Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

    Paranoid Android: Schicke Custom ROM für Android

    Kamal Nicholas

    Paranoid Android ist nicht nur ein Lied der Band Radiohead und ein Charakter aus „Per Anhalter durch die Galaxis“, sondern auch eine interessante Custom ROM für Android.

    Smartphones sind von Haus aus mit einer spezifischen Benutzeroberfläche ausgestattet. Während Google seine Nexus-Geräte mit reinem Android (Vanilla-Android) versorgt, legen andere Hersteller wie Samsung, HTC, LG oder Sony ihre eigene Oberfläche darüber, um so einen eigenen Wiedererkennungswert und eigenen Funktionalität zu schaffen. Das Resultat sind UIs (User Interfaces) wie TouchWiz, Sense & Co.

    Daneben gibt es aber auch die Möglichkeit, Custom ROMs auf sein Android-Gerät aufzuspielen. Voraussetzung dafür ist allerdings, dass dieses Gerät gerootet ist. Sollte dies der Fall sein stehen dem werten Nutzer diverse dieser Custom ROMs zur Verfüging, die mit eigenen Funktionen und Features ausgestattet sind und die zudem auch noch kostenlos sind.

    Paranoid-Android-4.5

    Paranoid Android: Das steckt drin

    Die bekannteste Custom ROM dürfte derzeit weiterhin CyanogenMod sein, doch auch etwas kleinere Entwicklerteams bieten interessante Alternativen an, die sich installieren und nutzen lassen. Eine davon hört auf den Namen Paranoid Android, der Name selbst stammt ursprünglich aus Douglas Adams Sci-Fi-Werk „Per Anhalter durch die Galaxis (Marvin the Paranoid Android).

    Wie auch andere Custom ROMs versucht sich Paranoid Android mit eigenen Features vom Rest der Masse abzuheben. Neben einer eigenen Benachrichtigungsform (Hover) bietet die aktuellste Version so auch eine eigene Platzierung von Home-Button & Co. in einer Art Kuchendiagramm, was auch den Namen „Pie“ für diese Funktion erklärt.

    Hinter dem Namen Peek verbirgt sich eine Benachrichtigungsvorschau auf eurem Homescreen, dank der Theme Engine können verschiedene Theme-Stile auf die unterschiedlichsten Bereiche (Dialer, Akku Anzeige und mehr) angewendet werden, um die Oberfläche so noch weiter dem persönlichen Geschmack anzupassen. Und es gibt noch jede Menge mehr zu entdecken.

    Für alle weiteren Details, Aktualisierungen und Infos rund um Paranoid Android lohnt sich definitiv ein regelmäßiger Blick auf deren Google+ Seite oder auf den offiziellen Blog. Falls ihr an der Custom ROM interessiert seid, könnt ihr euch diese außerdem auf der offiziellen Webseite besorgen. Welche Geräte unterstütz werden erfahrt ihr im Bereich „ROMS“, wo auch der entsprechende Download-Link zu finden ist.

    Keine Lust auf Rooten und Custom ROMs, trotzdem möchtet ihr aber gerne eure Benutzeroberfläche verändern? Dann schaut euch hier am besten mal diesen Artikel mit den besten Launchern für Android an.

    Mach den Test! Welche Custom-ROM passt am besten zu dir?

    Custom-ROMs: Testet, welche am besten zu euch passt (Test)

    Welche Custom-ROM passt zu dir?

    Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

    Zu den Kommentaren

    Kommentare