Ubuntu: Google Drive einrichten & nutzen – so geht's

Robert Schanze

Damit Google Drive im Datei-Manager Nautilus angezeigt wird und genutzt werden kann, müsst ihr einige Schritte durchführen. Wir zeigen, wie ihr Google Drive in Ubuntu einrichtet.

So nutzt ihr Google Drive unter Ubuntu

Öffnet ein Terminal (Shortcut: Strg + Alt + T) und Installiert zunächst die Gnome-Online-Accounts:

sudo apt install gnome-online-accounts

Öffnet die Gnome-Online-Accounts mit dem Befehl:

gnome-control-center online-accounts

Im sich öffnenden Fenster wählt ihr rechts Google aus.

Google Drive einrichten:

  1. Gebt nun eure Google-E-Mail-Adresse und danach das zugehörige Passwort ein.
  2. Erlaubt Gnome auf euer Google-Konto zuzugreifen. Klickt dafür unten auf Zulassen.
  3. Sofern noch nicht geschehen, fragt Ubuntu danach, ein neues Passwort für den lokalen Standard-Schlüsselbund einzugeben.
  4. Klickt nun euer oben eingetragenes Google-Konto an.
  5. Stellt sicher, dass Dateien auf AN steht.
  6. Im Datei-Browser erscheint nun links in der Navigation euer Cloud-Speicher von Google Drive.

Falls etwas nicht funktioniert haben sollte, schreibt es uns gerne in die Kommentare. Wir konnten auf diese Art und Weise im Datei-Manager Nautilus auf unsere Google-Drive-Dateien einwandfrei zugreifen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • 19 Fonts, die der Albtraum eines jeden Designers sind

    19 Fonts, die der Albtraum eines jeden Designers sind

    Wer Plakate entwirft, braucht auch die passende Schriftart dazu. Im Internet findet man auf Seiten wie „1001fonts“ massig kreative Fonts. Manchen davon sind allerdings so schrecklich, dass jeder Designer Albträume bekommen dürfte. Wir zeigen euch einige davon – viel Spaß.
    Robert Kägler
  • YouTube-Kindersicherung: Sicheren Modus aktivieren und deaktivieren

    YouTube-Kindersicherung: Sicheren Modus aktivieren und deaktivieren

    YouTube-Videos bieten Unterhaltung für ein ganzes Leben, aber manche Filme sind einfach nicht für Kinder geeignet. Aus diesem Grund gibt es auf YouTube den „eingeschränkten Modus“. Diese „YouTube-Kindersicherung“ könnt ihr aktivieren, um Kindern einen einigermaßen sicheren Zugang zu gewähren. Doch Vorsicht – das ist leicht zu umgehen!
    Marco Kratzenberg
  • XAMPP Portable

    XAMPP Portable

    Mit XAMPP kann man auf einem Windows-PC einen eigenen Apache-Webserver aufsetzen und damit selbst Dateien anbieten oder beispielsweise in der PHP-Umgebung eigene Webseiten testen. Das Paket bietet u.a. PHP, MySQL und Perl.
    Marco Kratzenberg
* gesponsorter Link