Apple HomePod: Ist der Siri-Lautsprecher ein Flop?

Holger Eilhard 3

Wie schlägt sich Apples HomePod gegen die Konkurrenz von Google und Amazon? Ein aktueller Vergleich sagt dem Siri-Lautsprecher nur eine durchwachsene Zukunft voraus.

Apple HomePod: Ist der Siri-Lautsprecher ein Flop?
Bildquelle: GIGA/Holger Eilhard.

Apple HomePod: Analysten sagen durchwachsene Zukunft voraus

Glaubt man den aktuellen Zahlen der Analysten von Canalys, wird Apples Lautsprecher mit Siri-Integration im aktuellen Jahr nur einen Marktanteil von vier Prozent erreichen. Insgesamt soll sich Amazons Echo mehr als 50 Prozent des insgesamt 100 Millionen Geräte großen Markts einverleiben. Google Home bringt es angeblich immerhin auf 30 Prozent.

Den Ausblick für Apples HomePod und möglicherweise weitere Varianten des Lautsprechers sehen die Analysten ebenfalls nicht rosig. Während Google Home und Amazon Echo in 2022 jeweils knapp ein Drittel des Marktes innehaben sollen, schafft Apple es angeblich nur auf 10 Prozent.

Insgesamt sagen die Analysten voraus, dass sich das Interesse an den intelligenten Lautsprechern in den kommenden Jahren weiter vergrößern soll. Waren im Jahr 2017 weniger als 50 Millionen dieser Geräte im Umlauf, sollen es bis 2022 mehr als 300 Millionen sein.

Verkaufszahlen spielen für Apple eine untergeordnete Rolle

Zu beachten ist jedoch, dass Apple keine offiziellen Zahlen zum HomePod veröffentlicht hat. Im Gegensatz zum iPhone, iPad oder Mac gibt das Unternehmen aus Cupertino keine genauen Verkaufszahlen des Siri-Lautsprechers bekannt. In der Vergangenheit gab es lediglich Hinweise von einzelnen Zulieferern, die von reduzierten Bestellungen sprachen. Diese Zulieferer kennen aber nicht zwangsläufig das Gesamtbild und können so nur einen kleinen Anhaltspunkt geben.

Außerdem spielen die reinen Verkaufszahlen für Apple eine nur untergeordnete Rolle, wichtiger ist die Profitabilität. Das bekannteste Beispiel ist hier das iPhone. Im Vergleich zum Android-Markt verkauft Apple nur einen kleinen Teil der weltweit ausgelieferten Smartphones. Gleichzeitig ist man aber eines der wenigen Unternehmen, die einen Gewinn mit den Geräten machen.

So könnten neue Varianten des HomePod aussehen:

Bilderstrecke starten
6 Bilder
HomePod: So schön könnten weitere smarte Apple-Lautsprecher aussehen.

Ein ähnliches Bild könnte sich auch am HomePod abzeichnen. Der Siri-Lautsprecher ist mit 349 Euro ebenfalls teurer als viele der vergleichbaren Geräte von Amazon oder Google. Ein insgesamt kleinerer Marktanteil im Vergleich zur Konkurrenz könnte damit für Apple erneut nur eine untergeordnete Rolle spielen.

US-Markt ist und bleibt am größten

Trotz des insgesamten Wachstums in den nächsten Jahren, stellt man bei der Betrachtung auf einzelne Länder einen rückläufigen Trend fest: Am beliebtesten sind die Smart Speaker in den USA, wo sich im Jahr 2018 fast zwei Drittel aller Geräte befinden sollen. Das bedeutet allerdings auch einen geringeren Anteil als im Jahr 2017. Für Deutschland sagt man ebenfalls sinkende Zahlen voraus. Waren es 2017 angeblich noch 8 Prozent sollen es im Jahr 2018 nur noch 6 Prozent sein. In Asien sieht es dagegen anders aus:

Der größte Teil dieses 145-prozentigen Wachstums soll primär in China zu finden sein. Das ist wenig überraschend, gibt es im Fernen Osten mehr als 450 Millionen Haushalte, die man theoretisch mit einem dieser smarten Lautsprecher ausstatten kann.

Quelle: Canalys

* gesponsorter Link