Uhr: Nokia Lumia 630 Smartphone Dual-SIM (11,4 cm (4,5 Zoll) Display, 5 Megapixel Kamera, Snapdragon 400, Quad Core Prozessor 1,2GHz, Win 8.1) cyan (Amazon-Normalpreis: 125 Euro)

12:00 Uhr: Nokia Lumia 830 Smartphone (Snapdragon 400 Prozessor, 12,7 cm (5 Zoll), 1,2GHz, 10 Megapixel Kamera, Touchscreen, Win 8.1) grün (Amazon-Normalpreis: 314,95 Euro)

12:30 Uhr: BlackBerry Z30 Smartphone ( 12,7 cm (5 Zoll) AMOLED Touchscreen, 8 Megapixel Kamera, 2GB RAM, 16GB Speicher) weiß (Amazon-Normalpreis: 400 Euro)

13:00 Uhr: Huawei QISU9200 Ascend P1 Smartphone (10,9 cm (4,3 Zoll) Touchscreen, 8 Megapixel Kamera, Android 4.0) schwarz (Amazon-Normalpreis: 394,01 Euro)

13:00 Uhr: HTC Windows Phone 8S Smartphone (Qualcomm 1 GHz S4 Prozessor, 10,2 cm (4 Zoll) Touchscreen, 5 Megapixel Kamera, 512 MB RAM) Atlantic blau (Amazon-Normalpreis: 99 Euro)

14:00 Uhr: Wiko Rainbow Smartphone (12,7 cm (5 Zoll) HD (1280 x 720 Pixel), DUAL SIM, Quad-Core 1,3GHz Prozessor, IPS HD-Touchscreen, 8MP Kamera, 2MP Frontkamera, 4GB interner Speicher, 1GB RAM, Android 4.2 ) schwarz (Amazon-Normalpreis: 139 Euro)

14:00 Uhr: Sony Xperia sola Smartphone (9,4 cm (3,7 Zoll) Touchscreen, 5 Megapixel Kamera, Android 2.3) rot (Amazon-Normalpreis: 169,50 Euro)

18:00 Uhr: Wiko 9392 Highway Signs Smartphone Dual-SIM (11 9cm (4 7 Zoll) HD IPS-Display, 8 Megapixel Kamera, Octa Core Prozessor, 1,4GHz, 1 GB RAM, Android 4.4 KitKat) weiß (Amazon-Normalpreis: 179 Euro)

► Zu den Amazon Last Minute Deals

PCs und Notebooks

12:00 Uhr: Acer TravelMate P255-M-54204G50Mnkk 39,6 cm (15,6 Zoll) Notebook (Intel Core i5 4200U, 1,6GHz, 4GB RAM, 500GB HDD, Intel HD 4400, DVD, Win 7 Pro incl. Upgrade auf Win 8 Pro) schwarz (Amazon-Normalpreis: 599 Euro)

► Zu den Amazon Last Minute Deals

Digitalkameras, Systemkameras & Action-Cams

10:00 Uhr: Fujifilm X-T1 Digitalkamera (16,3 Megapixel, 7,6 cm (3 Zoll) klappbares LCD-Display, X-Trans CMOS II Sensor, WiFi, spritzwasser- und staubgeschützt) Kit inkl. XF18-135mm Objektiv schwarz (Amazon-Normalpreis: 1.699 Euro)

10:00 Uhr: Panasonic Lumix DMC-G5HEG-K Systemkamera (16 Megapixel, 7,6 cm (3 Zoll) Touchscreen, Live View, HDMI) mit Objektiv Lumix G 14-140mm/F3,5-5,6 OIS schwarz (Amazon-Normalpreis: 683,66 Euro)

11:00 Uhr: Samsung NX300M kompakte Systemkamera (20,3 Megapixel, 2-fach opt. Zoom, 8,4 cm (3,3 Zoll) Touchscreen) inkl. 18-55 mm OIS i-Function Objektiv schwarz (Amazon-Normalpreis: 384,90 Euro)

12:00 Uhr: Canon PowerShot S200 Digitalkamera (10,1 Megapixel, 5-fach opt. Zoom, 7,5 cm (3 Zoll) LCD-Display, HD, GPS) schwarz (Amazon-Normalpreis: 219 Euro)

14:00 Uhr: Canon Legria HF G30 HD Camcorder (20-fach opt. Zoom, 400-fach dig. Zoom, 8-Lamellen-Irisblende, 8,9 cm (3,5 Zoll) OLED-Touchscreen, WLAN, DIGIC DV 4) (Amazon-Normalpreis: 1.245,97 Euro)

14:00 Uhr: Panasonic Lumix DMC-G5XEG-K Systemkamera (16 Megapixel, 3-fach opt. Zoom, 7,6 cm (3 Zoll) Touchscreen, Full-HD Video, bildstabilisiert) schwarz inkl. Lumix G X Vario PZ 14-42mm Objektiv (Amazon-Normalpreis: 598 Euro)

15:00 Uhr: Rollei S-30 WiFi Plus Actioncam und Helmkamera (3,8 cm (1,5 Zoll) TFT Display, 2 Megapixel CMOS Sensor, Full HD Video-Auflösung) schwarz (Amazon-Normalpreis: 92,59 Euro)

18:00 Uhr: Nikon D7000 SLR-Digitalkamera (16 Megapixel, 39 AF-Punkte, LiveView, Full-HD-Video) Kit inkl. AF-S DX 18-105 VR (Amazon-Normalpreis: 749 Euro)

► Zu den Amazon Last Minute Deals

Audio

11:30 Uhr: JBL JBLCREATBKU Creature III 2.1 Powered Lautsprecher System [[UK Plug]] (Amazon-Normalpreis: 74,44 Euro)

