Play Store zeigt bald Preisspannen von In-App-Käufen

Martin Malischek 5

Wir berichteten bereits, dass Google augenscheinlich im Play Store die Höhe von In-App-Käufen listen wird. Nun wurden weitere Details bekannt und das bisherige „Gerücht“ bestätigt.

Play Store zeigt bald Preisspannen von In-App-Käufen

Sogenannte Freemium-Apps sind mittlerweile eine beliebte Einnahmequelle für Entwickler mobiler Spiele. Das Wortspiel aus „Premium“ und „Free“ beschreibt Anwendungen, die in der Grundversion kostenlos sind, jedoch können verschiedene Gegenstände gegen einen Obolus erworben werden.

Teils gehen die Anbieter von Freemium-Spielen sehr fair mit dieser Möglichkeit der Monetarisierung um, teils schlagen sie stark über die Stränge. Google hat sich wohl auch deshalb dazu entschlossen, die Preisspanne der In-App-Käufe sowie Abonnements direkt in der Produktseite der jeweiligen Anwendung im Play Store anzuzeigen.

Play Store: Künftig wird die Preisspanne von Zusatzkäufen angezeigt

Vor kurzem informierten wir euch bereits über eine Mail an einen Entwickler, nun berichten zahlreiche weitere App-Bereitsteller über eine solche Meldung im Entwickler-Dashboard. Anwendungsinhaber werden in dieser über die Vorgehensweise informiert.

„Die Preisspannen von In-App-Käufen werden ab dem 30. September 2014 in den Detailseiten für Nutzer im Play Store gelistet. Die Anzeige von Preisspannen betrifft sowohl In-App-Produkte als auch Abonnements.“

- Google, Entwickler-Dashboard (Auszug)

Ab dem 30. September werden also höchstwahrscheinlich die minimalen und maximalen Kosten bei Android-Anwendungen im Play Store gelistet. Somit können sich Nutzer bereits vor der Installation ein Bild davon machen, wie viel Gebühren eine Freemium-App möglicherweise für digitale Güter in Anspruch nimmt.

via Androidcentral

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung