Dateien hochladen und teilen: 5 kostenlose Online-Speicher im Vergleich

Peer Göbel 1

Das Zauberwort „Cloud“: Wo man früher noch händeringend nach kostenlosem Online-Speicherplatz suchen musste, stehen heute gleich eine Vielzahl von Cloud-Diensten zur Verfügung. Mit einem Gratis-Account kann man Dateien hochladen und teilen, bearbeiten und von überall erreichen. Egal ob für Backups, Übertragung großer Dateien oder Zusammenarbeit übers Netz – hier 5 kostenlose Online-Speicher, die GigaByte über Gigabyte zur Verfügung stellen.

Dateien hochladen und teilen: 5 kostenlose Online-Speicher im Vergleich

Top 5: Kostenlose Online-Speicher

1. Dropbox

dropbox
Dropbox ist der Marktführer unter den reinen Online-Speichern. Dabei kann Dropbox noch mehr, als nur hochgeladene Dateien zu sichern und anderen zur Verfügung zu stellen: Zum Beispiel die Dateien in der Cloud und auf dem Rechner (PC, Mac, Linux) immer synchron halten, mit Apps auch mobil auf die Daten zugreifen. Der kostenlose Account umfasst 2 GB Speicherplatz, die Daten werden mit AES-256-Bit-Verschlüsselung gesichert, die Übertragung erfolgt via SSL.

Cloud-Speicher Dropbox

2. Google Drive

google drive
Wer einen Google-Account hat (also neben Googlemail auch YouTube etc.), hat gleichzeitig Zugriff auf kostenlosen Speicherplatz bei Google Drive. Jedem Nutzer stehen 25 GB zur Verfügung, man kann nicht nur Dateien hochladen und teilen, sondern auch neue Dokumente anlegen und gemeinsam mit anderen (gleichzeitig) bearbeiten: mit einem Word-ähnlichen Schreibprogramm, einer Tabellenkalkulation und Präsentationssoftware. Die Google-Doc-Files kann man dann auch exportieren, z.B. als Microsoft-Excel- und Word-Dateien, oder als PDF.

Online-Speicher Google Drive

3. SkyDrive

Der Cloud-Speicher von Microsoft stellt nach Anmeldung 7 GB zur Verfügung. SkyDrive verfügt über Apps (iOS, Android, Windows Phone), kann ebenfalls über den Desktop synchron eingebunden werden, und erlaubt das gemeinsame Bearbeiten von MS-Office-Dateien online.

SkyDrive von Microsoft

4. DriveOnWeb

driveonweb
Die drei bisher genannten Cloud-Speicher sind als sehr populäre US-Dienste vom PRISM-Programm betroffen. Wem das zu unsicher ist, findet z.B. mit DriveOnWeb eine kostenlose, sicherere Alternative. Privatnutzer erhalten 3 GB Speicherplatz, hier wird mit 256-bit SSL-Verschlüsselung und Datenschutz nach deutschem Reglement gearbeitet. Dateien können hochgeladen und geteilt werden, mobilen Zugriff gibt es auch.

Online-Speicher bei DriveOnWeb

5. ADrive

adrive
ADrive liefert gleich 50 GB Speicherplatz im kostenlosen Account. Dafür gibt’s Werbung drumherum, Zugang nur über den Browser und keine Online-Zusammenarbeit außer Dateien zu teilen. Wer aber vor allem Files hochladen und zur Verfügung stellen will, bekommt hier viel Speicherplatz gratis.

ADrive Online-Speicher

Wer noch sicherer gehen will, kann auch mit Owncloud oder Seafile seinen eigenen Cloud-Speicher einrichten. Einen Blick wert ist vielleicht auch Mega, der neue Dienst von Kim Dotcom. Und auch der Apple-Speicher iCloud stellt 5 GB zur Verfügung und ist nicht nur für Mac-Nutzer interessant.

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • Cloud-Dienste: Die besten Services zum online Daten speichern

    Cloud-Dienste: Die besten Services zum online Daten speichern

    Cloud-Dienste und -Services sind mittlerweile zum Standard geworden. Wo auch immer ihr euch befindet, könnt ihr über euer Smartphone oder den PC auf eure Daten zugreifen oder sie online abspeichern. Aber welche Cloud-Dienste bieten euch wie viel Speicherplatz, was bekommt man kostenfrei geboten und was kostet das Upgrade, wenn man später doch mehr Online-Speicher benötigt?
    Thomas Kolkmann 12
  • Puffin Web Browser

    Puffin Web Browser

    Der Puffin Web Browser ist für iOS- und Android-Geräte sowie auch für Windows verfügbar und verschafft euch einen Browser, der sich besonders durch seine hohe Geschwindigkeit auszeichnet.
    Marvin Basse
  • "Driver Power State Failure" bei Windows 10: Lösungen und Hilfe

    "Driver Power State Failure" bei Windows 10: Lösungen und Hilfe

    Erscheint ein Bluescreen auf dem Bildschirm, ist das ärgerlich, schließlich liegt ein Problem mit dem Laptop oder PC vor. In der Regel wird der Bluescreen von einer Meldung begleitet, die sich nicht auf Anhieb deuten lässt. So kann es passieren, dass unter Windows 10 als Fehlermeldung „DRIVER_POWER_STATE_FAILURE“ erscheint.
    Martin Maciej
* gesponsorter Link