Kaffeepads selber machen - Besser als im Supermarkt

Selim Baykara

Kaffeepads selber machen ist nicht schwer: Wenn ihr in Bastellaune seid, könnt ihr euch den Gang zum Supermarkt sparen und die Pads für euren morgendlichen Kaffee ganz einfach selbst herstellen. Außerdem spart ihr mit den selbstgemachten Kaffeepads bares Geld. Im folgenden Ratgeber zeigen wir euch, wie ihr in wenigen Minuten eure Kaffeepads selber machen könnt.

kaffee_flatrate

Das Kaffeebuch: für Anfänger, Profis und Freaks bei Amazon kaufen *

Kaffepads selber machen – Das braucht ihr

Um Kaffeepads selber zu machen braucht ihr keine teuren Küchengeräte oder irgendwelche Spezialwerkzeuge. Neben der bereits erwähnten Bastellaune und einigen Minuten Zeit benötigt ihr nichts weiter als die folgenden Haushalts-Gegenstände:

Habt ihr alle Geräte zusammen, kann es auch schon mit dem Kaffeepad selber machen losgehen. Ihr sucht nach einer Ergänzung zum selbstgemachten Kaffeepad? Dann lest unseren Guide Nutella selber machen – besser als das Original.

Kaffeepad

Bilderstrecke starten
42 Bilder
41 Beweise dafür, dass die Welt Linkshänder hasst.

Kaffeepads selber machen – So funktioniert’s

  1. Nehmt zuerst den Teefilter und legt ihn auf das Küchenbrett – der Teefilter ist die Basis, aus der ihr euch das Kaffepad bastelt.
  2. Anschließend legt die Kaffeepad-Vorlage als Schablone auf den Filter und zeichnet den Umriss des Kaffeepads mit dem Bleistift auf dem Teefilter nach.
  3. Nehmt jetzt das Bügeleisen, stellt es auf die unterste Stufe (Einstellung: Seide, Wolle, etc. und wartet bis es warm ist.
  4. Fahrt mit dem Bügeleisen den gezeichneten Rand entlang – damit „verschweißt“ ihr den Teefilter: Das Material verklebt und aus dem großen Teefilter wird ein kleines Kaffeepad. Lasst aber an einer Seite eine kleine Öffnung frei: Hier füllt ihr im nächsten Schritt den Kaffee ein.
  5. Nehmt zwei Esslöffel Kaffeepulver (oder auch weniger, je nach Lust und Laune) und füllt sie mit dem Küchentrichter in die Öffnung – anschließend klebt ihr die Öffnung mit dem Bügeleisen zu.
  6. Nachdem alles zusammengeschweißt wurde, schneidet ihr den überflüssigen Rand mit der Schere ab, so dass ihr ein rundes Kaffeepad erhaltet, das ihr jetzt verwenden könnt.

 

Das alles klingt wesentlich komplizierter als es in Wirklichkeit ist: Mit ein wenig Übung werdet ihr in kürzester Zeit eure Kaffeepads selber machen. Neben der Geldersparnis bietet diese Methode einen weiteren unschlagbaren Vorteil: Ihr seid nicht mehr auf den Kaffee der Padherstelller angewiesen und könnt jede beliebige Sorte ausprobieren. Über einen Qualitätsverlust müsst ihr euch übrigens keine Sorgen machen: Der Kaffee mit den selbstgemachten Pads steht den teuren Originalpads in nichts nach.

Mehr zum Thema Kochen und Selbermachen:

Bildquelle: Coffee pods on white Backgrounds via Shutterstock

Umfrage: Refurbished oder Neuware?

Ist es für euch in Ordnung, wenn das Smartphone-Display ein wenig verkratzt ist oder schon ein paar Gebrauchsspuren auf der Rückseite hat? Oder muss ein Artikel beim Kauf wirklich komplett neu sein?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

* Werbung