Musik in MP3 umwandeln – so geht’s

Marco Kratzenberg

Wenn ihr eure Musik ins MP3-Format umwandeln wollt, geht das ganz leicht mit einem kostenlosen Programm. Dabei ist es sogar egal, ob ihr die Musik erst von einer CD holen müsst oder sie in einem anderen Format vorliegt.

Musik liegt heutzutage entweder in Form von Sound-Dateien oder als CD vor. So oder so nützt sie euch nichts, wenn ihr sie beispielsweise als MP3-Dateien braucht, um sie auf einem Player oder im Autoradio anzuhören. Mit dem richtigen Tool könnt ihr aber ganz einfach eure Musik in MP3 umwandeln – und zwar so…

Mit coolen Film-Soundtracks könnt ihr eure Musiksammlung vergrößern:

Bilderstrecke starten
15 Bilder
Beste Filmmusik: Hier sind 15 unverschämt gute Vinyl-Soundtracks, bei denen jeder Filmfan schwach wird.

Musik aus jedem Format in MP3 umwandeln und speichern

Soundformate lassen sich relativ leicht ineinander umwandeln. Man muss nur daran denken, dass sie sich dabei qualitativ höchstens verschlechtern, aber keinesfalls verbessern können! Wenn ihr eure Musik in MP3 umwandeln möchtet, geht das aus jedem gängigen Format heraus mit dem Programm fre:ac. Dabei handelt es sich um ein kostenloses Open-Source-Tool, das alle benötigten Umwandlungs-Codecs bereits mitbringt. Es beherrscht nicht nur die Audio-Konvertierung, sondern kann auch CDs in MP3 rippen.

So wandelt ihr eure Musik mit fre:ac ins Format MP3 um:

  1. Installiert und startet fre:ac.
  2. Zieht mit der Maus ganze Ordner oder einzelne Dateien eurer Musik ins Programmfenster. Wahlweise geht das auch mit dem Tastenkürzel Strg + A.
  3. Ihr könnt nun mit der Tastenkombination Strg + E eure Musik in MP3 umwandeln. Wenn ihr auf Nummer sicher gehen wollt, klickt neben dem Icon mit der großen Pfeilspitze auf den kleinen Pfeil und wählt aus dem Menü die Option „LAME MP3 Encoder“.

Daraufhin werden eure ausgewählten Musikstücke eins nach dem anderen in MP3 umgewandelt und in den Ordnern gespeichert, in denen sich auch die Originale befinden. Wenn ihr sie an anderer Stelle speichern möchtet, könnt ihr unten im Programmfenster mit dem Button „Suchen“ das Ausgabeverzeichnis ändern.

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • AHCI-Modus in Windows nachträglich aktivieren – So geht's!

    AHCI-Modus in Windows nachträglich aktivieren – So geht's!

    Ihr könnt für eure SSD in Windows den AHCI-Modus nachträglich aktivieren. Passt aber auf, ob es sich um Windows 10 oder eine ältere Version des Betriebssystems handelt. Einerseits muss der richtige Modus im BIOS gewählt werden. Andererseits ist in der Windows-Registry eine Änderung nötig!
    Marco Kratzenberg 5
  • 1&1

    1&1

    1&1, oder wie die Firma mit vollständigem Namen heißt, die „1&1 Internet SE“ ist ein Unternehmen, das sich über die Jahre zu einem der größten Anbieter für Webhosting, E-Mail-Dienste, Mobilfunk, Telefon- und Internetanschlüsse entwickelt hat. Mutterkonzern des Unternehmens ist die United Internet AG.
    Marco Kratzenberg
* gesponsorter Link