11:30 Uhr: Jabra Wave Bluetooth Headset (EU-Stecker, Neue Software) schwarz (Amazon-Normalpreis: 38 Euro)

15:30 Uhr: Motörhead Phönes Motörizer Over-Ear Kopfhörer für Rock und Metal (Amazon-Normalpreis: 58,90 Euro)

18:00 Uhr: Sonos Play:1 All-in-One Player mit sattem, kristallklaren Sound (wireless, kabellos steuerbar mit iPhone, iPad, iPod, Kindle, Android) weiß (Amazon-Normalpreis: 189 Euro)

18:00 Uhr: Audiovox Twiek 6 Bluetooth Stereo Lautsprecher schwarz (Amazon-Normalpreis: 45,01 Euro)

18:00 Uhr: Sony MDR-XB950BT Extra Bass-Kopfhörer mit Bluetooth und NFC schwarz (Amazon-Normalpreis: 179 Euro)

19:00 Uhr: Sonos Sub Wireless Subwoofer (wireless, steuerbar mit iPhone, iPad, iPod, Kindle, Android ) schwarz, hochglanz (Amazon-Normalpreis: 679 Euro)

19:00 Uhr: V-MODA BFMA-U-GBLACK Bass Freq In-Ear Kopfhörer gunmetal schwarz (Amazon-Normalpreis: 32,75 Euro)

► Zu den Amazon Last Minute Deals

Gaming

11:00 Uhr: Orbotix S003RW Sphero 2.0 – Robotic Gaming System (Amazon-Normalpreis: 121,99 Euro)

GanztägigXbox One für Prime Kunden für 333 Euro

GanztägigXbox One + FIFA 15 für Prime Kunden für 343 Euro

► Zu den Amazon Last Minute Deals

Amazon Kindle- und Fire-Geräte

Ganztägig: (Normalpreis: Ab 129 Euro, reduziert: 99 Euro)

Ganztägig: (Normalpreis: Ab 59 Euro, reduziert: ab 49 Euro)

Ganztägig: (Normalpreis: Ab 119 Euro, reduziert: ab 99 Euro)

Ganztägig: (Normalpreis: 99 Euro, reduziert: 84 Euro)

► Zu den Amazon Last Minute Deals

Sonstiges

10:00 Uhr: Netgear EX6200-100PES WiFi Range Extender (RJ-45, 1200Mbps) (Amazon-Normalpreis: 101,99 Euro)

10:00 Uhr: Netgear R7000-100PES Nighthawk AC1900 Dual Band WiFi Gigabit Router ( 5-port, 1900 Mbps) (Amazon-Normalpreis: 149 Euro)

10:00 Uhr: Wicked Chili KFZ-Halterung mit Kabelmodul und Kabeladapter für Apple iPhone 6 / 6 Plus / 5S / 5C / 5 / 4 / iPod Touch 5G, 4G, max. Breite 59-89mm, (Charging Dock mit 5 Ladekabel-Adaptern, Kugelgelenk, schwarz, Made in Germany) (Amazon-Normalpreis: 22,90 Euro)

10:00 Uhr: Wicked Chili 5in1 Adapter Verbindungsstation für MicroUSB OTG Handy & Tablet (USB Host für Cardreader, Tastatur, Maus, Festplatte, USB-Stick, SD Karte) (Amazon-Normalpreis: 13,99 Euro)

10:30 Uhr: Wicked Chili Kfz-Lüftungshalterung mit Ladekabel für Samsung Galaxy S5 / S5 mini / S4 / S4 mini / S4 Active / S3 / S3mini / ATIV S / S Duos (Lader: 100cm, 1Ampere, microUSB) (Amazon-Normalpreis: 16,99 Euro)

13:00 Uhr: Wicked Chili KFZ-Ladekabel 12V / 24V mit Aufrollmechanismus für Samsung S5 / S5 mini / S4 / S4 mini / S3 / S3 mini / S2 / Ace 2 / Ace / S Duos / XCover 2 (0.8A, ausziehbar, Kabelrolle, microUSB, schwarz) (Amazon-Normalpreis: 6,99 Euro)

14:00 Uhr: devolo dLAN 650 triple+ Starter Kit (600 Mbit/s, 3 LAN Ports, Steckdose, Datenfilter, Powerline) weiß (Amazon-Normalpreis: 108,86 Euro)

► Zu den Amazon Last Minute Deals

Amazon Last Minute Angebote – so funktioniert’s

Die optimale Vorgehensweise ist dieselbe wie bei den Amazon-Blitzangeboten. Der Händler gibt zwar im Vorfeld schon bekannt, welche Produkte reduziert sind, nicht jedoch die Höhe des Preisnachlasses. Ist man an einem Produkt interessiert, stellt man sich am besten im Vorfeld einen Wecker und legt das gewünschte Produkt auf der Last Minute-Angebote in den Warenkorb, sobald das Angebot beginnt. Hier heißt es schnell zu sein, denn viele Produkte sind schon innerhalb von Sekunden vergriffen. Achtung, falls nach dem Klick ein Schriftzug „Verfügbarkeit wird geprüft“ eingeblendet wird – einfach warten; es kann manchmal etwas dauern, bis das Produkt im Einkaufswagen liegt. Danach hat man 15 Minuten Zeit, sich zu entscheiden, ob man das Produkt wirklich möchte – ansonsten verschwindet es wieder aus dem Einkaufswagen. Hat man es nicht geschafft, setzt man sich am besten auf die Warteliste. Wenn andere Nutzer die Frist überschreiten oder das Produkt aus dem Warenkorb entfernen, hat man noch eine Chance auf den Artikel, wenn man den Browser-Tab weiter beobachtet.

