Windows 7: XP Mode installieren (Home- & Pro-Version) – Anleitung

Robert Schanze

Wenn ihr Windows 7 Professional oder die Home-Version habt, könnt ihr den Windows XP Mode nutzen, um alte Programme weiterhin laufen zu lassen. Wir zeigen, wie ihr den XP Mode unter Windows 7 Home und Professional installiert.

Videotipp | So installiert ihr den XP Mode sogar unter Windows 10

Windows 10: XP Mode installieren – Anleitung.

Windows 7: XP Mode installieren

Bilderstrecke starten(26 Bilder)
25 Programme, die damals jeder auf dem PC hatte

Der XP Mode lässt sich in Windows 7 Professional einfach installieren. Wenn ihr einen habt, könnt ihr den XP Mode auch in Windows 7 Home einrichten. Dazu installiert ihr Windows XP in einem virtuellen PC unter Windows 7 (ohne Virtualbox). In Windows 10 könnt ihr den XP Mode ebenfalls nachrüsten: Windows 10: XP Mode installieren – So geht’s.

Windows 7: XP Mode für Professional und Home-Version einrichten – Anleitung

Um in Windows 7 den XP Mode zu nutzen, geht ihr so vor:

  1. Ladet euch das Update KB958559 (Windows Virtual PC) von Microsoft herunter und installiert es.
  2. Wählt auf der Download-Seite unter dem i-Symbol die 64-Bit-Version aus, falls ihr ein 64-Bit-Betriebssystem nutzt, siehe: 32 oder 64 Bit? Herausfinden, welches Windows-System läuft.
  3. Startet Windows 7 neu.
  4. Installiert nun den Windows XP Mode. Die Datei ist etwa 464 MB groß.
  5. Wenn ihr Windows 7 Professional nutzt, könnt ihr hier den XP Mode herunterladen und installieren. Die Datei ist etwa 464 MB groß. Klickt nach der Installation auf den Button Fertig stellen, um den XP Mode zu starten. Windows-7-Professional-Nutzer sind dann an dieser Stelle fertig und können den XP Mode im Startmenü unter Windows Virtual PC/Windows XP Mode aufrufen.
  6. Wenn ihr Windows 7 Home nutzt, geht ihr folgendermaßen vor.
  7. Öffnet im Startmenü unter dem Ordner Windows Virtual PC die gleichnamige Verknüpfung.

  8. Ein Explorer-Fenster öffnet sich. Klickt dort oben in der Menüleiste auf Virtuellen Computer erstellen.

  9. Vergebt einen Namen, etwa XP Mode, und den Speicherort der zugehörigen virtuellen Festplatte. Klickt auf Weiter.
  10. Vergebt die RAM-Größe. Ihr könnt alle Einstellungen aber auch so belassen. Klickt auf Weiter und abschließend auf Erstellen.

  11. Im Explorer-Fenster seht ihr nun XP Mode.vmcx.
  12. Wenn ihr eine Windows-XP-CD habt, legt diese ins Laufwerk eures PCs und startet den XP Mode durch einen Doppelklick auf die Datei. Dadurch wird XP in dem virtuellen Computer installiert. Folgt dann den Anweisungen.
  13. Falls ihr die XP-Installations-CD als ISO-Datei habt, folgt der Anleitung.
  14. Klickt die VMCX-Datei mit der rechten Maustaste an und wählt Eigenschaften aus. Im neuen Fenster wählt ihr das DVD-Laufwerk aus und aktiviert Ein ISO-Abbild öffnen. Gebt dann den Pfad zur ISO-Datei an. Bestätigt mit OK.

  15. Startet die VMCX-Datei durch einen Doppelklick und befolgt die Anweisungen im Fenster, um Windows XP zu installieren.

  16. Ihr müsst den XP-Key nicht bei der Installation eingeben, sondern könnt das Ganze auch später in XP tun.
  17. Wenn eure Maus während der Installation im Fenster gefangen ist, drückt die Windows-Taste, um sie zu befreien.
  18. Über das Menü am oberen Rand des XP-Fensters (Aktion, Extras, Strg+Alt+Entf) steuert ihr den XP Mode. Hier könnt ihr ihn auch schließen. Drückt die Windows-Taste, falls eure Maus gefangen ist und ihr das Menü nicht erreichen könnt.
  19. Über das Startmenü unter Windows Virtual PC/Windows Virtual PC könnt ihr die VMCX-Datei und damit den XP Mode immer wieder starten.

Zum Thema: Windows XP: Download der virtuellen Maschine - Ist das legal? Hier seht ihr außerdem die wichtigsten Tools für Windows:

Bilderstrecke starten(26 Bilder)
Windows 10: Die 25 wichtigsten Programme

Was war dein erstes Betriebssystem? (egal ob Desktop oder Mobile)

Mein erstes Betriebssystem war Windows 3.1. Danach kam Windows 98, ME, XP und 7. Vista, Windows 8 oder Windows 10 sind nicht meine Betriebssysteme. Mittlerweile bin ich bei Linux Mint Cinnamon gelandet. Wie sehen eure Erfahrungen aus? Schreibt sie uns gerne in die Kommentare.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung