Neben dem USK-Logo prangen auf vielen Spieleverpackungen in Deutschland auch ein PEGI-Zeichen und in Online-Shops werden einige Spiele als „PEGI-Version“ verkauft. Was PEGI ist und was es damit auf sich hat, wenn ihr online ein Spiel als „AT PEGI“, „UK PEGI“, „PEGI uncut“ oder ähnlich findet, erfahrt ihr hier.

Was ist PEGI?

„PEGI“ ist ein Akronym und steht für „Pan European Game Information“ und ist ein europaweites Alterseinstufungssystem der „Interactive Software Federation of Europe“ (ISFE). PEGI wurde 2003 eingeführt, um ein einheitliche Altersbewertung von Videospielen für ganz Europa anbieten zu können und somit den Vertrieb zu erleichtern.

In anderen europäischen Ländern hat PEGI das jeweilige Alterseinstufungssystem des Landes abgelöst – Deutschland besteht mit der „Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle“ (USK) aber weiterhin auf das eigene System der Altersprüfung.

Bei der USK prüfen Gutachter das Spiel, bevor sie das Siegel vergeben. Bei der PEGI handelt es sich um ein freiwilliges Selbstkontrollorgan, das eine vorläufige Altersempfehlung erstellt. Dies beruht auf einem vom Publisher eingereichten Antrag und Spieldaten.

PEGI- und USK-Symbole auf verschiedenen Spielepackungen
PEGI- und USK-Symbole auf verschiedenen Spielepackungen (Bildquelle: GIGA)

Was bedeutet „AT-PEGI“, „UK PEGI“ oder „PEGI uncut“?

Wenn ihr bei einem Online-Shop eine weitere Variante des Spiels mit dem Zusatz „AT-PEGI-Version“ oder ähnlich findet, will der Verkäufer darauf hinweisen, dass es sich nicht um die deutsche Version des Spiels handelt. Das kann verschiedene Gründe haben.

Ein Kürzel wie „AT“, „UK“ oder „FR“ beschreibt dabei nur die Herkunft des Spiels. Das Länderkürzel „AT“ steht dabei für Österreich, „UK“ für Großbritanien und „FR“ für Frankreich.

In den meisten Fällen soll der Zusatz „PEGI-Version“ nur darauf hinweisen, dass es sich bei dem Titel nicht um die möglicherweise geschnittene oder gewaltgeminderte deutsche Version handelt – aus diesem Grund findet man alternativ auch gerne den Hinweis „PEGI uncut“.

In Deutschland wird gerne mit „AT-PEGI“ auf die Importversion aus Österreich hingewiesen. Neben dem möglichen Vorteil uncut zu sein, garantiert die Version aus dem Nachbarland nämlich noch die deutsche Vertonung (falls vorhanden) sowie deutsche Menü-Texte und Untertitel.

Aber weil ein Spiel als PEGI-Variante in einem Online-Shop angeboten wird, bedeutet das im Umkehrschluss nicht, dass die deutsche Version überhaupt geschnitten ist. Viele Sammler bevorzugen die Importversion beispielsweise auch einfach, um dem riesigen USK-Logo auf der Verpackung aus dem Weg zu gehen.

PEGI: Alterseinstufung & Kriterien

Die Altersempfehlung ist wie bei der USK in fünf Stufen unterteilt. Aufgrund der unterschiedlichen Test- und Bewertungssysteme stimmen die Einstufungen aber nicht immer überein.

PEGI 3
PEGI 3: Für alle Altersgruppen geeignet. Darf keine Bilder oder Geräusche enthalten, die junge Kinder erschrecken können. Maximal „Cartoon-Gewalt“ im humorvollen Kontext zugelassen.
PEGI 7
PEGI 7: Gegenüber PEGI 3 können hier bereits Szenen enthalten sein, die jüngeren Spielern Angst machen würden. Sehr milde Formen von unrealistischer oder angedeuteter Gewalt sind akzeptabel.
PEGI 12
PEGI 12: Kann Gewalt gegen Fantasiewesen oder nicht-realistische Gewalt gegen menschenähnliche Charaktere enthalten. Sexuelle Anspielungen sowie milde Formen vulgärer Sprache sind zulässig.
PEGI 16
PEGI 16: Realistische Darstellung von Gewalt oder Sexualität. Möglicherweise Gebrauch von (intensiver) vulgärer Sprache sowie Hinweise auf Tabak- und Alkoholgenuss und Gebrauch illegaler Drogen.
PEGI 18
PEGI 18: Ausschließliche Empfehlung für Erwachsene. Darstellung von grober Gewalt, Verherrlichung illegaler Drogen und explizite sexuelle Handlungen.

Neben der Alterseinstufung findet man auf der Spielerückseite, in der Spielebeschreibung oder auf der Webseite der PEGI selbst aber noch zusätzliche Piktogramme. Diese weisen auf den Inhalt der Spiele hin. So erfahrt ihr mit einem Blick, ob in dem Spiel beispielsweise Gewalt, Sex oder Drogenmissbrauch dargestellt wird sowie ob es In-Game-Käufe beziehungsweise Mikrotransaktionen mit echtem Geld gibt.

Die Inhaltsbeschreibenden Piktogramme der PEGI
Die Inhaltsbeschreibenden Piktogramme der PEGI (Bildquelle: PEGI/ISFE, Bearbeitung: GIGA)

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook oder Twitter.