► Zu den Amazon Last Minute Deals

Zum Inhaltsverzeichnis

Ein Riesen-Akku-Smartphone und Lollipop für alle! – Ein paar Minuten Android

Die letzten “Ein paar Minuten Android” des Jahres beinhalten ein Smartphone mit riesigem Akku und neuen Android Lollipop-Updates. Außerdem haben wie die wohl beste App für die Feiertage für euch parat.

Zum Inhaltsverzeichnis

Amazon Last Minute Deals: Die besten Technik-Schnäppchen am Samstag – mit Galaxy Note 3, HTC One (M8) und mehr [Deals]

Auch am heutigen Samstag überrascht Amazon uns mit einer weiteren Ladung Last Minute Deals. Eigentlich sollte die Aktion bereits gestern enden, aber es geht überraschend noch bis zum morgigen Sonntag weiter: Wer also immer noch nicht alle Geschenke – insbesondere aus dem Technik-Bereich – parat haben sollte, kann jetzt erneut aus den Vollen schöpfen. Heute unter anderem mit dabei:  Das Samsung Galaxy Note 3, das HTC One (M8) und eine Vielzahl weiterer Smartphones und Gerätschaften.

[Hinweis:] Diese Deals sind abgelaufen. Die neuen Angebote finden sich hier.
[Update:] Aufgrund eines Fehlers haben sich in diese Liste offenbar diverse falsche Einträge eingeschlichen, die eigentlich an anderen Tagen gültig sind. Wir bedauern den Irrtum.

Bei Amazon hat man auch heute wieder Gelegenheit, Produkte zum Schnäppchenpreis zu gelangen. Wir haben für euch, wie bereits in den Tagen zuvor, allerhand interessante Last Minute Deals aus dem Bereich Technik übersichtlich zusammengetragen. Abgesehen von unserer Auflistung lohnt es sich dennoch einen Blick auf die Blitzangebote bei Amazon zu werfen, denn auch Produkte aus anderen Kategorien lassen sich stark vergünstigt erstehen. Am Ende der Übersicht haben wir zudem erläutert, wie die Last Minute Deals funktionieren.

► Zu den Amazon Last Minute Deals

Smartphones

10:00 Uhr:  (Normalpreis: 99 Euro)

10:00 Uhr: (Normalpreis: 79 Euro)

10:00 Uhr: (Normalpreis: 149 Euro)

10:00 Uhr: (Normalpreis: 199 euro)

10:30 Uhr: (Normalpreis: 487 Euro)

11:00 Uhr: (Normalpreis: 93,95 Euro)

11:00 Uhr:  (Normalpreis: 119 Euro)

11:30 Uhr: (Normalpreis: 115 Euro)

11:30 Uhr: (Normalpreis: 487 Euro)

12:00 Uhr: (Normalpreis: 105 Euro)

12:00 Uhr: (Normalpreis: 125 Euro)

12:30 Uhr: (Normalpreis: 319,19 Euro)

12:30 Uhr: (Normalpreis: 400 Euro)

13:00 Uhr: (Normalpreis: 394 Euro)

13:00 Uhr: (Normalpreis: 119,00 Euro)

13:00/13:30 Uhr:  (Normalpreis: 211,11 Euro)

14:00 Uhr: (Normalpreis: 139 Euro)

14:00 Uhr: (Normalpreis: 169,50 Euro)

14:00 Uhr:  (Normalpreis: 216,90 Euro)

14:00 Uhr: (Normalpreis: 198,94 Euro)

14:00 Uhr: (Normalpreis: 199 Euro)

14:30 Uhr: (Normalpreis: 400 Euro)

15:00 Uhr: (Normalpreis: 394 Euro)

16:00 Uhr:  (Normalpreis: 170 Euro)

16:00 Uhr: (Normalpreis: 483,99 Euro)

b (Normalpreis: 174,93 Euro)

18:00 Uhr: (Normalpreis: 139 Euro)

18:00 Uhr: (Normalpreis: 346,50 Euro)

18:00 Uhr: (Normalpreis: 179 Euro)

► Zu den Amazon Last Minute Deals

Notebooks

10:00 Uhr:  (Normalpreis: 448,60 Euro)

11:00 Uhr:  (Normalpreis: 619 Euro)

12:00 Uhr:  (Normalpreis: 599 Euro)

14:00 Uhr:  (Normalpreis: 799 Euro)

18:00 Uhr:  (Normalpreis: 449 Euro)

► Zu den Amazon Last Minute Deals

Audio

11:00 Uhr: weiß (Normalpreis: 99 Euro)

11:30 Uhr:  (Normalpreis: 74,44 Euro)

12:30 Uhr:  (Normalpreis: 199 Euro)

14:30 Uhr:  (Normalpreis: 16,99 Euro)

15:30 Uhr:  (Normalpreis: 58,90 Euro)

15:30 Uhr:  (Normalpreis: 119 Euro)

16:30 Uhr:  (Normalpreis: 198 Euro)

17:00 Uhr:  (Normalpreis:  683 Euro)

18:00 Uhr:  (Normalpreis: 277,99 Euro)

18:00 Uhr:  (Normalpreis: 179 Euro)

18:00 Uhr:  (Normalpreis:  199 Euro)

18:00 Uhr:  (Normalpreis: 45,01 Euro)

Gaming

GanztägigXbox One für Prime Kunden für 333 Euro

GanztägigXbox One + FIFA 15 für Prime Kunden für 343 Euro

19:00 Uhr:  (Amazone-Normalpreis: 279,99 Euro)

