27 Zoll iMac mit Retina 5K Display (2015): Verjüngungskur für das Pixelmonster

Florian Matthey 52

Fast genau ein Jahr nach der Veröffentlichung des Vorgängers hat Apple neben dem 21,5-Zoll-iMac mit Retina 4K Display auch einen neuen iMac mit Retina 5K Display vorgestellt. Das neue Modell bringt Verbesserungen in mehreren Bereichen.

Das Retina 5K Display bleibt das Highlight

Das wichtigste Feature des 27-Zoll-iMac mit Retina 5K Display ist gleich geblieben: Das Display arbeitet mit 5120 mal 2280 Pixeln, also 14,7 Megapixeln. Die Auflösung ist sieben Mal höher als die eines Full-HD- und 67 Prozent höher als die eines 4K-Fernsehers – es ist also möglich, ein 4K-Video mit Final Cut Pro X oder iMovie in voller Größe zu bearbeiten, gleichzeitig aber noch genug Platz für die Benutzeroberfläche der Software zu haben. Mehr Details zu den Displays der neuen iMacs erfährst du in unserem Test des iMac mit Retina 4K Display. Apples neues „Magic“-Zubehör für die neuen iMacs haben wir ebenfalls getestet.

1510 iMac 27 mit Retina_3q_wMKbd+MM

Die hohe Pixeldichte ermöglicht ein Timing-Controller-Chip zum Ansteuern jedes einzelnen Pixels, den Apple laut eigenen Angaben selbst entwickeln musste - ein entsprechend leistungsfähiger Chip sei nicht vorhanden gewesen. Auch setzt Apple weiterhin auf das Material Oxide TFT und die Technologie „Organische Passivierung“, die die Beeinflussung einzelner Pixel durch andere Pixel reduziert; jeder einzelne Bildpunkt erhält ein klares Signal.

Das neue Apple Magic Keyboard ausprobiert.

iMac jetzt mit Skylake-Core-i-Prozessoren

Die wichtigste Neuerung ist das Herzstück des Rechners: Der Rechner ist mit einem Quad-Core-Intel-Core-i5-Prozessor mit 3,2 oder 3,3 Gigahertz Taktfrequenz ausgestattet. Bei diesem handelt es sich um die jüngste Intel-Chip-Generation „Skylake“. In der mittleren und der Top-Variante des Rechners gibt es außerdem die Built-to-order-Option eines 4,0-Gigahertz-Core-i7-Chips. Bei der Grafikkarte handelt es sich jetzt um das leistungsfähigere Modell Radeon R9 M380, M390 oder M395 – je nach iMac-Modell – von AMD.

Apple Magic Mouse ausprobiert.

Alle drei iMac-Varianten arbeiten in der jeweiligen Basis-Ausstattung mit 8 Gigabyte Arbeitsspeicher; auch dieser lässt sich als Built-to-Order-Option erweitern. Der günstigste 27-Zoll-iMac verfügt über eine 1-Terabyte-Festplatte, die anderen beiden Varianten über ein 1-Terabyte-Fusion Drive. Weiterhin verfügen die Rechner auch über zwei Thunderbolt-2-Anschlüsse.

imac-display-technologie

Apple senkt den Einstiegspreis

Der Einstiegs-Preis ist durch die Aufteilung in drei Varianten deutlich gesunken: Der günstigste 27-Zoll-iMac . 2599 Euro war bisher der Preis für die einzige Variante des iMac mit Retina 5K Display.

iMac mit Retina 5K Display jetzt kaufen… *

Zu den Kommentaren

Kommentare

Weitere Themen

Alle Artikel zu iMac mit Retina 5K Display

  • iMac 2020: Bitte Apple, bringt uns diese Legende zurück

    iMac 2020: Bitte Apple, bringt uns diese Legende zurück

    Im Jahr 2002 schockte Apple mit einem gänzlich neuen und revolutionären Design des iMacs. Liebevoll als „Schreibtischlampe“ bezeichnet, avancierte der iMac G4 zum Liebling der Fans – bis heute. Die warten seither auf die Rückkehr der Legende, die vielleicht so ausschauen könnte.
    Sven Kaulfuss 4
  • iMac 2019 in „Neu“: Wow, so ein Teil schuldet uns Apple noch

    iMac 2019 in „Neu“: Wow, so ein Teil schuldet uns Apple noch

    Der iMac bekam im Frühjahr 2019 von Apple ein Update. Was, hast du gar nicht mitbekommen? Muss wohl am unveränderten Design seit 7 Jahren liegen. Manche nennen es schon langweilig. Gar nicht abgedroschen ist dagegen dieser durchdachte Entwurf des iMacs.
    Sven Kaulfuss 10
  • MacBook Pro mit OLED-Bildschirm: Schaut so die Zukunft des Apple-Notebooks aus?

    MacBook Pro mit OLED-Bildschirm: Schaut so die Zukunft des Apple-Notebooks aus?

    Das iPhone X machte den Anfang, es folgten im letzten Herbst die neuen Modelle des iPad Pros. Allen gemein: Ein formatfüllendes Display, nahezu randlos, dominiert das Erscheinungsbild. Gerüchte bezüglich eines neuen MacBook-Designs machen jetzt die Runde. Sollte Apple demnächst diese Formensprache auch beim MacBook Pro übernehmen?
    Sven Kaulfuss 8
  • Jetzt auch der Mac: Apple verkauft weniger Computer und Notebooks

    Jetzt auch der Mac: Apple verkauft weniger Computer und Notebooks

    Nicht nur der iPhone-Absatz bereitet Apple derzeit Probleme, auch das Traditionsprodukt der Macintosh wird weniger gekauft. Damit wächst Apple fortan nicht mehr gegen den Trend, sondern schließt sich dem Abwärtstrend im Geschäft mit Computern und Notebooks an. Eine kleine, positive Nachricht gibt’s dann aber doch noch für den Mac.
    Sven Kaulfuss 11
  • Quiz: Bist du ein Mac-Kenner?

    Quiz: Bist du ein Mac-Kenner?

    Welche Beinamen trug OS X? Und welcher Meilenstein der Computerindustrie war von Apple? Wie gut du dich rund um die Apple-Computer auskennst, kannst du in diesem Quiz testen. 20 Fragen zu MacBook, iMac, macOS & Co:
    Sebastian Trepesch 6
  • iMacs 2019: Sind dies die ersten Hinweise zu Apples Update?

    iMacs 2019: Sind dies die ersten Hinweise zu Apples Update?

    Unter allen diesjährigen Apple-Produktvorstellungen fehlte augenscheinlich ein Update für die iMac-Linie. Jetzt gibt’s jedoch die ersten Hinweise auf eine bevorstehende Aktualisierung des iMac. Doch wann können wir einen neuen All-in-One von Apple erwarten?
    Sven Kaulfuss 1
* Werbung