Windows 10: Microsoft Fluent Design System

Windows 10 Fall Creators Update bekommt auch ein neues Design spendiert, das zuvor als „Project Neon“ bekannt war und jetzt die Bezeichnung „Microsoft Fluent Design System“ trägt. Es handelt sich dabei aber nicht nur um eine Oberfläche mit einigen Verbesserungen bei der Darstellung und Bedienung, sondern um eine neue Plattform, um eine einheitliche Bedienung auf allen Geräten zu ermöglichen. Alles soll einheitlicher, frischer und tiefer wirken. Deswegen werden bestimmte Effekte mit Licht, der Tiefe von Inhalten, neuen Animationen, Material-Design und weiteren Verbesserungen umgesetzt.

Entwickler sollen zudem die Möglichkeit haben Apps zu entwickeln, die einen fließenden Übergang zwischen den Systemen erlauben. Dazu ist auch kein Mac mehr nötig. Die iOS-Apps können unter Windows 10 programmiert und auf dem iPhone unter iOS getestet werden. Microsoft verspricht sich dadurch natürlich mehr Apps, die mit den neuen Funktionen von Windows 10 zusammenarbeiten und so Windows 10 und iOS sowie Android fördern.

Auf der nächsten Seite: Windows Story Remix