Beim Surfen in Internet seid ihr bestimmt schon einmal dem Begriff  „Domain“ begegnet. Hier erfahrt ihr, was es damit auf sich hat und was ihr mit einer Domain anfangen könnt.

Die Domain ist ein Bestandteil der erweiterten Internetadresse einer Webseite (URL) und gliedert sich in den Domainnamen, die Top-Level-Domain und die Subdomain. Was das bedeutet und wie ihr selbst eine Domain erstellen könnt, erfahrt ihr hier. 

Das Internet ist schon ein interessanter Ort: 

Wofür braucht man eine Domain? (Begriffserklärung)

Ohne Domains wäre die Navigation im Internet eine Qual. Um auf die Website von GIGA zu kommen, müsstet ihr beispielsweise zu der IP-Adresse 178.19.72.10 navigieren. Da sich niemand diesen Zahlensalat merken kann und will (besonders bei verschiedenen Webseiten), gibt es sogenannte Domains. Über diese könnt ihr Webseiten wie GIGA ganz einfach über euren Browser erreichen, indem ihr beispielsweise www.giga.de in der Adresszeile eures Browsers eingebt. Den Begriff „Domain“ könnte man daher einfach gesagt mit „Internetadresse“ übersetzen. Zu einer Internetadresse können allerdings noch weitere Zusätze gehören, beispielsweise die Adresse www.giga.de/tech/ für die Startseite von GIGA TECH. Was gehört also alles zu einer Domain? 

Bestandteile einer Domain (mit Beispiel)

Wie bereits beschrieben, gliedert sich eine Domain in drei Hauptteile auf. Wir erläutern euch diese am Beispiel der Domain www.giga.de:

  • Der Domainname ist frei wählbar und darf nur ein einziges mal im gesamten Internet vorkommen. Meistens ist der Domainname auch gleichzeitig der Name der Webseite oder der Marke, der die Webseite gehört. Bei GIGA lautet der Domainname ebenfalls „giga“:  www.giga.de  
  • Die Top-Level-Domain (kurz TLD) beschreibt die geografische Zugehörigkeit oder den primären Zweck der Webseite. Da GIGA seinen Sitz in Deutschland hat, lautet die TLD „.de“: www.giga.de . Andere geografische Kürzel wären beispielsweise „.at“ für Österreich oder „.ch“ für die Schweiz. Kommerziell ausgerichtete Webseiten verwenden auch oft die TLD „.com“ (zum Beispiel Google oder YouTube), während das Kürzel „.org“ („Organisation“) vorrangig von nicht profitorientierten Webseiten (wie zum Beispiel Wikipedia) verwendet wird. 
  • Über die Subdomain (auch „Third-Level-Domain“ genannt) können verschiedene Bereiche der Webseite zugänglich gemacht werden. Google könnt ihr beispielsweise mit Subdomains wie „docs.“ oder „mail.“ könnt weitere Google-Dienste wie Google Docs oder G-Mail erreichen. Die gebräuchlichste Subdomain ist allerdings „www.“ (World Wide Web): www.giga.de

Unterverzeichnisse

Wenn ihr in eurem Browser die Domain www.giga.de eingebt, landet ihr auf der Startseite von GIGA. Wenn ihr allerdings zu weiteren Artikeln navigiert, wird euch auffallen, dass sich die Internetadresse (URL) der Seite in eurem Browser immer weiter verlängert. Wenn ihr zum Beispiel nur die Startseite von GIGA TECH seht, lauter die URL hierfür www.giga.de/tech/. Der Teil „/tech/“ zählt nicht mehr zur Domain, sondern ist ein Unterverzeichnis der Webseite.

Eine Webseite könnt ihr euch wie eine große Bibliothek vorstellen, welche in verschiedene Etagen und Themenbereiche untergliedert ist. Diese Etagen und Themenbereiche bezeichnet man hier als Unterverzeichnisse. Wollt ihr einen Artikel über Tablethalterungen zum selber bauen lesen, so findet ihr diesen im Themenbereich „Tipp“:  www.giga.de/tipp/5-diy-tablet-halterungen-selber-bauen-einfach-und-schnell/. Der Rest der URL ist der Titel des Artikels, welcher mit einem „/“ von der Unterkategorie „Tipp“ abgegrenzt wird. Da er hinter dieser Kategorie steht, bedeutet das, dass der Artikel in der Kategorie „Tipp“ zu finden ist. 

Zum Glück gibt es Google

Da niemand die Struktur von jeder Webseite auswendig kennen kann, auf der er unterwegs ist, gibt es Suchmaschinen wie Google. Google könnt ihr euch als allwissende Bilbliothekarin vorstellen, die den Aufbau und das Angebot aller Bibliotheken (und Webseiten) weltweit kennt und euch sagen kann, wo genau ihr die beste Lösung für euer Problem findet. Das ganze wird euch dann in den Suchergebnissen als Link präsentiert. Wenn ihr Google also fragt, wie man am besten eine Halterung für sein Tablet baut, so kann euch Google den Link zum eben genannten Artikel (bestehend aus Domain und Unterverzeichnissen) präsentieren und ihr landet dann (hoffentlich) auf unserer Webseite. ☺

Wie nutzt ihr das Internet? (Umfrage)

Bildquelle Artikelbild: NanoStockk / GettyImages

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook oder Twitter.