Snapchat: Geofilter für Deutschland aktivieren und erstellen - so geht's

Selim Baykara 3

In Snapchat könnt ihr einen Geofilter nutzen und mit der Ortsangabe euren Freunden und Bekannten genau zeigen, von wo wo ihr die neuesten Snaps schickt. Besonders praktisch: ihr könnt euren eigenen kostenlosen Snapchat-Geofilter in einem individuell von euch gestalteten Design erstellen und anschließend bei Snapchat hochladen. In diesem Ratgeber zeigen wir euch, wie das genau geht.

Trophäen in Snapchat.

Snapchat ist schwer im Kommen: Gerade bei Jüngeren ist die Messenger-App für iPhone und Android-Smartphones mit der ihr Clips und Schnappschüsse - die sogenannten Snaps - verschicken könnt, extrem beliebt und inzwischen eine ernsthafte Konkurrenz für Facebook und Co. Bekannt wurde Snapchat vor allem durch das „Selbstzerstörungs-Feature“, das dafür sorgt, dass sich versendete Snaps nach einer kurzen Zeit selbst vernichten.

Ohne diese Tricks habt ihr Snapchat noch nicht wirklich kennengelernt:

Bilderstrecke starten
8 Bilder
7 versteckte Snapchat-Tricks, die ihr unbedingt kennen solltet.

Inzwischen gibt es aber zahlreiche weitere Funktionen, z.B. Snapchat Faceswap. Seit einiger Zeit könnt ihr in Snapchat auch einen schick aussehenden Geofilter nutzen und euren Bekannten auf Snapchat zu zeigen, von wo ihr „snappt“ Aber was sind diese Geofilter eigentlich genau? Und wie richtet ihr die Geofilter in Snapchat ein? In der folgenden Anleitung erklären wir euch den Vorgang im Detail.

Snapchat: Geofilter in Deutschland nutzen und Standortangabe teilen

Die Snapchat-Geofilter sind eine praktische Methode, um euren Freunden und Bekannten in Snapchat euren Standort mitzuteilen. Die Filter kommen in mehreren Varianten.

  • Kostenlose Geofilter, die ihr direkt in der App aktiviert
  • Individuell designte und erstellte Community-Geofilter
  • Kostenpflichtige On-Demand-Filter

Während ihr die kostenlosen Geofilter direkt in Snapchat aktivieren könnt, müsst ihr die Community- und die On-Demand-Filter zunächst bei Snapchat einreichen. Nach einer kurzen Bearbeitungszeit werdet ihr dann von Snapchat benachrichtig, ob euer Filter akzeptiert wurde.

Schaut euch hier auch nochmal die neuen On-Demand-Filter im Video an:

Geofilter in Snapchat aktivieren - so geht’s

Die kostenlosen Snapchat-Geofilter könnt ihr ganz einfach in der App aktivieren. So geht’s:

  1. Öffnet Snapchat auf eurem Smartphone oder iPhone.
  2. Geht in die Einstellungen der App (Zahnrad-Symbol rechts).
  3. Tippt hier auf den Reiter Verwalten.
  4. Stellt dann sicher, dass die Option Filter aktiviert ist.

Damit habt ihr die Filter aktiviert. Um einen Geofilter in einem Snap einzufügen, tippt ihr einfach mit dem Finger auf den Snap und bewegt ihn dann nach links. Am unteren Rand werden jetzt die Geofilter eingeblendet: Sucht euch hier einfach den gewünschten Filter raus.

Snapchat-Sanduhr: Was heißt das? Bedeutung leicht erklärt

Snapchat-Geofilter selbst erstellen - so geht’s

Richtig spaßig, wird es natürlich erst, wenn ihr euch euren eigenen Geofilter in Snapchat erstellt. Dabei habt ihr die Wahl zwischen einem kostenlosen Community-Geofilter und einem kostenpflichtigen On-Demand-Filter. Das Erstellen dieser Geofilters selbst ist im Prinzip identisch - unterschiedlich ist nur der Anwendungsbereich:

  • Community-Geofilter: Für Designer, Künstler (oder entsprechend interessierte Personen) die ein Logo für eine Stadt, Gemeinde, Universität oder eine öffentliche Örtlichkeit erstellen möchten. Hier sind keine Markennamen erlaubt.
  • On-Demand-Geofilter: Für Unternehmen, Werbetreibende oder Personen die ein Logo für bestimmte Event erstellen möchten (z.B. eine Hochzeit). Markennamen und eingetragene Warenzeichen sind hier zulässig.

