Der Online-Shop Banggood ist eine beliebte Anlaufstelle für günstige Gadgets und Technik-Produkte. Aber ist es wirklich sicher, bei Banggood einzukaufen? Hier erfahrt ihr, worauf ihr beim Shopping bei Banggood achten müsst und wie die Erfahrungen bisheriger Käufer bei dem Anbieter waren.

 
Online-Shops
Facts 

Banggood ist ein sogenannter „China-Shop“. Die Artikel werden in China und anderen asiatischen Ländern bestellt und sind daher deutlich günstiger als Online-Händler wie Amazon und Co. Banggood hat sich dabei vor allem auf Elektronik-Artikel spezialisiert. Im Sortiment finden sich Smartphones, Tablets, Computer-Zubehör, Smart-Home-Geräte und andere Gadgets. Daneben findet man hier aber auch Mode, Accessoires und Schmuck. Aber lohnt sich das auch?

Wie seriös ist „Banggood“?

Banggood ist kein Fake-Shop, sondern ein bekannter Anbieter, der schon seit 2006 am Markt ist. Firmensitz ist das chinesische Guangzhou, das Unternehmen betreibt aber Warenlager in Australien, Europa, Hong-Kong und den Vereinigten Staaten. Die Erfahrungen zu Banggood sind bei den großen Bewertungsportalen im Netz überwiegend positiv. In der Regel bekommt ihr also das, was ihr bestellt habt. Trustpilot führt den Anbieter mit 4,0 von 5 maximal erreichbaren Sternen (Stand: Januar 2022). Über zwei Drittel der Bewertenden haben positive Erfahrungen mit dem Anbieter gemacht. Ein Fünftel beschwert sich über Banggood. Zum Vergleich: Amazon wird bei Trustpilot mit 2,7 von 5, der Online-Shop von „Media Markt“ mit 2,5 Sternen geführt. Banggood-Deals finden sich auch immer wieder bei MyDealz. Die Community ist bekannt dafür, Angebote und Anbieter kritisch zu hinterfragen. Unseriöse Shops werden hier gar nicht erst beachtet oder schnell aussortiert.

Käufer heben vor allem Folgendes bei Banggood positiv hervor:

  • Einfache Kaufabwicklung.
  • Günstiger Preis.
  • Gute Ware.
  • Schnelle Lieferung.

Negativ sind mehrheitlich unter anderem folgende Punkte aufgefallen:

  • Keine Reaktion oder nur mäßig hilfreicher Support bei Problemen.
  • Kundendienst kann das Anliegen der Kunden nicht zufriedenstellend lösen.
  • Hohe Versandgebühren bei Retouren.

Tauchen Beschwerden bei Trustpilot auf, reagiert der Service von Banggood auf enttäuschte Nutzer. Man ist also bemüht, Probleme zu beseitigen. Versendet wird weltweit, allerdings sollte man sich eine Sache unbedingt vor Augen halten: Eine Bestellung bei einem China-Shop ist immer mit Risiken verbunden.

Video-Tipp: So erkennt ihr Fake-Shops

So erkennst du Fake Shops Abonniere uns
auf YouTube

Wie läuft die Bestellung ab?

Auf der Webseite kann man sich durch verschiedene Kategorien klicken oder gezielt nach bestimmten Produkten suchen. Auf Wunsch kann die Sprache auf Deutsch und die Währung auf Euro eingestellt werden. Bei der Übersetzung ins Deutsche kommt es aber häufig zu etwas merkwürdigen Aussagen wie „Beihilfe“ als Ausdruck für einen Bonus bei der Account-Erstellung. Die Produktbeschreibungen und die Kundenbewertungen sind in vielen Fällen nur in Englisch verfügbar, man sollte also bestenfalls genau wissen, wonach man sucht. Positiv hervorzuheben ist, dass sowohl die Allgemeinen Geschäftsbedingungen als auch die Datenschutzbestimmungen auf Deutsch vorliegen.

beihilfe-banggood
Erstellt man ein neues Konto, gibt es eine „Beihilfe“ in Höhe von 2 US-Dollar (Bildquelle: de.banggood.com)

Die Bestellung selbst ist unkompliziert. Hat man einen Artikel gefunden, legt man ihn in den Warenkorb und geht dann zur Kasse. Um Banggood zu nutzen, muss man vorher ein Konto erstellen, wo man auch die Lieferadresse angibt. Standardmäßig nutzt Banggood die angegebene E-Mail-Adresse, um Werbung für Deals und Aktionen zu verschicken. Wer nicht ständig Mails bekommen will, sollte diese Option ausschalten.

