Was bedeutet der Ordner „Programme (x86)“ in Windows? Unterschied zu „Programme“?

Robert Schanze

Im Windows-Verzeichnis findet ihr unter dem Laufwerk C:\ standardmäßig den Ordner „Programme (x86)“. Aber was bedeutet er und was ist der Unterschied zum Ordner „Programme“, der ebenfalls vorhanden ist?

Die Bedeutung des Ordners „Programme (x86)“ in Windows

In 64-Bit-Versionen von Windows tauchen m Verzeichnis C:\Windows häufig diese beiden Ordner auf:

  • Programme (x86)
  • Programme

Beides sind die empfohlenen Ordner, in denen installierte Programme ihre Ordnerstrukturen und ausführbaren Dateien speichern sollten.

Der Unterschied

  1. In 64-Bit-Versionen von Windows können auch 32-Bit-Programme installiert werden.
  2. In dem Fall installiert Windows das 32-Bit-Programm im Ordner „Programme (x86)“.
  3. 64-Bit-Programme hingegen landen automatisch im bekannten Ordner „Programme“.

Damit findet ihr also leicht heraus, ob das Programm, das ihr installiert habt, ein 32-Bit- oder ein 64-Bit-Programm ist:

Programm ist im Ordner „Programme (x86)“ installiert: 32-Bit-Programm
Programm ist im Ordner „Programme“ installiert: 64-Bit-Programm

Alternativ zeigt euch der Task-Manager auch an, ob ein 32-Bit-Programm ausgeführt wird:

Der Grund für die Trennung

Aus Kompatibilitätsgründen zu älteren Programmen wollte Microsoft nicht, dass die Programmordner von 32- und 64-Bit-Programmen durcheinander gewürfelt werden. 32-Bit-Programme können beispielsweise keine 64-Bit-Bibliotheken (DLL-Dateien) laden und können abstürzen.

Diese Programme gehören auf jeden Windows-Rechner:

Bilderstrecke starten
26 Bilder
Windows 10: Die 25 wichtigsten Programme.

Daher wurde auf 64-Bit-Systemen für 32-Bit-Programme der Ordner „Programme (x86)“ geschaffen.

Tipp: Ihr könnt von 32-Bit- auf 64-Bit-Windows wechseln oder euch hier eine 64-Bit-Lizenz kaufen:

Was passiert, wenn ein 32-Bit-Programm in 64-Bit-Windows ausgeführt wird?

  • Ein 64-Bit-Windows führt 32-Bit-Programme mit der Technik WOW64 aus, das für „Windows 32-Bit on Windows-64-Bit“ steht.
  • Bei Ausführung eines 32-Bit-Programms werden Zugriffsanfragen von dem erwarteten Pfad „C:\Programme“ automatisch nach „C:\Programme (x86)“ weitergeleitet.

Was haltet ihr von der Namensänderung von Windows 9 auf Windows 10?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA WINDOWS

  • Absurder „Speed-Hack“ in Windows 95: So macht man seinem antiken System Beine

    Absurder „Speed-Hack“ in Windows 95: So macht man seinem antiken System Beine

    Windows 95 ist inzwischen mehr als 24 Jahre alt und war für Microsoft ein echter Meilenstein. Trotzdem hatte das Betriebssystem einige Macken, die man sich als Nutzer ab und an zu Nutze machen konnte. Eine davon galt jahrelang als Gerücht, entpuppt sich nun jedoch als wahr – und sorgt für einen echten Leistungsschub.
    Robert Kohlick
  • iDevice Manager

    iDevice Manager

    Mit dem iDevice Manager Download greift man direkt auf die Datei-Struktur von iPhone, iPod touch und iPad zu und lädt bzw. überträgt Daten per USB.
    Marvin Basse
* Werbung