Seiten sperren: Webseiten unter Firefox & Chrome blockieren

Thomas Kolkmann

Wenn ihr auf dem Familien-, Arbeits- oder Privatrechner eine bestimmte Webseite sperren wollt, könnt ihr das auch einfach durch ein Add-on für Mozilla Firefox und Google Chrome lösen.

Egal, ob man die Kinder vor ungeeigneten Seiten schützen, den Spieltrieb des Angestellten einschränken oder einfach selbst bestimmte Seiten bei der Web-Suche nicht mehr aus Versehen aufrufen möchte: Auf eine sogenannte Blacklist kann man Seiten und Unterseiten packen, die mit dem jeweiligen Browser nicht mehr aufgerufen werden sollen.

Seiten sperren: Mozilla Firefox

Für Mozilla Firefox können wir die Erweiterung Leechblock von James Anderson empfehlen. Diese lässt euch nicht nur einfach bestimmte Seiten blockieren, sondern auch verschiedene Block-Sets auswählen, ein Passwort setzen und bestimmte Sperrzeiten und -tage einstellen. Das Menü könnt ihr dabei auf jeder Webseite im Kontextmenü durch einen Rechtsklick aufrufen.

Entwickler:
Preis: Kostenlos

Seiten sperren Firefox Leechblock

Dazu könnt ihr noch weitere Optionen des Browsers und Add-ons einschränken. So kann Leechblock beispielsweise auch den Zugang zur about:config und about:support von Firefox sowie die Einstellungen des Add-ons selber sperren – so kommen auch technikaffine Nutzer nicht so schnell um die Blockade herum.

Bilderstrecke starten
6 Bilder
Google-Spiele: Snake, Tic Tac Toe und Co. direkt in der Websuche.

Seiten sperren: Google Chrome

Seiten sperren Chrome BlockSite
Die simple aber effiziente Erweiterung BlockSite für den Chrome-Browser, erlaubt es, euch jede einzelne Webseite auf die Blacklist zu schieben. Besonders eignet sich das Add-on für die Sperre von Erwachseneninhalten. So könnt ihr im Menü der Erweiterung die „Adult control“ (dt. Erwachsenenkontrolle) einschalten, bei der automatisch Seiten blockiert werden, die für Kinder ungeeignet sein könnten.

Block Site - Website Blocker for Chrome™

Darüber hinaus könnt ihr noch ein Passwort für die Freischaltung geblockter Seiten hinzufügen, eine Zeitschaltung einstellen oder gar die Blacklist zur Whitelist umfunktionieren. Das bedeutet, ihr könnt festlegen, dass alle Seite gesperrt werden, außer den auf der Whitelist befindlichen Internetseiten. In der Premium-Version (4,99 US-Dollar) könnt ihr dazu noch ein Passwort für die Deinstallation des Add-ons hinzufügen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • Video-to-GIF – Apps, Windows und online

    Video-to-GIF – Apps, Windows und online

    Man nennt sie Video-to-GIF-Apps, GIF-Maker oder einfach Videokonverter, aber alle Bezeichnungen meinen dasselbe. Ihr könnt damit eine Videodatei laden, sie eventuell noch beschneiden oder mit Text versehen und sie dann als GIF-Grafik speichern. Das hat einige Vorteile. Wir zeigen euch, wie ihr diesen Job mit Apps, Windows-Programmen oder auf Webseiten erledigen könnt.
    Marco Kratzenberg
  • WhatsApp für Windows - 64 + 32 Bit

    WhatsApp für Windows - 64 + 32 Bit

    Hier ist endlich WhatsApp für Windows,  auf das viele gewartet haben. WhatsApp gibt’s jetzt nicht mehr nur auf dem Handy und im Browser, sondern als richtiges Windowsprogramm.
    Marco Kratzenberg 18
  • Europakarte 2018/2019 – Unterwegs in Europa

    Europakarte 2018/2019 – Unterwegs in Europa

    Mit der „Europakarte 2018/2019 – Unterwegs in Europa“ stellt euch das Amt für Veröffentlichungen der Europäischen Union eine kostenlose Karte des Kontinents im PDF-Format zur Verfügung.
    Marvin Basse
* gesponsorter Link