Die Geofilter müsst ihr bei Snapchat einreichen - wenn diese den Nutzungsbedingungen und Richtlinien entsprechen, werden die Geofilter anschließend zu euren Snaps hinzugefügt. Im Folgenden zeigen wir euch, wie ihr einen kostenlosen Community-Geofilter in Snapchat erstellt. Schaut euch auch diese Reddit-Seite an, um einige Ideen für Snapchat-Geofilter zu bekommen.

  1. Erstellt das Design entweder mit Adobe Illustrator oder Photoshop.
  2. Die entsprechenden Vorlagen (Templates) findet ihr auf der Support-Seite von Snapchat.
  3. Die Bilder solltet ihr als PNG-Dateien speichern  - stellt sicher, dass das endgültige Design 1080 Pixel breit und 1920 Pixel hoch ist. Die Dateien sollten außerdem nicht größer als 300 KB sein.
  4. Anschließend könnt ihr die Bilder auf dieser Seite einreichen.
  5. Gestattet Snapchat eure Standortangaben zu verwenden und markiert dann mit der Maus den Bereich auf der Landkarte, der zum Geofilter hinzugefügt werden.
  6. Klickt dann auf Upload Image um euer zuvor erstelltes Design hochzuladen.
  7. Anschließend müsst ihr noch einige persönliche Daten angeben, z.B. euren Namen und die E-Mail-Adresse.
  8. Außerdem müsst ihr noch eingeben, warum euch diese Örtlichkeit etwas bedeutet und versichern, dass euer Design von euch selbst erstellt wurde - setzt dazu die Häkchen an den entsprechenden Stellen.
  9. Klickt zum Schluss noch auf Submit (Einreichen).

Geschafft! Jetzt müsst ihr nur noch abwarten, bis euer selbst erstellte Geofilter von Snapchat akzeptiert wird - ihr erhaltet dazu eine entsprechende E-Mail, die euch darüber informiert. Weiter Infos zu dem Vorgang findet ihr auch im offiziellen Snapchat-Geofilter-FAQ.

Ihr wollt noch mehr aus Snapchat herausholen? Schaut euch dazu auch die folgenden Artikel an:

Bildquelle Artikelbild: YouTube/Snapchat

Snapchat-Profis aufgepasst: Welcher Spielheld verbirgt sich hinter diesen Filtern?

Die Filter von Snapchat sind ja mittlerweile zu einem tollen Zeitvertreib geworden – selbst Leute die Snapchat nicht regelmäßig nutzen, haben Spaß daran, sich ab und zu ein Paar Hundeohren o. ä. verpassen zu lassen. Mittelweile werden die Filter auch an Stars aus Filmen und Serien ausprobiert und selbst unsere Videospiel-Helden bleiben davon nicht verschont. Doch erkennst du eine Lieblings-Charaktere trotz Snapchat-Filter wieder? Finde aus heraus!

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA ANDROID

  • Top 10: Die aktuell beliebtesten Smartwatches in Deutschland

    Top 10: Die aktuell beliebtesten Smartwatches in Deutschland

    Samsung Galaxy Watch, Apple Watch Series 4, Huawei Watch GT – oder doch eine Smartwatch eines anderen Herstellers? Welche smarte Uhr verkauft sich in Deutschland aktuell am besten? GIGA hat die Top 10 zusammengefasst – die Reihenfolge ist interessant.
    Peter Hryciuk 27
  • Luftqualität und Feinstaub: Mit dieser App bist du immer informiert

    Luftqualität und Feinstaub: Mit dieser App bist du immer informiert

    Nicht nur Allergiker und Asthmatiker wollen wissen, wie gut unsere Atemluft ist. Das Umweltbundesamt misst an über 300 Stationen ständig die Schadstoff-Konzentrationen. Nun könnt ihr mit der App „Luftqualität“ jederzeit kontrollieren, ob ihr spazieren gehen oder lieber zuhause bleiben solltet.
    Marco Kratzenberg
* Werbung