Wie wird bezahlt?

Banggood bietet verschiedene Bezahlungsoptionen, darunter Kreditkartenzahlungen, Banküberweisungen oder das Bezahlen mit PayPal. Wir empfehlen PayPal zu nutzen, da ihr damit automatisch einen Käuferschutz erhaltet. Banggood selbst bietet ebenfalls eine siebentägige Produktgarantie nach Erhalt der Ware ein. Ist der Artikel defekt oder anderweitig beschädigt, kann man den Schaden innerhalb von sieben Tagen reklamieren und mit einem Nachweis eine Rückerstattung geltend machen. Auch für fehlende oder ffalsch gelieferte Artikel gibt es einen Schadensersatz, wenn der Fehler innerhalb von sieben Tagen gemeldet wird.

Zu beachten ist, dass teilweise hohe Zollgebühren anfallen. Da Banggood seine europäischen Lager in Großbritannien betreibt, fallen nach dem Brexit 2019 auch beim Versand aus Europa Zollgebühren. Bei Bestellungen außerhalb der EU werden ab einem Warenpreis von 22 Euro (inklusive Versandkosten) 19 Prozent Einfuhrumsatzsteuer fällig. In der Regel kann die Gebühr bei der Übergabe des Pakets durch den DHL-Boten beglichen werden (siehe auch: Was ist die Auslagenpauschale bei DHL und Co.?)

Ab einem Bestellwert von über 150 Euro fallen weitere Zollgebühren an. Zusätzlich werden außerdem Versandkosten fällig, die sich nach der Versandmethode und dem Land berechnen, aus dem verschickt wird.

Wie sind die Lieferzeiten?

Die Lieferzeiten sind unterschiedlich, je nachdem woher versendet wird. Je nach Artikel, Versandart und Lager, aus dem die Bestellung verschickt wird, muss man mit einer Lieferdauer von sieben bis 30 Tagen rechnen. Dazu sollte man eine Bearbeitungszeit für die Bestellung von bis zu sieben Tagen einrechnen. Die Bestellung bei Banggood eignet sich also nicht, wenn man Artikel kurzfristig benötigt, sondern lediglich, wenn man eine gewisse Wartezeit in Kauf nimmt.

Auch bei Amazon könnt ihr viel Geld sparen. Wir zeigen euch die besten Tricks:

Der externe Inhalt kann nicht angezeigt werden.

Fazit zu Banggood: Augen auf bei der Schnäppchen-Jagd

Auf Banggood kann man definitiv Schnäppchen finden, allerdings sollte man hier nicht die gleichen Standards wie bei Amazon erwarten. Die Waren entsprechen oftmals nicht den europäischen Qualitätsrichtlinien, dazu kommt bei chinesischen Shops immer das Problem mit Produktplagiaten, Lieferzeiten und Versandausfällen. Falls es Probleme oder Verzögerungen gibt, solltet ihr zudem Geduld mitbringen, da sich der Kontakt mit dem Kundendienst erfahrungsgemäß schwierig gestaltet. Immer wieder berichten Nutzer zudem über Bestellungen, die nicht oder fehlerhaft angekommen sind.

Wir empfehlen daher, vor allem kleinere Artikel bei Banggood zu bestellen. Von größeren Investitionen und teuren Technik-Produkten solltet ihr absehen und lieber einen der bekannten europäischen Händler nutzen, damit das vermeintliche Schäppchen nicht zur kostspieligen Enttäuschung wird.

Habt ihr schon mal in einem China-Shop bestellt?

Wie sind eure Erfahrungen mit Banggood? Wurde alles geliefert wie gewünscht? Oder ist etwas schiefgelaufen?

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook (GIGA Tech, GIGA Games) oder Twitter (GIGA Tech, GIGA Games).