Hochstellen und tief schreiben: Kleine Zahlen in OpenOffice

Martin Maciej

Auf dem Software-Markt tummeln sich viele Programme, mit denen sich Office-Aufgaben lösen lassen, mal mehr, mal weniger zufriedenstellend. Der OpenOffice Download hat sich für viele Nutzer als primäre Lösung bewährt, wenn es um das Verfassen von Texten, Erstellen von Präsentationen oder Bearbeiten von Tabellen geht.

Wer viel mit Tabellen oder Texten umgeht, der wird nicht daran vorbeikommen, Zahlen das ein oder andere Mal in kleiner Form hoch- bzw. tiefgestellt abzubilden. Dabei gibt es mehrere Lösungswege um in OpenOffice kleine Zahlen darzustellen. Dies ist z. B. erforderlich, wenn man wissenschaftliche Formeln in Texten verwenden möchte oder die offizielle Bezeichnung chemischer Elemente zu Papier bringen will.

Kleine Zahlen in OpenOffice tiefstellen

Natürlich können Sie bei einem Ausdruck wie „H2O“ die Buchstaben in normaler Größe darstellen und die „2“ in kleiner Schrift ausgeben. Das sieht jedoch nicht schön aus und ist daher auch nicht der optimale Weg. Um in OpenOffice kleine Zahlen darzustellen, schreiben Sie zuerst den gewünschten Ausdruck in normaler Größe aus. Nun markieren Sie die gewünschte Zahl und wählen „Format-Zeichen“. Im Abschnitt „Position“ stellen Sie für die kleiner darzustellende Zahl die Position auf „Tief“. Übrigens können Sie diesen Vorgang auch verkürzen, indem Sie das Zeichen einfach markieren und dann das gewünschte Resultat über den Shortcut „Strg+T“ erhalten.

Kleine Zahlen in OpenOffice hochgestellt schreiben

Genauso wie das Tieferstellen der kleinen Zahlen in OpenOffice funktioniert, so erhalten Sie das gewünschte Ergebnis auch für hochgestellte Zahlen, z. B. für die Darstellung einer Quadratrechnung. Markieren Sie die hochzustellende Zahl und drücken Sie „Strg+H“. Die Zahl wird nun verkleinert und angehoben dargestellt. Möchten Sie nur die Zahlen „2“ und „3“ hochstellen, erreichen Sie das auch ganz einfach über die Eingabe Ihrer Tastatur. Halten Sie „Alt Gr“ gedrückt und tippen Sie auf einer der beiden Zahlen, schon erscheint die „2“ und „3“ in kleiner, hochgestellter Form auf dem Bildschirm.

Microsoft Office oder eine kostenlose Alternative?

Microsoft Office war lange Zeit die unangefochtene Nummer Eins bei Büro-Software. Inzwischen gibt es aber zahlreiche Alternativen, die man sich kostenlos herunterladen kann. Was nutzt ihr lieber? Nehmt an unserer Umfrage teil und erfahrt, wie die anderen Leser abgestimmt haben!

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • SVG zu PNG: Rastergrafiken in Vektorgrafiken umwandeln – und andersrum

    SVG zu PNG: Rastergrafiken in Vektorgrafiken umwandeln – und andersrum

    Skalierbare Vektorgrafiken bieten sich gegenüber herkömmlichen Rastergrafiken für Logos, Illustrationen, Cliparts oder Karten an, da sie ohne Qualitätsverlust vergrößert und gedreht werden können. Wenn ihr jedoch eine SVG-Datei in einem normalen Grafikprogramm bearbeiten wollt, müsst ihr sie zunächst in ein anderes Bildformat wie PNG umwandeln.Auch andersrum könnt ihr ein erstelltes PNG in eine Vektorgrafik...
    Thomas Kolkmann
  • Microsoft Office 2019: Neuerungen im Überblick

    Microsoft Office 2019: Neuerungen im Überblick

    Office 2019 erscheint in der zweiten Jahreshälfte 2018, wie gewohnt wird es auch bei dieser Version einige neue Features geben. Wir geben euch einen Ausblick, welche Neuerungen euch bei Office 2019 erwarten.
    Selim Baykara
  • Bilder vektorisieren: So wandelt ihr Bitmap-Grafiken mit Inkscape um

    Bilder vektorisieren: So wandelt ihr Bitmap-Grafiken mit Inkscape um

    Um aus einer Bitmap-Grafik eine wirklich frei skalierbare Vektorgrafik zu machen, muss diese zwingend nachgezeichnet werden. Zum Glück bietet das freie Vektorgrafikprogramm Inkscape ein automatisches Werkzeug an, mit dem sich Bilder schnell und einfach vektorisieren lassen.
    Thomas Kolkmann
* gesponsorter Link