Unter Spam oder Junk sind unerwartete elektronische Nachrichten vor allem in E-Mail-Postfächer zu verstehen, die häufig werbenden Charakter haben. In diesem Beitrag erklären wir euch, worum es sich bei Spam genau handelt und worauf ihr besonders achten müsst. 

Elektronische Nachrichten in Form von Spam, auch Junk genannt, tauchen hauptsächlich in E-Mail-Postfächern, in Internetforen oder auch als Kurznachrichten (SMS) auf. Der Empfänger bekommt ungefragt eine oder mehrere Nachrichten von einem meist unbekannten Absender zugesandt. Es kommt immer häufiger dazu, dass neben Privatpersonen auch Unternehmen und Behörden vermehrt Spam-Nachrichten erhalten. Nicht selten werden die Empfänger zu einer finanziellen Transaktion aufgefordert oder mit Werbung bombardiert. Hier erfahrt ihr, was Spam genau ist und wie ihr euch davor schützen könnt.

So schützt ihr euch vor Betrügern im Netz:

Schutz vor unerwünschten Nachrichten

Mittlerweile versteckt sich hinter einem Spam auch oftmals Phishing-Nachrichten. Bei Pishing handelt es sich um Spam mit angehängter Schadsoftwore in Form von Viren oder Trojanern. Um euch gegen unerwünschte Nachrichten zu schützen, empfiehlt sich folgende Vorgehensweise:

Immer mehr Nutzer setzen auf technische Mittel und benutzen sogenannte Spamfilter. Spamfilter können lokal installiert und Bestandteil eines E-Mail-Programms sein oder vom E-Mail-Provider netzseitig zur Verfügung gestellt werden. Auch Privatpersonen können sich für diese technische Lösung entscheiden und einen solchen Filter meist kostenlos installieren. Die Filter erkennen anhand bestimmter Merkmale einen Spam und sortieren diese Nachrichten automatisch aus.

In der Regel wird der Spam vom Filter in eine eigene Ablage, den Spam-Ordner, verschoben, sodass ihr bei Interesse Einblick in die Ablage nehmen könnt. Je nach Programm und Priorität werden die Spams nach bestimmten Kriterien aussortiert. Dazu gehören unter anderem bekannte IP-Adressen von Spammern, auffällige Absenderadressen oder auffälliger Text im Inhalt oder in der Betreffzeile einer Mail.

Generell solltet ihr bei Nachrichten von euch unbekannten Absendern besonders kritisch sein und keinesfalls unbedacht Anhänge öffnen. Es kann nämlich sein, dass sich die eine oder andere dubiose Mail durch dem Spamfilter hindurch mogelt und in eurem normalen Postfach auftaucht. Auch gibt es ein weiteres Problem: Manchmal werden „unschuldige“ Mails von eurem Filter aussortiert. Daher empfiehlt es sich, den Spam-Ordner ab und an aufzurufen und auszumisten.