Google-Link-Shortener: Das kann der URL-Verkürzer

Paul Henkel

Es gibt einige leistungsstarke und komfortable URL-Shortener. Natürlich hat auch Google einen Dienst entwickelt, der unansehnliche endlos URL in teilbare Kurz-URLs verwandelt. Was den Google-Link-Shortener auszeichnet und wie er funktioniert, erklären wir in diesem Artikel.

Google-Link-Shortener: Das kann der URL-Verkürzer

Google-Link-Shortener: So funktioniert’s

  1. Der URL-Shortener von Google ist über die Website https://goo.gl/ erreichbar. Die Seite ist übersichtlich und aufgeräumt.
  2. Mit Copy and Paste könnt ihr in das Suchfeld die URL eingeben, die ihr verkürzen wollt. Bestätigt mit Klick auf “Shorten URL“.
  3. Rechts neben dem Suchfeld wird die Kurz-URL angezeigt, die wiederum mit Copy and Paste weiterverwendet werden kann.

Google-Link-Shortener: weitere Funktionen

Alle Kurz-URL, die mit einem Google-Account erstellt worden sind, werden gespeichert und in einer Liste unterhalb des Suchfelds angezeigt. Was den Link-Shortener von Google auszeichnet, sind die weiteren Funktionen, die in das Tool integriert sind. Google liefert einige grundlegende Analytics-Informationen mit.

 

Wenn die Kurz-URL erstellt worden ist, kann über goo.gl verfolgt werden, wie viele Nutzer auf die URL geklickt haben.  Per Klick auf “Details“ neben dem URL-Namen können weitere Statistiken zur Link-Nutzung abgerufen werden. So werden Referrer, Browser, Land und Plattformen der Nutzer grafisch dargestellt. Die Angaben können für verschiedene Zeiträume angezeigt werden. Diese statistischen Auswertungen sind allerdings nur verfügbar, wenn man den Shortener als angemeldeter Google-Nutzer verwendet.

Den Google-Link-Shortener gibt es auch als mobile Version – Google URL-Shortener – für Android-Smartphones.

Wer sich auch für alternative URL-Shortener interessiert: Wir haben einen Überblick zusammengestellt über die besten Tools zum URL kürzen im Netz.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • 19 Fonts, die der Albtraum eines jeden Designers sind

    19 Fonts, die der Albtraum eines jeden Designers sind

    Wer Plakate entwirft, braucht auch die passende Schriftart dazu. Im Internet findet man auf Seiten wie „1001fonts“ massig kreative Fonts. Manchen davon sind allerdings so schrecklich, dass jeder Designer Albträume bekommen dürfte. Wir zeigen euch einige davon – viel Spaß.
    Robert Kägler
  • YouTube-Kindersicherung: Sicheren Modus aktivieren und deaktivieren

    YouTube-Kindersicherung: Sicheren Modus aktivieren und deaktivieren

    YouTube-Videos bieten Unterhaltung für ein ganzes Leben, aber manche Filme sind einfach nicht für Kinder geeignet. Aus diesem Grund gibt es auf YouTube den „eingeschränkten Modus“. Diese „YouTube-Kindersicherung“ könnt ihr aktivieren, um Kindern einen einigermaßen sicheren Zugang zu gewähren. Doch Vorsicht – das ist leicht zu umgehen!
    Marco Kratzenberg
  • XAMPP Portable

    XAMPP Portable

    Mit XAMPP kann man auf einem Windows-PC einen eigenen Apache-Webserver aufsetzen und damit selbst Dateien anbieten oder beispielsweise in der PHP-Umgebung eigene Webseiten testen. Das Paket bietet u.a. PHP, MySQL und Perl.
    Marco Kratzenberg
* gesponsorter Link