Diese eBook-Formate beherrschen Kindle, Tolino und iPad

Martin Maciej

Das eBook spart Platz und ist für Vielleser zudem eine gute Möglichkeit, etwas Gutes für die Umwelt zu tun. Bei der Schnäppchen- und Downloadjagd nach neuem Lesestoff in digitaler Form solltet ihr allerdings beachten, dass unterschiedliche Reader auch unterschiedliche eBook Formate benötigen, damit das Buch auf dem Display dargestellt werden kann.

Diese eBook-Formate beherrschen Kindle, Tolino und iPad

Habt ihr euch daher ein eBook bei einem bestimmten Händler in einem bestimmten Format für ein bestimmtes Gerät gekauft, kann es sein, dass das eBook bei einem Gerätewechsel nicht mehr verwendet werden kann. Was man dagegen tun kann und welche Reader mit welchen Formaten zurechtkommen, erfahrt ihr hier.

Lest zum Thema auch: eBooks kostenlos downloaden: Die 10 besten Seiten für EPUB, Kindle und PDFs auf deutsch

Diese eBook-Formate beherrscht Amazons Kindle

Der Amazon-eigene Kindle unterstützt folgende Formate:

  • AZW
  • TXT
  • Bilder (.jpeg, .gif, .png, .bmp)
  • PD
  • HTML
  • Mobipocket (.prc, .mobi)

Das weit verbreitet epub-Format befindet sich hingegen nicht auf der Liste der unterstützten eBook-Formate.

Kindle vs Kindle Touch.

eBook-Formate beim Tolino Shine

Tolino Shine setzt auf folgende Formate:

  • EPUB (inkl. ACSM)
  • PDF
  • TXT
  • Adobe DRM

Amazon-formatierte .azw-Bücher können nicht gelesen werden.

iPad und die eBook-Formate

Wer ein iPad zum Lesen von eBooks verwenden will, sollte darauf achten, dass das Buch in einem der folgenden Formate vorliegt:

  • EPUB
  • PDF
  • iBooks (Apple-eigenes Format)
  • Amazon (*.azw), hierfür benötigt ihr allerdings die Amazon Kindle App
  • Barnes & Noble: auch hier wird eine eigene Reader-App vorausgesetzt

Weitere Informationen zu eBook-Formaten

Durch die Anzahl der verschiedenen Anbieter und Hersteller von eBooks und eBook-Readern gibt es derzeit noch kein Standardformat. So hat Apple sein eigenes Dateiformat für digitale Bücher (iBooks), Amazon fährt seine eigene Schiene und auch andere Anbieter setzen auf verschiedene Systeme. Achtet daher vor dem Kauf eines neuen Readers oder vor dem Herunterladen eines eBooks, dass dieses auch mit eurem vorhandenen Repertoire lesbar ist. Nachfolgend findet ihr die gängigsten eBook-Formate mit wichtigen Merkmalen:

Format Merkmale
PDF
  • Standardformat für Dokumente
  • Von nahezu jedem Reader lesbar
  • Lesbarkeit auf vielen Geräten allerdings nicht optimal, da PDF primär für Printausgabe ausgelegt ist
EPUB
  • Offenes Dateiformat für eBooks
  • XHTML oder XML als Fundament
  • Wird von den meisten Reader gelesen
MOBI
  • Seit 2005 bei Amazon
  • Mit Grenzen bei Formatierung
AZW
  • Amazon-eigenes Format
  • Nur mit Kindle Reader oder Kindle App lesbar
DOC
  • Von einigen eReadern lesbar
  • Mehr Text-, denn eBook-Format
TXT
  • Textdateien ohne Formatierung, Bilder etc.
HTML
  • Fundament für viele eBook-Formate

Viele Anbieter reduzieren die unterstützten Formate auf wenige Vertreter. So lässt Amazon etwa nur digitale Bücher im hauseigenen AZW-Format auf die Kindle-Geräte. Diese sind wiederrum nicht auf anderen Geräten lesbar. Habt ihr also einmal eine riesige virtuelle Bibliothek auf dem Kindle angelegt, seid ihr im Prinzip festgefahren auf eReader aus dem Hause Amazon. Leidglich auf Smartphones und Tablets können die AZW-Bücher ebenfalls mit einer eigens installierten Kindle-App gelesen werden. Wollt ihr eBooks von einem Gerät auf einen anderen Reader übertragen, sei euch das kostenlose Tool Calibre empfohlen. Lest zudem zum Thema DRM entfernen bei eBooks: Infos und Hintergründe. Außerdem haben wir die Geräte für euch verglichen und erklären, ob ihr einen Tolino oder Kindle kaufen sollt.

Zum Thema:

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

* Werbung