iOS 13: Die wichtigsten Fragen und Antworten zum iPhone-System

Sebastian Trepesch

Neue Funktionen, neue Sicherheitstools, neues Outfit – jedes Jahr veröffentlicht Apple ein neues Betriebssystem für iPhone und iPad. Was sich im Jahre 2019 ändert, hier in unserem Überblick mit den Antworten auf die wichtigsten Fragen.

iOS 13 hat Apple am 3. Juni 2019 auf der Keynote der WWDC 2019 vorgestellt (siehe Zusammenfassung). Einige vorinstallierte Apps hat Apple grundlegend überarbeitet, einige kleine Änderungen vorgenommen. Überall sichtbar ist aber der Dunkelmodus.

Wie sieht der Dark Mode von iOS 13 aus?

Der Dark Mode, in der deutschen Version von Apple „Dunkelmodus“ genannt, ist für ein geringes Umgebungslicht konzipiert. Er kann sich automatisch nach Sonnenuntergang aktivieren. In vielen Apps ist der Hintergrund schwarz, mit weißer Schrift. So sieht er aus:

Bilderstrecke starten
10 Bilder
iOS 13 mit Dark Mode: Das iPhone bekommt eine dunkle Seite.

Was ist außerdem neu in iOS 13 für das iPhone?

Wichtige Neuerungen in iOS 13 sind:

  • Kuratierte Fotomediathek: Mit maschinellem Lernen, das lokal auf dem iPhone durchgeführt wird, hebt iOS in der Fotomediathek die besten Bilder hervor und präsentiert sie anschaulicher als bisher.
  • Umfassendere Bildbearbeitung: Mehr Tools stehen zur Verfügung, mit einem neuen Interface.
  • Anmelden mit Apple ID: Bei vielen Diensten und Apps kann man sich mit seinem Google- oder Facebook-Account einloggen. So etwas bietet nun auch Apple an – allerdings mit verschärften Privatsphäre-Bestimmungen und sogar anonymer Mailadresse.
  • Überarbeitete Erinnerungen, Nachrichten und Notizen: Die Apps bekommt intelligente Optionen, Erinnerungen zum Teil ein neues Outfit.
  • Tastatur mit QuickPath: Auf der Tastatur kann man nun von Buchstabe zu Buchstabe wischen anstatt einzeln zu tippen.
  • Memojis als Sticker: Die persönlichen Avatare kann man als Sticker und auch über die Emoji-Tastatur nutzen.

Weitere Funktionen werden wir sammeln und rechtzeitig vor der Veröffentlichung von iOS 13 auf GIGA erklären, wo man sie findet.

Wird mein iPhone mit iOS 13 langsamer?

Ob beziehungsweise welche Geräte iOS 13 verlangsamt, wird sich erst zeigen, wenn Apple die finale Version veröffentlicht. Die Entwickler wollen mit dem Update aber die Leistung verbessern. Die Entsperrung per Face ID soll schneller sein. Zudem sollen die Download-Dateien von Apps und Updates um bis zu 60 Prozent verkleinert werden, was weniger Daten-Traffic und schnelleres Starten zur Folge hat.

Ist iOS 13 kostenlos?

Ja.

Auf welchen Geräten kann man iOS 13 installieren?

Mit folgenden iPhones ist iOS 13 kompatibel: iPhone 6s und iPhone 6s Plus von 2015, dem iPhone SE von 2016 und allen neueren Apple-Smartphones. Vermutlich wird kein iPod touch, der bis Mai 2019 verkauft wurde, iOS 13 installieren können, sondern nur die nagelneue 7. Generation mit A10-Chip.

Neuer iPod touch bei Amazon *

Was ist mit dem iPad?

Das iPad bekommt mit iPadOS seine eigenes Betriebssystem – was im Prinzip ein für das Display und Ausstattung angepasstes iOS 13 ist. iPadOS kann man ab iPad Air 2, iPad 5. Generation, iPad mini 4 und allen Pro-Modellen installieren.

Ab wann kann ich iOS 13 nutzen?

Kurz nach der Vorstellung hat Apple eine erste Testversion nur für registrierte Entwickler veröffentlicht. Interessierte werden iOS 13 in einer öffentlichen Beta-Phase im Juni oder Juli ausprobieren können. Der Release von iOS 13 in der finalen Version ist für Herbst angekündigt. Sie wird wohl im September 2019, kurz nach einer Vorstellung der neuen iPhones veröffentlicht.

Bis dahin könnt ihr euch ja noch mit den versteckten Funktionen von iOS 12 beschäftigen.

Zu den Kommentaren

Kommentare

Alle Artikel zu iOS 13

* Werbung