Wenn ihr InDesign nutzt und euch nun fragt, wie ihr eure Texte noch ansprechender gestalten könnt, dann gibt es eine Antwort: Tabellen. Hier erklären wir euch, wie ihr eine InDesign Tabelle erstellen zu so eure optisch Texte aufwerten könnt.

Bildquelle: fizkes / GettyImages

InDesign  macht es den Nutzern tatsächlich sehr einfach, die Typografie auf die nächste Ebene zu bringen. Tabellen sind dabei ein wichtiger Aspekt, welcher Texte nicht nur optisch ansprechender machen. Zugleich helfen sie dabei, Informationen einfacher zu übermitteln. Neben vielen weiteren Features, gibt es daher auch bei InDesign die Möglichkeit, ganz einfach mit ein paar Klicks Tabellen einzufügen. Diese Tabellen sind übrigens nicht unbedingt nur für den Text wichtig, sondern können zugleich auch  mit Bildern  oder anderen Tabellen gefüllt werden. Das macht sie zu einem sehr nützlichen Tool. Wie ihr die Tabelle bei InDesign erstellen könnt, erfahrt ihr hier Schritt für Schritt.

Nicht nur virtuell kann ein Designer sich ausleben: 

43 Design-Fails, die euch vollkommen ratlos zurücklassen

So erstellt ihr eine Tabelle

Wie bereits beschrieben, ist die Erstellung von Tabellen mit InDesign relativ einfach:

  1. Öffnet das Programm InDesign und eure Datei, in der ihr eine Tabelle einfügen wollt
  2. Mit dem Text-Werkzeug „T“ müsst ihr nun an der gewünschten Stelle einen Textrahmen erstellen
  3. Nun klickt ihr in der Programmleiste auf „Tabelle“ und schließlich auf „Tabelle einfügen“
  4. Jetzt müsst ihr euch entscheiden, wie die Tabelle genau aufgebaut werden soll, heißt wie viele Zeilen und Spalten vorhanden sein sollen
  5. Vergesst dabei nicht die Kopfzeilen 
  6. Nun klickt ihr auf „Tabellenformat“ und dann auf „Einfache Tabelle“
  7. Bestätigt eure Auswahl mit „Ok“ und schon habt ihr eine Tabelle erstellt

Nachdem ihr die Tabelle erstellt habt, könnt ihr selber bestimmen, ob ihr diese mit Text, Bildern oder sogar einer anderen Tabelle füllen wollt. Ähnlich wie beim Tabellenprogramm  Microsoft Excel  könnt ihr die Tabelle nach der Erstellung frei anpassen und beispielsweise entscheiden, ob diese einen fett-gedruckten Rand haben soll. Spielt einfach mit den Einstellung, bis ihr mit dem Design zufrieden seid. 

 

InDesign

Facts