Amazon Kindle- und Fire-Geräte

Ganztägig: (Normalpreis: Ab 129 Euro, reduziert: 99 Euro)

Ganztägig: (Normalpreis: Ab 59 Euro, reduziert: ab 49 Euro)

Ganztägig: (Normalpreis: Ab 119 Euro, reduziert: ab 99 Euro)

Ganztägig: (Normalpreis: 99 Euro, reduziert: 84 Euro)

► Zu den Amazon Last Minute Deals

Amazon Last Minute Angebote – so funktioniert’s

Die optimale Vorgehensweise ist dieselbe wie bei den Amazon-Blitzangeboten. Der Händler gibt zwar im Vorfeld schon bekannt, welche Produkte reduziert sind, nicht jedoch die Höhe des Preisnachlasses. Ist man an einem Produkt interessiert, stellt man sich am besten im Vorfeld einen Wecker und legt das gewünschte Produkt auf der Weihnachts-Angebote-Übersichtsseite in den Warenkorb, sobald das Angebot beginnt. Hier heißt es schnell zu sein, denn viele Produkte sind schon innerhalb von Sekunden vergriffen. Achtung, falls nach dem Klick ein Schriftzug „Verfügbarkeit wird geprüft“ eingeblendet wird – einfach warten; es kann manchmal etwas dauern, bis das Produkt im Einkaufswagen liegt. Danach hat man 15 Minuten Zeit, sich zu entscheiden, ob man das Produkt wirklich möchte – ansonsten verschwindet es wieder aus dem Einkaufswagen. Hat man es nicht geschafft, setzt man sich am besten auf die Warteliste. Wenn andere Nutzer die Frist überschreiten oder das Produkt aus dem Warenkorb entfernen, hat man noch eine Chance auf den Artikel, wenn man den Browser-Tab weiter beobachtet.

► Zu den Amazon Last Minute Deals

Zum Inhaltsverzeichnis

Amazon Last Minute Deals: Die besten Technik-Schnäppchen am Freitag – mit GoPro-Cams, Samsung Galaxy S5, HTC One (M8) und mehr [Deals] [Update]

Die Schnäppchenjagd geht unvermindert weiter – wer trotz aller Angebote bislang noch nicht alle Geschenke unter dem Weihnachtsbaum platzieren konnte, hat am heutigen Freitag abermals bei den Amazon Last Minute Deals eine große Auswahl an potenziellen Schnäppchen vor sich. Einige Highlights: Die Go Pro-Actionkamera in verschiedenen Ausführungen sowie das erst auf der IFA vorgestellte Mittelklasse-Smartphone Huawei Ascend G7. [Update: Auch das Samsung Galaxy S5 und HTC One (M8) können heute erneut erstanden werden.]

Update: Diese Sonderangebote sind leider abgelaufen, hier gibt es die aktuellen: Amazon Last Minute-Deals am Samstag, den 20.12.2014.

Auch am heutigen Freitag gibt es wieder mal bei Amazon die Gelegenheit, im Zuge der Last Minute Deals an Produkte zum Schnäppchenpreis zu kommen. Wir haben wieder einmal die interessantesten Produkte aus dem Bereich Technik, welche im Laufe des Tages vergünstigt angeboten werden, für euch in einer Übersicht zusammengestellt. Wie immer lohnt sich dennoch der eigenständige Blick auf die Amazon-Seite, da auch in vielen anderen Bereichen Produkte zum stark vergünstigten Preis angeboten werden. Zum Schluss finden sich zudem noch einige Hinweise, wie man die Angebote wahrnehmen kann.

► Zu den Amazon Last Minute Deals

Smartphones

10:00 Uhr: Wiko Slide Smartphone weiß (Amazon Normalpreis: 149 Euro)

14:00 Uhr: Wiko Sunset Smartphone blau (Amazon Normalpreis: 79 Euro)

16:00 Uhr: HTC Desire 510 Smartphone (1,2GHz Quadcore, 11,9 cm (4,7 Zoll) Touchscreen, 1GB RAM, 8GB interner Speicher, 5 Megapixel Kamera, Android) terra white (Amazon-Normalpreis: 183,10 Euro)

16:00 Uhr: Nokia Lumia 730 Smartphone (Snapdragon 400 Prozessor, 11,9 cm (4,7 Zoll), 1,2GHz, 6,7 Megapixel Kamera, Dual-SIM, Touchscreen, Win 8.1) grau (Amazon-Normalpreis: 211,11 Euro)

16:30 Uhr: Huawei Ascend Y530 Smartphone (11,4 cm (4,5 Zoll) Touchscreen, 5 Megapixel Kamera, Android 4.3) schwarz (Amazon-Normalpreis: 93,95 Euro)

17:00 Uhr: Samsung Galaxy S5 Smartphone (12,95 cm (5,1 Zoll) Touch-Display, 2,5 GHz Quad-Core Prozessor, 2 GB RAM, 16 Megapixel Kamera, Android 4.4) shimmery-white oder (Amazon-Normalpreis: ab 439 Euro)

17:00 Uhr: HTC One (M8) Smartphone (12,7 cm (5 Zoll) LCD-Display, Quad-Core, 2,3 GHz, 2 GB RAM, 5 MP Frontkamera, FM-Radio, Android 4.4.2) metallgrau (Amazon-Normalpreis: 487 Euro)

17:30 Uhr: Sony Xperia E3 schwarz (Amazon Normalpreis: 168,15 Euro)

17:30 Uhr Blackberry Curve 9320 Smartphone (Telekom Branding) (6,2 cm (2,4 Zoll) Display, 3,2 Megapixel Kamera, QWERTZ, OS 7.1) schwarz (Amazon-Normalpreis: 144,61 Euro)

17:30 Uhr: Nokia Lumia 630 Single-SIM Smartphone (11,4 cm (4,5 Zoll) Touchscreen, 5 Megapixel Kamera, HD-Ready Video, Snapdragon 400, 1,2GHz Quad-Core, Windows Phone 8.1) schwarz (Amazon-Normalpreis: 114,77 Euro)

18:00 Uhr: BlackBerry Z30 Smartphone (12,7 cm (5 Zoll) AMOLED Touchscreen, 8 Megapixel Kamera, 2GB RAM, 16GB Speicher) weiß (Amazon-Normalpreis: 400 Euro)

18:00 Uhr: Nokia Lumia 630 Smartphone Dual-SIM A00022521 (11,4 cm (4,5 Zoll) Display, 5 Megapixel Kamera, Snapdragon 400, Quad Core Prozessor 1,2GHz, Win 8.1) cyan (Amazon-Normalpreis: 125 Euro)

18:00 Uhr: Wiko 9221 Rainbow Smartphone neongelb (Amazon Normalpreis: 139 Euro)

18:30 Uhr: Huawei Ascend P1 Smartphone (10,9 cm (4,3 Zoll) Touchscreen, 8-Megapixel-Kamera, Android 4.0.3) rot (Amazon-Normalpreis: 251,53 Euro)

18:30 Uhr: Nokia Lumia 830 Smartphone (Snapdragon 400 Prozessor, 12,7 cm (5 Zoll), 1,2 GHz, 10 Megapixel Kamera, Touchscreen, Win 8.1) schwarz (Amazon-Normalpreis: 318,18 Euro)

19:00 Uhr: Samsung Galaxy Ace 2 I8160 Smartphone mit NFC onyx-black mit NFC (Amazon-Normalpreis: 124,77 Euro, Galaxy Ace 2 im Test)

19:00 Uhr: Huawei Ascend G7 Smartphone weiß (Amazon Normalpreis: 266,85 Euro, hier im Hands-On:)

► Zu den Amazon Last Minute Deals

Tablets

10:00 Uhr: Acer Iconia Tab 8 (A1-840 HD) 20,1 cm (7,9 Zoll) Tablet-PC (Intel Atom Z3735G, 1,3GHz, 1GB RAM, 16GB eMMC, HD Display mit IPS Technologie, Touchscreen, Android KitKat 4.4) silber (Amazon Normalpreis: 146,17 Euro)

10:00 Uhr: Acer Iconia Tab 8 (A1-840 HD) 20,1 cm (7,9 Zoll) Tablet-PC (Intel Atom Z3735G, 1,3GHz, 1GB RAM, 16GB eMMC, HD Display mit IPS Technologie, Touchscreen, Android KitKat 4.4) schwarz (Amazon Normalpreis: 146,36 Euro)

10:00 Uhr: Acer Iconia Tab 8 W (A1-840 HD) 20,1 cm (7,9 Zoll) Tablet-PC (Intel Atom Z3735G, 1,3GHz, 1GB RAM, 16GB eMMC, HD Display mit IPS Technologie, Touchscreen, Windows 8.1) weiß (Amazon Normalpreis: 149 Euro)

► Zu den Amazon Last Minute Deals

Kopfhörer, Headsets und Lautsprecher

9:30 Uhr: Sennheiser PMX 685i Sports In-Ear-Kopfhörer mit Nackenbügel (Amazon Normalpreis: 43,17 Euro)

10:00 Uhr: Jabra Freeway Bluetooth-Kfz-Freisprecheinrichtung (Deutsche Sprachsteuerung) (Amazon Normalpreis: 72,89 Euro)

10:00 Uhr: Jabra Wave Bluetooth Headset (EU-Stecker, Neue Software) schwarz (Amazon Normalpreis: 38 Euro)

11:00 Uhr: Macrom Bluetooth On-Ear Kopfhörer – M-HPB30 – Premium – schwarz (Amazon Normalpreis: 78,81 Euro)

11:00 Uhr: Macrom Bluetooth On-Ear Kopfhörer – M-HPB30 – Premium – weiß (Amazon Normalpreis: 89,90 Euro)

11:00 Uhr: Jabra Streamer Bluetooth-Kfz-Freisprecheinrichtung/-Musik-Streamer (3,5 mm AUX-Anschluss, Bluetooth 4.0, MultiUse) (Amazon Normalpreis: 60,48 Euro)

11:00 Uhr: Jabra Solemate Bluetooth-Lautsprecher (Bluetooth 3.0, NFC, Freisprechfunktion) grau (Amazon Normalpreis: 102,98 EUro)

11:30 Uhr: MusicMan BT-X7 NANO Bluetooth Soundstation – Mini Lautsprecher in schwarz (Amazon Normalpreis: 19,90 Euro)

11:30 Uhr: Jabra Revo Wireless Bluetooth On-Ear-Kopfhörer (Stereo-Headset, Bluetooth 3.0, NFC, Freisprechfunktion) schwarz (Amazon Normalpreis: 130,25 Euro)

13:00 Uhr: V-MODA Crossfade LP Over-Ear Kopfhörer weiß pearl (Amazon Normalpreis: 136,64 Euro)

13:00 Uhr: Jabra Move Wireless Bluetooth On-Ear-Kopfhörer (Stereo-Headset, Freisprechfunktion, Bluetooth 4.0) blau (Amazon Normalpreis: 87,49 Euro)

14:00 Uhr: Jabra Halo2 Bluetooth Stereo-Headset (Bluetooth 3.0, Noise Blackout, EU-Stecker) schwarz (Amazon Normalpreis: 59,57 Euro)

