Ihr habt ein brandneues E-Bike mit einem Bosch-System gekauft und könnt es gar nicht erwarten, euch auf den Sattel zu schwingen und mühelos durch den Wald zu brettern. Doch Fehlanzeige: Nach ein paar Kilometern versperrt euch Fehlercode 503 die Weiterfahrt. Was es damit auf sich hat, verraten wir euch in diesem Artikel.

 
Mobility
Facts 

Wenn euer Display den Fehlercode 503 anzeigt, dann müsst ihr nicht verzweifeln. Tatsächlich könnt ihr ihn leicht selbst beheben und müsst dafür nicht gleich den ADAC rufen oder zum Bosch-Händler eures Vertrauens eilen.

Bilderstrecke starten(8 Bilder)
Tesla-Fails: Hier hat sich Elon Musk verkalkuliert

Was bedeutet der Error 503?

Noch bevor der Fehlercode auf dem Display erscheint, habt ihr wahrscheinlich bemerkt, dass eurem E-Bike die Puste auszugehen scheint. Angezeigt wird, dass ihr euch nicht vorwärts bewegt. Keine Sorge, weder der Akku noch der Motor eures E-Bikes hat den Geist aufgegeben.

Der Übeltäter ist viel kleiner und befindet sich an den Speichen des Hinterrades. Dort ist ein kleiner Magnet angebracht, der beim Fahren über Stock und Stein wahrscheinlich verrutscht ist. Es handelt sich also um einen Fehler mit dem Drehzahlsensor.

Entsprechend leicht ist der Fehler behoben: Richtet für die Reparatur den Magnet parallel zur Strichmarkierung des Abnehmer-Sensors aus. Der Abstand des Magneten zum Sensor sollte maximal 5 bis 17 Millimeter betragen. Anschließend sollte der Fehler verschwinden und alles wieder ordnungsgemäß funktionieren.

Etwas ernster ist der Fehlercode 504. Der hat zwar ebenfalls mit einem eventuell verrutschten Speichenmagneten zu tun, allerdings wird das Signal in diesem Fall fehlinterpretiert. Wenn sich nach einem Systemneustart nichts ändert, solltet ihr beim Bosch-Händler um Rat fragen.

Bosch Fehlercodes: Weitere oft auftretende Probleme

Falls euch der Error 430 angezeigt, dann ist schlicht der Bordcomputer-Akku leer. Sobald ihr ihn aufladet, sollte das Problem verschwinden. Besitzt ihr ein Modell der Reihe Nyon , Kiox oder Intuvia (Links führen jeweils zu Amazon), schließt ihr das System dafür nach den Angaben der Bedienungsanleitung an das System eures E-Bikes an und schaltet es ein. Eine andere Option ist, den Bordcomputer über den USB-Port an der Steckdose zu laden.

Etwas komplizierter zu beheben ist der Fehler 431. Dieser weist euch auf einen Fehler in der derzeit installierten Softwareversion hin. In diesem Fall müsst ihr leider zum nächsten Händler. Dieser kann euch dann das neue Software-Update aufspielen – darauf sollte der Fehler verschwinden.

Auch bei einem Fehlercode 500 müsst ihr vielleicht zum Händler. Es handelt sich dabei um ein Problem mit der Antriebseinheit. Versucht zunächst, das System neu zu starten. Wenn das Problem bleibt, müsst ihr zum Profi.

Den Fehler 530 solltet ihr alleine beheben können. Hierbei handelt es sich um einen Kommunikationsfehler zwischen E-Bike und Akku. Solltet ihr den Error bekommen, entnehmt den Akku und setzt ihn neu ein. Falls sich keine Besserung zeigt, müsst ihr beim Bosch-Händler vorbeischauen.

Der Fehlercode 640 weist euch auf ein schwereres Problem mit dem Akku hin. Möglicherweise sind einige Zellen der Batterie zu tief entladen und/oder kaputt. In diesem Fall bleibt euch leider wenig übrig, als euch einen neuen Akku zu kaufen und den defekten zu ersetzen.

Error-Codes mit einer 7 am Anfang weisen auf einen Fehler im Getriebe hin. Zumeist ist die Schaltung nicht richtig eingestellt – der Motor und das Getriebe arbeiten nicht synchronisiert. Welche Einstellungen vorgenommen werden, kommt auf die jeweilige Schaltung an. Informationen zum jeweiligen System findet in der entsprechenden Bedienungsanleitung.