Ist das Google Pixel 3a (XL) wasserdicht? Alle Infos zu den Smartphones

Robert Kägler

Mit dem Google Pixel 3a und 3a XL hat der bekannte Suchmaschinenbetreiber zwei erschwingliche Smartphones vorgestellt, die insbesondere die exzellente Kamera und Software des großen Bruders übernommen haben. Doch wie sieht es mit dem Schutz vor Flüssigkeiten aus? Hier auf GIGA erfahrt ihr, ob das Google Pixel 3a (XL) wasserdicht ist und was ihr sonst noch beachten solltet.

Google Pixel 3a und 3a XL vorgestellt: Alle Details zu den neuen Smartphones.

Seit dem Ende der Nexus-Reihe, die auch für ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bekannt war, setzte Google mit der Pixel-Reihe nur auf den Premium-Bereich des Smartphones-Marktes. Bei einem Top-Modell wie dem Pixel 3 (XL) darf dann natürlich beim entsprechenden Preisschild auch die Wasserdichtigkeit (IP68) nicht fehlen. Beim günstigen Google Pixel 3a (XL) musste man für einen tieferen Preis allerdings einige Features streichen.

Pixel 3a XL bei Amazon kaufen *

Ist das Google Pixel 3a (XL) wasserdicht? Gibt es eine IP-Zertifizierung?

Modell wasserdicht / staubdicht IP-Zertifizierung
Google Pixel 3a X nicht vorhanden
Google Pixel 3a XL X nicht vorhanden

Um das Gesamtpaket des Pixel 3a attraktiv aber günstig zu halten, hat man einige Extras gestrichen. So ist zum Beispiel auch das Gehäuse nicht aus Glas, sondern aus Polycarbonat. Und auch bei dem Schutz gegen Wasser und Staub wurde gespart.

Weder das Google Pixel 3a noch das Pixel 3a XL ist wasserdicht oder staubgeschützt. Hier hat man auf eine offizielle IP-Zertifizierung verzichtet, die in der Branche oft als Maßstab für die Wasserdichtigkeit oder den Schutz gegen Staubpartikel herangezogen wird. Ein Grund hierfür ist vermutlich auch die Gebühr, die man für ein solches Verfahren bezahlen muss.

Wir haben die Kamera des Google Pixel 3a für euch getestet:

Bilderstrecke starten
21 Bilder
Google Pixel 3a im Kamera-Test: Kann das 400-Euro-Handy mit dem Pixel 3 mithalten?

Google Pixel 3a (XL) ist mit Wasser in Berührung gekommen: Was man tun kann

Kommt euer Pixel 3a doch mal mit Wasser oder einer anderen Flüssigkeit in Berührung, solltet ihr es schnellstmöglich abtrocknen. Passiert doch mal ein Missgeschick, helfen auch bedingt „“ oder nicht gekochter Reis dabei, die Feuchtigkeit aus dem Gerät zu ziehen. Oft entstehen Schäden vor allem durch Korrosion im Inneren und nicht beim eigentlichen Sturz ins Wasser.

Dry-Kit bei Amazon kaufen *

Obwohl das Pixel 3a nicht wasserdicht ist, kann man es dennoch vor einem Pool-Unglück schützen. Wer sich im Sommer am Wasser bewegt, sollte sich eine zulegen. In einem solchen Beutel ist das Handy sicher versiegelt und lässt sich trotzdem weiterhin bedienen.

Zusatz: In einem Schadensfall stehen Besitzer eines „wasserdichten“ Smartphones übrigens meist nicht viel besser da. Viele Hersteller übernehmen oft trotz der IP-Zertifizierung keine Garantie bei Flüssigkeitsschäden.

Wasserdichtes Smartphone: Sinn oder Unsinn?

Eigentlich sollte ein Smartphone ja nicht in wassernaher Umgebung benutzt werden. Ausnahmen sind Menschen, die einen Beruf am oder im Wasser ausüben. Dafür gibt es aber spezielle Geräte. Oder fällt tatsächlich so vielen Leuten ihr Smartphone in die Toilette? Muss euer neues Smartphone wasserdicht sein?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA ANDROID

* Werbung