WhatsApp: Zugriff auf Kontakte erlauben und verhindern - so klappts

Martin Maciej

Mit WhatsApp bleibt ihr mit Freunden und Kollegen per Smartphone in Kontakt. Um mit Freunden chatten zu können, benötigt WhatsApp Zugriff auf die Kontakte, die auf dem Smartphone gespeichert sind. Werden keine Nummern und Chat-Partner angezeigt, müsst ihr WhatsApp den Zugriff auf Kontakte erlauben.

Mitte 2017 machte ein Gerichtsurteil die Runde, nach welchem Abmahnungen drohen können, wenn ihr WhatsApp ohne Erlaubnis des Telefonnummer-Inhabers Zugriff auf diese Daten gebt. Eine Abmahnwelle droht jedoch nicht. Habt ihr bereits Chats gestartet, könnt ihr jedoch WhatsApp den Zugriff auf eure Kontakte auch wieder entziehen.

Bilderstrecke starten(7 Bilder)
Android-Kontakte synchronisieren - Bild für Bild

WhatsApp: Zugriff auf Kontakte erlauben- so gehts mit Android und iPhone

Habt ihr WhatsApp einmal den Zugriff auf eure Telefon-Kontakte entzogen oder bei der Installation gar nicht erst gegeben, findet ihr keine Chat-Partner im Messenger. Ihr müsst daher den Zugriff auf die Nummern erlauben. Das funktioniert wie folgt:

iPhone:

  1. Verlasst WhatsApp und öffnet die Einstellungen-App auf dem iPhone.
  2. Wählt hier den Bereich „Datenschutz“.
  3. Hier findet sich die Option „Kontakte“.
  4. Schiebt den Regler im Eintrag „WhatsApp“ auf „AN“.

Lässt sich der Regler nicht auf „AN“ schieben oder findet sich hier gar kein Eintrag für WhatsApp, öffnet die „allgemeinen Einstellungen“. Prüft unter „Einschränkungen“, ob WhatsApp hier aufgeführt ist.

Unter Android geht ihr wie folgt vor:

  1. Öffnet die Einstellungen-App.
  2. Wählt den Abschnitt „Apps“.
  3. Sucht hier nach dem Eintrag „WhatsApp“.
  4. Steuert den Bereich „Berechtigungen“ an.
  5. Setzt den Regler bei Kontakte auf „Ein“.

whatsapp-kontakte-zugriff

WhatsApp: Zugriff auf Kontakte verhindern geht auch

Ohne Zugriff auf die WhatsApp-Kontakte könnt ihr weiterhin Nachrichten von WhatsApp-Nutztern empfangen und euch in Gruppenchats betätigen. Ihr seht allerdings bei Kontaktnamen nur die Telefonnummern und könnt keine neuen Chats beginnen. Alle wichtigen Datenschutzeinstellungen zeigen wir euch im Video:

WhatsApp Datenschutzeinstellungen.

Über den oben beschriebenen Weg könnt ihr den Zugriff auf die Kontakte verhindern. Wer mit einem Android-Gerät auf Nummer sicher gehen will, kann die App XPrivacy einsetzen. Die App bietet erweiterte Funktionen für die Berechtigungen auf dem Android-Smartphone, zum Beispiel Samsung-Gerät.

Wie haltet ihr es mit den Berechtigungen? Lasst ihr WhatsApp auf Kontakte zugreifen oder sagt ihr „Finger weg!“?

Umbenennung von WhatsApp und Instagram: Genial oder bekloppt? Stimme hier ab

Der Mutterkonzern Facebook will zwei seiner beliebtesten Dienste umbenennen. Ein kluger Schachzug oder ein strategischer Fehler? Hier kannst du abstimmen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung