Abzock-Anrufe aus Weißrussland (00375): Opfer können aufatmen

Holger Eilhard 1

Mit sogenannten Ping-Anrufen, also Anrufen, bei denen das Telefon nur kurz anklingelt, versuchten Betrüger mit Nummern aus Weißrussland schnelles Geld zu verdienen. Dies hat nun ein Ende — und bezahlen müsst ihr auch nicht.

Abzock-Anrufe aus Weißrussland (00375): Opfer können aufatmen
Bildquelle: BrianAJackson/Getty Images.

Ping-Anrufe mit Vorwahl 00375: Weißrussland statt Sachsen

Der Trick der Betrüger basierte insbesondere darauf, dass die internationale Vorwahl von Weißrussland „00375“ einer Ortsvorwahl aus Sachsen, „0375“, ähnelt. Je nach Gerät können diese Anrufe aus Weißrussland auch mit der Vorwahl „+375“ angezeigt werden. Mit Hilfe eines kurzen Ping-Anrufs, welchen die Angerufenen nicht beantworten können, versuchten die Kriminellen einen Rückruf auf die teure internationale Nummer zu erreichen. Ein Ping-Anruf dauert nur lange genug, um auf der Liste der verpassten Anrufe aufzutauchen.

300 Menschen sollen sich laut heise bei der Bundesnetzagentur beschwert haben, woraufhin diese nun eine Reihe von Rufnummern hat sperren lassen. Die Liste der betroffenen Nummern kann auf der Seite der Bundesnetzagentur eingesehen werden.

Mit diesen Tricks versuchen Betrüger die Nutzer im Internet abzuzocken:

Das steckt hinter Hoaxes, Fakes und Betrug im Internet.

Abzock-Anrufe aus Weißrussland: Bundesnetzagentur verbietet Rechnungslegung

Wer bereits zum Opfer dieser Masche geworden ist und eine der Nummern zurückgerufen hat, muss laut der Bundesnetzagentur diesen Posten auf der Mobilfunkrechnung nicht begleichen. Den Zeitraum für diese Maßnahme gibt die Agentur vom 03.08.2017 bis 23.05.2019 an.

Bei Anrufen aus dem Mobilfunknetz für bestimmte internationale Vorwahlen muss zwar eine kostenlose Preisansage geschaltet werden, um derartige Abzock-Versuche zu verhindern. Viele Betroffene dürften diese Warnungen jedoch nicht beachtet haben. Die Empfehlung der Bundesnetzagentur bleibt damit auch weiterhin, auf Anrufe mit internationalen Nummern nicht zu antworten, wenn keine derartigen Telefonate erwartet werden oder die Nummer unbekannt ist. Wer einen Ping-Anruf erhalten hat, kann bei der Bundesnetzagentur eine Online-Beschwerde einreichen.

Quellen: heise online, Bundesnetzagentur

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung