Autoradio erkennt USB-Stick/MP3s nicht – Lösungen

Thomas Kolkmann

Viele Autoradios haben heutzutage einen USB-Anschluss oder einen SD-Kartenleser. Ein Leichtes also, die eigene MP3-Sammlung auf die Fahrt mitzunehmen. Doch wenn USB-Stick und Radio sich nicht vertragen wollen, ist schnell Schluss mit der musikalischen Untermalung der Reisestrecke. Die typischen Probleme und Lösungswege, wenn das Autoradio den USB-Stick oder einzelnen MP3-Dateien nicht erkennt, haben wir hier für euch zusammengefasst.

Im Idealfall habt ihr die Anleitung des Autoradios vorliegen, wenn das nicht der Fall sein sollte, schaut auf der offiziellen Webseite des jeweiligen Herstellers nach, ob sie als PDF-Download angeboten wird. In der Anleitung des Radios stehen nämlich für gewöhnlich wichtige Hinweise, wie die unterstützten Formate, Dateisysteme oder auch die maximal unterstützte Größe des USB-Sticks oder der SD-Karte.

Autoradio erkennt USB-Stick nicht: Dateisystem, Größe & Anzahl

Wenn euer Autoradio gleich beim ersten Einstecken des USB-Sticks oder der SD-Karte streikt, könnte es daran liegen, dass das Dateissystem, die Größe oder die Anzahl an Musikstücken nicht unterstützt werden.

Dateisystem: Steckt den USB-Stick in euren Computer und überprüft, welches Dateisystem (FAT32, NTFS, exFAT) genutzt wird. Wenn der USB-Stick oder die SD-Karte auf NTFS oder exFAT formatiert ist, könnte dies zu den Kompatibilitätsproblemen führen. Für die maximale Kompatibilität solltet ihr eure Daten sichern und den Flash-Speicher auf FAT32 (maximal 32 GB) formatieren. Wie das unter Windows funktioniert, erklären wir euch hier.

Bilderstrecke starten
4 Bilder
Windows: Festplatte formatieren (bebilderte Anleitung).

Größe & maximale Anzahl an Liedern: Nicht jedes Autoradio unterstützt riesige USB-Sticks und SD-Karten. Wenn ihr also versucht einen 64-GB-Stick an einem etwas betagteren Radio zum Laufen zu kriegen, könnte hier das Problem liegen. Alternativ unterstützen manche Radios auch nur eine bestimmte Anzahl an Tracks. In der Anleitung eures Autoradios sollte die maximal unterstützte Größe des Flash-Speichers sowie das Limit an Musikstücken verzeichnet sein. Wenn ihr keine Anleitung mehr habt, hilft leider nur ausprobieren. Nehmt oder leiht euch kleinere USB-Sticks aus und packt jeweils eine MP3-Datei drauf, um zu testen, welche Größe unterstützt wird.

Nicht unterstütze Dateiformate & Ordnerstrukturen

Ein weiteres Problem, dass bei der Erkennung des USB-Sticks oder der Daten auftreten kann, ist das falsche Dateiformat oder unzulässige Ordnerstrukturen.

Dateiformate: Überprüft, ob eure MP3-Sammlung auch wirklich nur aus MP3s besteht. Einige Radios unterstützen abseits von MP3 nicht viele Audioformate. Wenn ihr also beispielsweise WAV-, OGG- oder FLAC-Dateien auf den USB-Stick kopiert habt, erkennt das Autoradio im Idealfall diese Lieder einfach nicht, im schlimmsten Fall streikt das Autoradio komplett, weil sich unbekannte Dateiformate auf dem USB-Stick befinden.

Ordnerstruktur: Auch bei den Ordnern muss man sich bei manchen Autoradios Gedanken machen. Wenn ihr beispielsweise die Künstler jeweils in einem Ordner und deren Alben darin jeweils in einem weiteren Ordner sortiert habt, kann das bereits zu Problemen führen. Manche Radios unterstützen nur eine bestimmte Anzahl an Unterordnern in einem Ordner. Wenn das Radio also zum Beispiel nur 5 Unterordner in einem Ordner unterstützt, ihr aber 6 Alben-Ordner im Künstler-Ordner habt, liest es möglicherweise das letzte Album oder gar alle Alben des jeweiligen Künstlers nicht.

Radio erkennt einzelne MP3s nicht – Lösungsansätze

Wenn das Radio einzelne MP3s nicht abspielen will kann auch das verschiedene Gründe haben. Von problematischen Namen über zu hohe Bitraten bis zu zu großen Dateien.

Zu große Dateien: Eigentlich sind MP3s für ihre sparsame Größe bekannt. Bei einzelnen Liedern sollten hier auch keine Probleme auftreten. Wenn ihr jedoch ein komplettes Hörbuch als einzelne MP3-Datei vorliegen habt, kann das schon einmal die maximale Dateigröße sprengen, die euer Autoradio unterstützt. In dem Fall hilft es nur, die Audio-Datei in mehrere Parts zu schneiden.

Sonderzeichen & zu lange Namen: Der Name einer MP3-Datei kann ebenfalls Probleme machen. Wenn Sonderzeichen wie Ausrufezeichen, Klammern, Währungszeichen oder Umlaute im Musiktitel vorkommen, kann das ein Problem für das Autoradio darstellen. Auch zu lange Namen können Probleme darstellen. In diesem Fall solltet ihr das Lied auf dem Stick umbenennen und schauen, ob es nun abgespielt wird.

Zu hohe Bitrate: Gerade ältere Autoradios oder Noname-Produkte streiken nicht nur bei anderen Formaten als MP3, sondern auch bei MP3s mit zu hoher Bitrate. Wenn ihr eure Musiksammlung also beispielsweise für den besseren Klang als MP3 mit einer Bitrate von 320 kbit/s archiviert habt, könnte sich das Radio daran „verschlucken“. Versucht in dem Fall dasselbe Lied nochmal mit 192 oder 128 kbit/s auf den Stick zu packen und überprüft, ob es den Track nun abspielt.

Spotify, Apple Music und Co.: Welchen Musik-Streaming-Dienst nutzt ihr?

Mit Aldi life Musik, Spotify und Co. gibt es zahlreichen Möglichkeiten, über die man Musik als Flatrate aus dem Netz streamen kann. Für welchen Anbieter entscheidet ihr euch?

Bildquelle: haraldheuser (CC) via pixabay

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA TECH

  • Android: Google verändert, wie Smartphone-Updates installiert werden

    Android: Google verändert, wie Smartphone-Updates installiert werden

    Google hat mit dem Pixel 4 (XL) und Android 10 eine kleine Funktion eingeführt, die uns das Aktualisieren von Android durchaus erleichtern könnte. Andere Hersteller mussten da bislang wieder mal ihre eigene Suppe kochen. Doch die neue Art der Updates könnten auch ungewollte Folgen haben, wie sich zeigt.
    Simon Stich 2
  • Die besten Webcams 2019: Welche USB-Kamera sollte man kaufen?

    Die besten Webcams 2019: Welche USB-Kamera sollte man kaufen?

    Obwohl viele im Alltag mittlerweile Video-Calls über ihre Smartphones tätigen, gibt es immer noch einen Markt für Webcams. Besonders Streaming auf Plattformen wie Twitch hat die Nachfrage erhöht. Aber auch für Videotelefonie mit besserer Qualität sind die kleinen USB-Kameras weiterhin notwendig. GIGA hat für euch eine Auswahl der besten Webcams 2019 für verschiedene Einsatzbereiche getroffen, die einen Blick wert...
    Robert Kägler
* Werbung