Fernsehen per App: waipu.tv im Praxistest

Stefan Bubeck

Der Dienst waipu.tv streamt per App über 50 Fernsehsender auf euer Smartphone und via Chromecast auf beliebige andere Bildschirme. Aber läuft das auch flüssig? Wir haben den Dienst unter besonders harten Bedingungen getestet – und sind von der Performance überrascht.

Fernsehen per App: waipu.tv im Praxistest

So funktioniert waipu.tv

Fernsehen über das Internet (IPTV) – das kennt ihr vielleicht von Internetdienstanbietern wie der Telekom oder Vodafone. Darüber hinaus gibt es spezielle TV-Apps wie Zatoo oder Magine. Das hinter der neuen App waipu.tv stehende Unternehmen Exaring AG aus München bringt aber einen technischen Vorteil mit: Der Anbieter verfügt über ein eigenes Glasfasernetz. Der Datenstrom fließt also auf exklusiven Strecken, die die zahlenden waipu-Kunden für sich haben. Die Plattform erreicht damit über 23 Millionen Haushalte. Sollte es Störungen im Netz der anderen Provider geben, dürfte das kaum Auswirkungen haben, eventuelle Engpässe werden so vermieden.

Es stehen 52 TV-Sender zu Auswahl, die fast alle auch aufgenommen werden können – diesbezügliche Einschränkungen findet ihr auf der zweiten Seite dieses Tests. Die Aufnahmen landen auf den Servern von waipu.tv – dort stehen 10 Gigabyte Speicherplatz im Comfortpaket und 50 Gigabyte im Perfect-Paket zur Verfügung. Welche Sender es gibt und weitere allgemeine Informationen findet ihr im Artikel waipu.tv: Sender und Pakete im Überblick.

Die Übertragung eines laufenden Programms vom Smartphone oder Tablet an einen Chromecast geschieht per Swipe-Geste nach oben, der Anbieter selbst nennt das „waipen“:

waipu.tv: „Waipen“.

waipu.tv: Die Pakete im Vergleich

Das Comfort Paket kostet 4,99 Euro im Monat, für das Perfect Paket liegt der Preis bei 14,99 Euro im Monat; beide Angebote sind monatlich kündbar. Das Comfort Paket kann sogar die ersten 30 Tage lang kostenlos getestet werden – eine faire Option für alle, die sich unschlüssig sind oder erst einmal testen wollen, wie gut das Ganze technisch funktioniert. Mit der HD-Option empfangt ihr Sender in HD-Qualität, sofern diese so angeboten werden. Die Mobiloption bringt Fernsehen für unterwegs, also außerhalb eures Heimnetzwerks oder im Mobilfunknetz.

Comfort Perfect
Senderanzahl 50 50
Aufnahmespeicher ja ja
HD-Option nein ja
Pause-Funktion ja ja
Mobil-Option nein ja
Monatlich kündbar ja ja
Speicher für Aufnahmen 10 Gigabyte 50 Gigabyte
Paket-Preis 4,99 Euro im Monat 14,99 Euro im Monat 

Jetzt waipu.tv Paket auswählen *

Auf der nächste Seite erfahrt Ihr, wie sich waipu.tv im Praxistest schlägt.

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA TECH

  • Android-Smartphone und Windows-PC magisch verbinden: Diese App macht es möglich

    Android-Smartphone und Windows-PC magisch verbinden: Diese App macht es möglich

    Windows Phone als Betriebssystem für Smartphones ist tot – deshalb wendet sich Microsoft zunehmend Android zu und verbessert das Zusammenspiel mit dem Desktop-Betriebssystem Windows 10. Die neue App „Your Phone“ erleichtert die Übertragung von Fotos und Dateien vom Handy auf den Computer, zumindest wenn man die Hürden bei der Einrichtung meistert.
    Stefan Bubeck
  • VVS: Bedeutung der Abkürzung einfach erklärt

    VVS: Bedeutung der Abkürzung einfach erklärt

    Was bedeutet die Abkürzung VVS? In diversen sozialen Medien und den Kommentarspalten auf YouTube und Co. findet man in der letzten Zeit immer häufiger die merkwürdige Abkürzung. Wir erklären, was das eigentlich genau bedeutet.
    Selim Baykara
* gesponsorter Link