In sozialen Medien gibt es kein Vorbeikommen an Memes. Ein immer wiederkehrendes Motiv ist das „Doomer“-Meme. Doch was bedeutet das?

 
Social Media: Abkürzungen, Memes & Emojis
Facts 

Der Doomer wird durch eine Figur dargestellt, die es als „Wojak“ im „Meme“-Universum in verschiedenen Varianten gibt. In dieser Form wirkt der Charakter sehr düster, hat einen ernsten Gesichtsausdruck und dunkle Kleidung an. Manchmal ist er auch unrasiert und ungepflegt. Auch eine Zigarette im Mundwinkel gehört zum Erscheinungsbild des Doomer-Memes. Es gibt auch ein „Doomer Girl“.

Was bedeutet das „Doomer“-Meme?

Der Begriff „Doomer“ leitet sich vom englischen Wort „doom“ ab. Hierhinter steckt nicht nur die legendäre Shooter-Reihe, sondern auch das englische Wort für „Untergang“, „Schicksal“ oder „Verhängnis“. Das Wort leitet sich ab vom sehr populären „Boomer“-Meme.
Memes - Die Meme-Kultur erklärt

Wie die Bezeichnung und das Äußere bereits vermuten lassen, steht der „Doomer“ für einen pessimistischen Menschen, der eine triste Weltanschauung hat. Doomer sind Mitte 20 und machen sich Sorgen um alle Arten von Problemen. Besonders erschüttert sind sie von globalen Konflikten, an denen sie selbst nichts ausrichten können. Dazu gehören zum Beispiel der Klimawandel, die Überbevölkerung oder Rohstoffkrisen. Auch die eigene Lebenssituation wird von Doomern oft bedauert. Sie wollen dabei nicht auf Missstände hinweisen, um die Welt zu retten, sondern sich einfach nur selbst bemitleiden und die schlechte Allgemeinsituation aufsaugen.

„Doomer“-Meme: Ursprung und Beispiele

Ein Doomer geht hoffnungs- und perspektivlos durch die Welt. In der Regel ist er Single und nimmt Abstand von der Gesellschaft. Er sammelt also den gesamten Weltschmerz in sich und wird von Negativität geprägt. Bei Twitter und Reddit findet ihr einige Beispiele für Memes mit dem Doomer-Motiv:

Bei Twitter wird der Begriff auch ohne das dazugehörige Bild verwendet, um auf eine pessimistische Situation hinzuweisen:

Der externe Inhalt kann nicht angezeigt werden.

Erstmals tauchten Doomer in der Netzkultur vor einem großen Publikum im 4chan-Forum auf. Dort wurden in einem Thread als Reaktion auf das „Boomer“-Meme verschiedene weitere „-oomer“-Varianten vorgestellt, darunter auch „Zoomer“ und „Bloomer“. Bereits 2008 wurde der Ausdruck in Foren von „Peaknik“-Foren in Diskussionen zum Thema „Peak Oil“ verwendet. In der „Peak Oil“-Theorie gibt es Hochrechnungen, zu welchem Zeitpunkt die Erdölvorräte der Welt ausgeschöpft sein werden. Anhänger des genannten Forums sehen in diesem Zeitpunkt das Ende der Gesellschaft wie wir sie heute kennen.

WhatsApp: Kennt ihr die Bedeutung dieser Emojis?

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook oder Twitter.