14:30 Uhr: JBL On Tour micro 2 ultraportabler Mini-Aktiv-Lautsprecher mit Akku/Bassreflex/Kabel orange (Amazon Normalpreis: 34,99 Euro)

14:30 Uhr: Jabra Stealth Bluetooth Mono-Headset (Bluetooth 4.0, NFC, MultiUse) (Amazon Normalpreis: 54,31 Euro)

15:00 Uhr: Creative Aurvana Live!2 Ohrumschließendes Headset (40-mm-Neodym-Treiber mit Bio-Cellulose-Verbundmembran, verhedderungsfreies Audiokabel mit integriertem Mikrofon und Fernbedienung mit Lautstärkeregler) rot (Amazon Normalpreis: 99,99 Euro)

16:00 Uhr: Jabra Move Wireless Bluetooth On-Ear-Kopfhörer (Stereo-Headset, Freisprechfunktion, Bluetooth 4.0) rot (Amazon Normalpreis: 87,49 Euro)

16:30 Uhr: TaoTronics® Stereo Bluetooth Headset mit Mikrofon, schwarz (Amazon Normalpreis: 22,99 Euro)

16:30 Uhr: Jabra Rox Wireless Bluetooth In-Ear-Kopfhörer (Bluetooth 4.0, NFC, Freisprechfunktion) schwarz (Amazon Normalpreis: 83 Euro)

16:30 Uhr: Jabra Supreme+ Bluetooth Mono-Headset (Amazon Normalpreis:71,89 Euro)

18:00 Uhr: Sony MDR-XB950BT Extra Bass-Kopfhörer mit Bluetooth und NFC schwarz (Amazon Normalpreis: 179 Euro)

19:00 Uhr: Jabra Solemate Bluetooth-Lautsprecher (Bluetooth 3.0, NFC, Freisprechfunktion) rot (Amazon Normalpreis: 113,67 Euro)

► Zu den Amazon Last Minute Deals

System-, Action- und DSLR-Kameras

9:00 Uhr: Canon PowerShot D30 Digitalkamera (12,1 Megapixel, 5-fach opt. Zoom, 7,5 cm (3 Zoll) LCD-Display, Full HD, GPS, wasserdicht bis 25m) blau (Amazon Normalpreis: 254 Euro)

10:00 Uhr: Rollei S-30 WiFi Plus Actioncam und Helmkamera (3,8 cm (1,5 Zoll) TFT Display, 2 Megapixel CMOS Sensor, Full HD Video-Auflösung) schwarz (Amazon Normalpreis: 91,19 Euro)

10:00 Uhr: Panasonic Lumix DMC-GM1 Systemkamera orange (Amazon Normalpreis: 499 Euro)

14:00 Uhr: Panasonic DMC-TZ41EG9S Digitalkamera (18,1 Megapixel, 20-fach opt. Zoom, 7,5 cm (3 Zoll) Touchscreen, 5-Achsen bildstabilisator) silber (Amazon Normalpreis: 262,36 Euro)

14:00 Uhr: Panasonic Lumix DMC-G6XEG-K Systemkamera mit Objektiv Lumix G X Vario 14-42mm Asph./OIS schwarz (Amazon Normalpreis: 637 Euro)

16:00 Uhr: GoPro Actionkamera Hero3+ Black Endurance Set (Amazon Normalpreis: 549,99 Euro)

16:30 Uhr: GoPro Actionkamera Hero3+ Black Endurance Set GoPro Actionkamera Hero3 WHITE (Slim Edition) Junior Set (Amazon Normalpreis: 209 Euro)

17:00 Uhr: Canon PowerShot G1X Mark II Digitalkamera (12,8 Megapixel, 5-fach optischer Zoom, 1:2-3,9, 24-mm Weitwinkel, Full-HD, CMOS Sensor) schwarz (Amazon Normalpreis: 658 Euro)

18:00 Uhr: Sony Alpha 5100 Systemkamera mit ultraschnellem Hybrid-AF (180° drehbares 7,62 cm (3 Zoll) LC-Display, 24,3 Megapixel, Exmor APS-C Sensor, Full HD Video) inkl. SEL-P1650 und SEL-55210 schwarz (Amazon Normalpreis: 699 Euro)

18:00 Uhr: Sony Alpha 6000 Systemkamera (24 Megapixel, 7,6 cm (3″) LCD-Display, Exmor APS-C Sensor, Full-HD, High Speed Hybrid AF) inkl. SEL-P1650 Objektiv weiss (Amazon Normalpreis: 799 Euro)

19:00 Uhr: Panasonic DMC-TZ41EG9K Digitalkamera (18,1 Megapixel, 20-fach opt. Zoom, 7,5 cm (3 Zoll) Touchscreen, 5-Achsen bildstabilisator) schwarz (Amazon Normalpreis: 258,90 Euro)

► Zu den Amazon Last Minute Deals

Externe Akkus und anderes Zubehör

10:00 Uhr: RAVPower® 51W 5V / 10.2A 6-Port USB Ladegerät mit iSmart Technologie schwarz (Amazon Normalpreis: 21,99 Euro)

10:00 Uhr: RAVPower® 51W 5V / 10.2A 6-Port USB Ladegerät mit iSmart Technologie weiß (Amazon Normalpreis: 21,99 Euro)

12:00 Uhr: SMAR.T Phone Fahrradhalter, Schwarz, 40-20-4560 (Amazon Normalpreis: 19,99 Euro)

12:00 Uhr: Fast-Port Adapter (Samsung/Nexus spezifisch, V3.0, 12V/24V, 2x USB) (Amazon Normalpreis: 15,99 Euro)

13:30 Uhr: Anker® Bluetooth Empfänger Transmitter Sender und Receiver schnurloser 2-In-1 Musikadapter mit 3.5mm Audiokabel (Amazon Normalpreis: 27,99 Euro)

15:00 Uhr: Wicked Chili KFZ-Ladekabel 12V / 24V mit Aufrollmechanismus (0.8A, ausziehbar, Kabelrolle, microUSB, schwarz) (Amazon Normalpreis: 6,99 Euro)

15:30 Uhr: Anker® Ladestation für 5 Geräte – Für Anker® 40W 5-Port Ladegerät optimiert (Weiß) (Amazon Normalpreis: 24,99 Euro)

18:30 Uhr: TaoTronics TT-BA01 Bluetooth Transmitter (Amazon Normalpreis: 20,99 Euro)

19:00 Uhr: TaoTronics TT-BR01 schnurloser Bluetooth Stereo Empfänger (Amazon Normalpreis: 18,99 Euro)

19:00 Uhr: Wicked Chili 5in1 Adapter Verbindungsstation für MicroUSB OTG Handy & Tablet (USB Host für Cardreader, Tastatur, Maus, Festplatte) (Amazon Normalpreis: 13,99 Euro)

► Zu den Amazon Last Minute Deals

PC und Netzwerkzubehör

9:00 Uhr: devolo dLAN 500 duo Starter Kit (500 Mbit/s, 2 Adapter, 2 LAN Ports, Kompaktgehäuse, Powerline) weiß (Amazon Normalpreis: 49,99 Euro)

9:30 Uhr: Daycom RPT-300S WLAN Mini-Repeater, 300 Mbps (Amazon Normalpreis: 22,45 Euro)

10:00 Uhr: Netgear R7500-100PES Nighthawk X4 AC2350-Smart-WLAN-Gigabit-Router (Quad Stream, 2x USB 3.0, eSATA, 2350Mbit/s, Wave 2), schwarz (Amazon Normalpreis: 199 Euro)

10:00 Uhr: TP-LINK TL-WA860RE WLAN-Repeater (300 Mbit/s, integrierter Steckdose, externen Hochleistungs-Antennen, WPS) (Amazon Normalpreis: 34,90 Euro)

10:00 Uhr: TP-Link Archer C9 AC1900 WLAN Dual Band Router (Gigabit LAN/WAN, 1900Mbit/s, 1x USB 3.0, 1x USB 2.0, Print/Media/FTP Server, IPv6) (Amazon Normalpreis: 149 Euro)

10:00 Uhr: TP-Link TL-WPA4220 WLAN Powerline-Netzwerkadapter (WLAN Repeater, 500Mbit/s, 2-Port) (Amazon Normalpreis: 42,89 Euro)

10:00 Uhr: Netgear R6250 AC1600 Smart WLAN Dual Band Gigabit Router (USB 3.0, Beamforming+) schwarz (Amazon Normalpreis: 107,34)

► Zu den Amazon Last Minute Deals

Festplatten und Sonstiges

9:30 Uhr: Netatmo Wetterstation für Apple iPhone, Android und WindowsPhone (Amazon Normalpreis: 159 Euro)

10:00 Uhr: SanDisk SDSDQUN-064G-FFP-A Ultra Class 10 Micro SDXC 64GB Speicherkarte inkl. Adapter (UHS-I, 48Mbps) (Amazon Normalpreis: 34,97 Euro)

12:00 Uhr: SanDisk Extreme Pro SDSSDXPS-240G-G25 240GB interne SSD (6,4 cm (2,5 Zoll), SATA III) schwarz (Amazon Normalpreis: 129 Euro)

14:00 Uhr: Sony NWZ-ZX1 High Resolution Audio Walkman (128GB Speicher, Android 4.1) silber (Amazon Normalpreis: 549 Euro)

16:30 Uhr: CSL Office PC inkl. Windows 8.1 & AMD DualCore CPU (Amazon Normalpreis: 249,90 Euro)

18:00 Uhr: Sony BDP-S5200 Blu-ray-Player(Amazon Instant Video, 3D, Super WiFi, Internetradio, USB) schwarz (Amazon Normalpreis: 86,19 Euro)

Gaming

Ganztägig: Xbox One für Prime Kunden für 333 Euro

Ganztägig: Xbox One + FIFA 15 für Prime Kunden für 343 Euro

19:00 Uhr: (Amazone-Normalpreis: 279,99 Euro)

Amazon Kindle- und Fire-Geräte

Ganztägig: (Normalpreis: Ab 129 Euro, reduziert: 99 Euro)

Ganztägig: (Normalpreis: Ab 59 Euro, reduziert: ab 49 Euro)

Ganztägig: (Normalpreis: Ab 119 Euro, reduziert: ab 99 Euro)

Ganztägig: (Normalpreis: 99 Euro, reduziert: 84 Euro)

► Zu den Amazon Last Minute Deals

Amazon Last Minute Angebote – so funktioniert’s

Die optimale Vorgehensweise ist dieselbe wie bei den Amazon-Blitzangeboten. Der Händler gibt zwar im Vorfeld schon bekannt, welche Produkte reduziert sind, nicht jedoch die Höhe des Preisnachlasses. Ist man an einem Produkt interessiert, stellt man sich am besten im Vorfeld einen Wecker und legt das gewünschte Produkt auf der Weihnachts-Angebote-Übersichtsseite in den Warenkorb, sobald das Angebot beginnt. Hier heißt es schnell zu sein, denn viele Produkte sind schon innerhalb von Sekunden vergriffen. Achtung, falls nach dem Klick ein Schriftzug „Verfügbarkeit wird geprüft“ eingeblendet wird – einfach warten; es kann manchmal etwas dauern, bis das Produkt im Einkaufswagen liegt. Danach hat man 15 Minuten Zeit, sich zu entscheiden, ob man das Produkt wirklich möchte – ansonsten verschwindet es wieder aus dem Einkaufswagen. Hat man es nicht geschafft, setzt man sich am besten auf die Warteliste. Wenn andere Nutzer die Frist überschreiten oder das Produkt aus dem Warenkorb entfernen, hat man noch eine Chance auf den Artikel, wenn man den Browser-Tab weiter beobachtet.

