Joyn: Kosten für das Streaming-Angebot und Joyn PLUS+

Martin Maciej

Mitte 2019 startete die ProSiebenSat.1-Gruppe den neuen Streaming-Dienst „Joyn“. Der Service geht aus dem bisherigen Stream-Angebot 7TV hervor und bietet einen erweiterten Programmumfang. Wie bei den meisten Angeboten im Netz, stellt sich auch hier die Frage, welche Kosten bei Joyn anfallen.

Zum Start ist das komplette Angebot von Joyn kostenlos. Ihr könnt ohne Anmeldung viele Fernsehsender im Live-Stream empfangen und Wiederholungen aus einigen Mediatheken abrufen. Anstelle von monatlichen Abo-Kosten wird die eine oder andere Werbeunterbrechung bei Joyn geschaltet. Einige Monate nach den Anfängen geht mit Joyn PLUS+ zudem ein kostenpflichtiges Angebot an den Start.

Bilderstrecke starten(8 Bilder)
Chromecast einrichten: Schritt-für-Schritt-Anleitung in Bildern

Was kostet Joyn und was bringt Joyn PLUS+?

Ab Dezember wird das Joyn-Programm um die PLUS+-Option erweitert. Hier werden unter anderem die Inhalte von Maxdome in Joyn integriert. Neben Maxdome sollen auch exklusive Sportinhalte Teil des kostenpflichtigen Joyn-Angebots werden. Welche Kosten dann monatlich anfallen, steht nun auch endlich fest. Wer sich im Dezember für einen Zugang bei Joyn PLUS+ entscheidet, bezahlt in den ersten drei Monaten jeweils 3,99 Euro. Danach kostet der Zugang regulär 6,99 Euro im Monat. Wie bei allen großen Streaming-Diensten kann auch Joyn im ersten Monat kostenlos getestet werden.

Jetzt Joyn anschauen*

Joyn: Kostenpflichtige Premium-Option

Auch nach der Einführung von Joyn-PLUS+ könnt ihr den Dienst kostenlos abrufen. Ihr findet hier nach eigenen Angaben über 60 TV-Sender im Live-Stream, wobei einige Regionalsender mit einzelnen Lokalprogrammen verfügbar sind. Neben den öffentlich-rechtlichen Programmen wie ARD und ZDF sind auch ProSieben, Sat.1, Eurosport oder Sport1 Teil des Gratis-Pakets von Joyn. Auch MTV, KiKA und DMAX können kostenlos online abgerufen werden. Sucht ihr die Sender der RTL-Gruppe online, solltet ihr bei TV NOW vorbeischauen.

Filmstreams im Internet: Was ist legal? Was nicht?

Abgesehen von den öffentlich-rechtlichen Sendern werden die Live-Streams nur in SD-Qualität zur Verfügung gestellt. Der Abruf der Streams in HD-Qualität ist mit der PLUS+-Option möglich. Daneben gibt es in der kostenpflichtigen Option Zugriff auf viele Serien und Filme, darunter „jerks.“, „Greys Anatomy“, „La La Land“ oder „John Wick“. So sind für 2020 unter anderem zwölf „Originals“ geplant, die exklusiv über Joyn angesehen werden können. Zudem wird das Senderangebot um die Pay-TV-Kanäle ProSieben Fun, Sat.1 emotions, Kabel Eins Classics, Animal Planet und Discovery Channel erweitert. Auch der Eurosport Player soll integriert werden. Hierüber können Sportfans im kommenden Jahr unter anderem die Olympischen Sommerspiele verfolgen.

Weitere Features sind für die kostenpflichtige Joyn-Variante angedacht. Dazu gehört zum Beispiel eine Download-Funktion für den Offline-Empfang von Serien und Filmen, die in der ersten Jahreshälfte 2020 eingeführt werden soll. Empfangen könnt ihr die Programme mit einer aktiven Internetverbindung im Browser am PC, Laptop oder Mac. Installiert ihr die entsprechende App, könnt ihr zudem auf dem Android-Smartphone und -Tablet, iPhone und iPad Joyn ansehen. Der Download der App ist natürlich kostenlos.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung