Der Online-Shop Banggood hat sich auch hierzulande zu einer beliebten Anlaufstelle für Gadgets, Technik-Produkte und Artikel aus dem Hobby-Bereich entwickelt. Aber ist es wirklich sicher, bei Banggood einzukaufen? Hier erfahrt ihr, worauf ihr beim Shopping bei Banggood achten müsst.

 

Online-Shops

Facts 

Banggood ist ein sogenannter China-Shop. Die Artikel werden in China und anderen asiatischen Ländern bestellt und sind daher deutlich günstiger als Online-Händler wie Amazon und Co. Banggood hat sich dabei vor allem auf Elektronik-Artikel spezialisiert. Im Sortiment finden sich Smartphones, Tablets, Computer-Zubehör, Smart-Home-Geräte und andere Gadgets. Daneben bietet Banggood aber auch Mode, Accessoires und Schmuck an.

Banggood-Erfahrung: Ist der Shop seriös?

Banggood ist kein Fake-Shop, sondern ein relativ bekannter Anbieter, der seit 2006 am Markt ist. Firmensitz ist das chinesische Guangzhou, das Unternehmen betreibt aber Warenlager in Australien, Europa, Hong-Kong und den Vereinigten Staaten. Versendet wird weltweit, allerdings sollte man sich eine Sache unbedingt vor Augen halten: Eine Bestellung bei einem China-Shop ist immer mit Risiken verbunden.

Video-Tipp: So erkennt ihr Fake-Shops

So erkennst du Fake Shops

Wie läuft die Bestellung ab?

Auf der Webseite kann man sich durch verschiedene Kategorien klicken oder gezielt nach bestimmten Produkten suchen. Auf Wunsch kann die Sprache auf Deutsch und die Währung auf Euro eingestellt werden. Bei der Übersetzung ins Deutsche kommt es aber häufig zu etwas merkwürdigen Aussagen wie „Heißer Verkauf“. Die Produktbeschreibungen und die Kundenbewertungen sind in vielen Fällen nur in Englisch verfügbar, man sollte also bestenfalls genau wissen, wonach man sucht. Positiv hervorzuheben ist, dass sowohl die Allgemeinen Geschäftsbedingungen als auch die Datenschutzbestimmungen auf Deutsch vorliegen.

Die Bestellung selbst ist unkompliziert. Hat man einen Artikel gefunden, legt man ihn in den Warenkorb und geht dann zur Kasse. Um Banggood zu nutzen, muss man vorher ein Konto erstellen, wo man auch die Lieferadresse angibt. Standardmäßig nutzt Banggood die angegebene E-Mail-Adresse, um Werbung für Deals und Aktionen zu verschicken. Wer nicht ständig Mails bekommen will, sollte diese Option ausschalten.

Wie wird bezahlt?

Banggood bietet verschiedene Bezahlungsoptionen, darunter Kreditkartenzahlungen, Banküberweisungen oder das Bezahlen mit PayPal. Wir empfehlen PayPal zu nutzen, da ihr damit automatisch einen Käuferschutz erhaltet. Banggood selbst bietet ebenfalls eine 3-tägige Garantie nach Erhalt der Ware ein. Ist der Artikel defekt oder anderweitig beschädigt, kann man innerhalb von 3 Tagen reklamieren und eine Rückerstattung geltend machen.

Zu beachten ist, dass teilweise hohe Zollgebühren anfallen. Da Banggood seine europäischen Lager in Großbritannien betreibt, könnte nach dem Brexit 2019 auch beim Versand aus Europa Zoll anfallen. Die Gebühren werden ab einem Warenpreis von 150 Euro fällig, allerdings müsst ihr schon ab 22 Euro Warenwert 19 Prozent Einfuhrumsatzsteuer zahlen. Zusätzlich werden außerdem Versandkosten fällig, die sich nach der Versandmethode und dem Land berechnen, aus dem verschickt wird.

Wie sind die Lieferzeiten?

Die Lieferzeiten sind unterschiedlich, je nachdem woher versendet wird.

  • Bei Lieferzeiten aus dem asiatischen Ausland beträgt die voraussichtliche Lieferzeit nach Deutschland bis zu 20 Tage per Luftpost.
  • Bei einer Lieferung per Priority-Mail beträgt die Lieferzeit etwa 12 Tage.
  • Eine Lieferung aus einem US- oder EU-Warenlager dauert etwa 10 Tage.
  • Die Bestellung lässt sich mit dem Anbieter 17Track online verfolgen.

Auch bei Amazon könnt ihr viel Geld sparen. Wir zeigen euch die besten Tricks:

Bilderstrecke starten(19 Bilder)
Einkaufen bei Amazon: Diese 18 Tricks muss jeder kennen

Amazon-Angebote: Jeden Tag neue Deals – stark reduziert

Banggood-Bewertung: Das sagen die Kunden

Bei dem bekannten Bewertungsportal Trustpilot hat Banggood derzeit (Stand: Oktober 2018 ) einen Vertrauensscore von 8.6 von 10 Punkten bei etwa 16.000 Bewertungen. Das entspricht der Bewertung „gut“ und ist gerade für einen China-Shop ein sehr guter Wert.

Eine Garantie, dass die Bestellung 100-prozentig sicher abläuft ist das aber nicht. Daher finden sich auch etliche negative Bewertungen. Zu den häufigsten Kritikpunkten zählen:

  • Waren sind defekt oder entsprechen nicht dem Zustand in der Artikelbeschreibung
  • Lieferzeiten werden überschritten
  • Ware wird überhaupt nicht geliefert
  • Kontakt mit dem Kundendienst gestaltet sich sehr schwierig
  • Kundendienst kann das Anliegen der Kunden nicht zufriedenstellend lösen

Fazit zu Banggood: Augen auf bei der Schnäppchen-Jagd

Auf Banggood kann man definitiv Schnäppchen finden, allerdings sollte man hier nicht die gleichen Standards wie bei Amazon erwarten. Die Waren entsprechen oftmals nicht den europäischen Qualitätsrichtlinien, dazu kommt bei chinesischen Shops immer das Problem mit Produktplagiaten. Falls es Probleme oder Verzögerungen gibt, solltet ihr zudem die chinesische Tugend der Geduld mitbringen, da sich der Kontakt mit dem Kundendienst erfahrungsgemäß schwierig gestaltet.

Wir empfehlen daher, nur kleinere Artikel bei Banggood zu bestellen. Von größeren Investitionen und teuren Technik-Produkten solltet ihr absehen und lieber einen der bekannten europäischen Händler nutzen.

Habt ihr schon mal in einem China-Shop bestellt?

Habt ihr schon mal bei einem der zahlreichen neuen Online-Shops aus Fernost Sachen bestellt? Oder ist euch das zu unsicher und ihr bleibt doch lieber bei Amazon und anderen bekannten Händlern? Macht bei unserer Abstimmung mit und erfahrt, wie die anderen Nutzer abgestimmt haben!

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

GIGA-Redaktion
GIGA-Redaktion, eure Experten für den digitalen Alltag.

Ist der Artikel hilfreich?