Zum Inhaltsverzeichnis

HTC One M7 & M8: Android 5.0-Update startet am 3. Januar (Gerücht)

Bereits im Oktober hatte sich HTC versprochen, Android 5.0 Lollipop für das HTC One M8 und HTC One M7 binnen 90 Tage nach Erhalt des Quellcodes von Google zu verteilen. Neuesten Gerüchten zufolge kommt das Update aber schon deutlich früher als gedacht.

Der taiwanische Hersteller HTC hatte bereits vor der Veröffentlichung von Android 5.0 Lollipop verkündet, das Update auf die neueste Android-Geschmacksrichtung binnen 90 Tage zu verteilen. Am 4. November bestätigte das Unternehmen dann, dass man den Lollipop-Code nun erhalten habe. Demzufolge müsste das Lollipop-Update bereits am 2. Februar erscheinen.

Wie die Jungs der niederländischen Webseite TechTastic nun berichten, will man auf einem Treffen von HTC in London erfahren haben, dass das Update auf Android 5.0 Lollipop nach derzeitigem Entwicklungsstand bereits am 3. Januar und damit knapp einen Monat früher als angekündigt anlaufen wird. Angesichts der Tatsache, dass einige Konkurrenten wie beispielsweise Motorola, LG und Samsung mit der Verteilung begonnen haben, wäre ein vorgezogener Update-Start von HTC zumindest wenig überraschend.

Allerdings sollte man im Hinterkopf behalten, dass es sich bei diesen Informationen bisweilen lediglich um unbestätigte Gerüchte handelt. Sollte HTC das Update tatsächlich früher als geplant starten wollen, so erfahren wir das sicherlich in den kommenden Tagen von offizieller Seite.

Quelle: TechTastic via: PhoneArena

Zum Inhaltsverzeichnis

Bose plant Musikstreaming-Dienst: Neue Wege mit HTC & ohne Apple?

Vor geraumer Zeit berichteten wir darüber, dass Bose mit HTC zusammenarbeiten soll, um die Frontlautsprecher zu schrumpfen. Nun steht der Musikexperte unter Verdacht, einen eigenen Musikstreaming-Dienst auf die Beine stellen zu wollen.

In einem Stellenausschreiben sucht das Unternehmen Bose einen Senior-Designer der für „die nächste Generation von Musikstreaming-Plattform“ sowie dem „einheitlichen Design des Ökosystems“ des Audio-Eingabegeräte-Vertreibers sorgen soll.

Bose plant einen Musikstreaming-Dienst: Ohne Apple neue Wege bestreiten?

Mit einem cloudbasierten Musikstreaming-Dienst würde Bose den gleichen Weg wie Beats beschreiten. Letzteres Unternehmen wurde erst vor Kurzem von Apple gekauft. Damit wäre wohl ein erneuter Konflikt zwischen Apple und Bose kaum vermeidbar. Jedoch könnte das Unternehmen auf einen neuen Partner zurückgreifen.

So wurde vor einiger Zeit darüber berichtet, dass HTC und Bose gemeinsame Sache machen wollen und die Größe der verbauten Frontlautsprecher des kommenden HTC One M9 schrumpfen. Der taiwanische Hersteller greift also möglicherweise nicht nur auf die Hardware-Expertise von Bose zurück, sondern bietet auch zeitgleich auf den kommenden Smartphones den Musikstreaming-Dienst des Unternehmens an.

Jedoch scheint das angestrebte Projekt noch in den Kinderschuhen zu stecken, was an der Stellenausschreibung für Designer festgemacht werden kann.

Quelle: ZipRecruiter, via engadget

Zum Inhaltsverzeichnis

HTC One M9 „Hima“ kommt in Silber, Grau und Gold (Gerücht)

Bereits Anfang nächsten Jahres wird der taiwanische Hersteller HTC aller Voraussicht nach das HTC One M9 mit dem Codenamen Hima vorstellen. Tech-Whistleblower @upleaks will nun die drei Farbvariationen des Geräts erfahren haben, welche allerdings nicht überraschen.

Wie der stets gut informierte Tech-Leaker @upleaks über seinen Twitter-Account berichtet, wird das HTC One M9, welches mit großer Wahrscheinlichkeit bereits im März nächsten Jahres das Licht der Welt erblickt, in den Farben Gold, Silber und Grau erhältlich sein.

Damit würde der taiwanische Hersteller HTC zumindest in puncto Farbvarianten am Konzept des Vorgängers, dem HTC One M8, festhalten. Denn auch das diesjährige Flaggschiff-Smartphone der Taiwaner ist in eben diesen drei verschiedenen Farben im Handel zu haben.

Weitere Details konnte der Tech-Whistleblower aber noch nicht enthüllen. Älteren Leaks und Gerüchten zufolge kommt das HTC One (M9) mit einem 5-Zoll großen Full-HD-Display, einem Snapdragon 810-Prozessor mit 3 GB RAM und Android 5.0 Lollipop als Betriebssystem.

Quelle: @upleaks (Twitter)

Zum Inhaltsverzeichnis
GIGA Marktplatz