Champions League-Logo: Was bedeuten die 8 Sterne?

Martin Maciej 2

An diesem Wochenende steigt das Finale im größten Wettbewerb des europäischen Vereinsfußballs. Eng verknüpft mit dem Turnier der besten Vereinsmannschaften ist die Hymne mit dem choralen Gesang sowie das Logo. Das Champions-League-Zeichen zeigt einen Ball, der sich aus Sternen zusammensetzt.

Champions League-Logo: Was bedeuten die 8 Sterne?

Doch wofür stehen eigentlich die 8 Sterne?

Alle Infos zur EM 2016.

Am Wochenende könnt ihr das Finale zwischen Atletico Madrid - Real Madrid im Live-Stream und TV verfolgen.

Champions League: Was bedeuten die 8 Sterne?

Das aktuelle Champions-League-Logo gibt es seit 1992. Damals wurde aus dem ursprünglichen Wettbewerb, dem „Europapokal der Landesmeister“ die „Champions League“. Während die Champions League heutzutage mit 32 Mannschaften ausgespielt wird, nahmen im Premieren-Wettbewerb nur acht Teams teil. Auf diese anfänglich acht Mannschaften im Turnier gehen die Sterne im Champions-League-Logo zurück. In der allerersten Gruppenphase der Champions-League-Geschichte in der Saison 1992/93 nahmen folgende Mannschaften teil, auf die die Sterne im ballförmigen Logo zurückzuführen sind:

  • AC Mailand
  • FC Brügge
  • ZSKA Moskau
  • IFK Göteborg
  • Olympique Marseille
  • PSV Eindhoven
  • Glasgow Rangers
  • FC Porto

Der deutsche Vertreter, der VfB Stuttgart, schied in der 1. Runde aus. Bis heute ist das Spiel unvergessen. Der deutsche Meister wäre mit einem 3:0 und 1:4 gegen Leeds United sportlich zwar in die nächste Runde gekommen. Der Trainer Christoph Daum wechselte im Rückspiel jedoch einen vierten Ausländer ein. Hier lag ein Verstoß gegen das damals geltende Regelwerk vor. Ein Entscheidungsspiel auf neutralem Platz in Barcelona verlor Stuttgart mit 0:2.

22 Jahre später gehört das Zeichen zu einem der bekanntesten Symbole überhaupt. Seit der Premieren-Saison des prestigeträchtigen Turniers wurde das Logo nicht mehr verändert.

Bilderstrecke starten
12 Bilder
WM 2018: Die besten Fußballsprüche für WhatsApp und Co.

Champions League-Logo: Was bedeuten die 8 Sterne?

shutterstock_164740100
Genauso wie in der Fußball-Bundesliga Sterne über den Wappen auf den Trikots einiger Vereine zu finden sind, so gibt es auch auf den Champions-League-Trikots ein besonderes Symbol für Leistungen aus der Vergangenheit zu sehen. Die Vergabe der Zeichen wird seit einigen Jahren von der UEFA reglementiert. Bestimmte Mannschaften erhalten ein silbernes Ehrenwappen mit dem Champions-League-Trophäe auf den linken Arm. Abgebildet ist zusätzlich die Anzahl der Siege. So dürfen lediglich Teams in der Champions League einen zusätzlichen Stern auf dem Trikot tragen, die die Trophäe dreimal in Folge oder insgesamt fünf Mal gewonnen haben. Hierzu zählen auch Siege im Vorgängerwettbewerb, dem Europapokal der Landesmeister. Vor dem Endspiel 2016/17 dürfen folgende Mannschaften die Champions-League-Sterne auf dem Trikot tragen:

  • Real Madrid: 11 Titel
  • AC Mailand: 7 Titel
  • FC Bayern München: 5 Titel
  • FC Barcelona: 5 Titel
  • FC Liverpool: 5 Titel
  • Ajax Amsterdam: 5 Titel

Darüber hinaus dürfen vergangene Champions-League-Sieger ebenfalls einen Stern über dem Vereinswappen tragen. An anderer Stelle erfahrt ihr, was eigentlich genau bei der Champions-League-Hymne gesungen wird.

Bildquelle: Vlad1988 / Shutterstock.comkoya979, Vlad1988 / Shutterstock.com

Champions League-Quiz

Die UEFA Champions League-Saison geht wieder los. Wie gut kennt ihr euch mit der Champions League aus? Testet euer Wissen im Fußballquiz zur Königsklasse.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA FILM

  • Rush Hour 4: Wann ist der Kinostart?

    Rush Hour 4: Wann ist der Kinostart?

    Zehn Jahre ist es her, dass Rush Hour in den deutschen Kinos anlief. Insgesamt spielten Rush Hour, Rush Hour 2 und Rush Hour 3 rund 850 Millionen US-Dollar an den Kinokassen rund um die Welt ein. Warum also nicht einen vierten Teil der erfolgreichen Action-Komödie produzieren? Wir sind der Frage nachgegangen, ob es einen vierten Teil geben wird, wie er aussehen und wann der Kinostart sein könnte.
    Maria Dschaak
* Werbung