Runtime im Test: Funktionelle Nahrungsmittel für Gamer

Kamila Zych

Auswertung

Im Test versuche ich die Bereiche Geschmack, Handhabung, Preis, Sättigung (bezogen auf das Next Level Meal) und Wirkung (bezogen auf den Performance Drink) zu bewerten.

Geschmack

Zunächst: Ja, es schmeckt. Sogar besser als erwartet. Ich habe die Meals sowohl mit Wasser als auch mit Milch probiert und muss sagen, dass sie sich geschmacklich überraschenderweise kaum unterscheiden. Selbst mit Wasser gemischt, besitzen die Meals einen vollmundigen Geschmack.

Das Next Level Meal Original schmeckt, wie auf der Verpackung abgebildet, tatsächlich nach Keksen, aber weniger nach Cookies, sondern eher nach diesen Karamel-Keksen, die du zum Latte Macchiato serviert bekommst. Oft könnte ich diesen Geschmack aber nicht trinken, weil ich dabei schnell ein „Zu-voll-im-Mund“-Gefühl bekomme.

Strawberry schmeckt zwar auch sehr gut, nur leider etwas zu wenig nach Erdbeere – und das, obwohl getrocknete Erdbeerstücke drin sind. Dafür sorgen diese für eine leichte Säure im Shake.

Mein persönlicher Favorit ist das Next Level Meal Coconut, weil der Geschmack nicht zu intensiv und trotzdem stark genug ist, um zu erkennen, dass es sich um Kokosnuss handelt.

Was ein wenig stört, ist die mehlige Konsistenz, die bei allen Shakes im Nachgang zu spüren ist. Die Shakes sind zugegebenermaßen extrem süß und obwohl ich immer sage, ich könnte mich jeden Tag ausschließlich von Süßem ernähren, hatte ich schon nach dem einen Tag und auch zwischendurch das Bedürfnis, etwas Herzhaftes zu essen.

Nicht weniger süß schmecken auch die Performance Drinks. Hier hatte ich teilweise schon das Gefühl, die Süße würde den eigentlichen Geschmack des Getränks überdecken. Deshalb war es für mich beispielsweise schwer, den Acai-Cranberrygeschmack vom Performance Drink Berry herauszuschmecken. Bei Orange hingegen fiel mir das schon etwas leichter, wobei ich den angegeben Grapefruitgeschmack nur leicht schmecken konnte. Was mich positiv überrascht hat: die Drinks schmecken überhaupt nicht nach den 0815-Energy-Drinks. Dafür würde ich sie eher mit kohlensäurehaltigen Softdrinks vergleichen.

Handhabung

Beim Performance Drink ist die Sache einfach: Dose auf, trinken, fertig! Aber bloß nicht wegschmeißen, denn es handelt sich um eine Pfand-Dose, die du in so gut wie jedem Supermarkt abgeben kannst.

Die Zubereitung des Next Level Meals ist zwar etwas umfangreicher aber nicht viel komplizierter. Hier füllst du einfach 300 ml Wasser oder Milch und den Packungsinhalt eines Next Level Meals in einen Shaker und schüttelst das Ganze anschließend für eine knappe halbe Minute. Pass bloß auf, dass du den Verschluss auch richtig zu machst! Mir ist da schon ein Missgeschick passiert:

 

Generell ist der Shaker aber ziemlich praktisch, weil du das Meal problemlos unterwegs trinken und, anders als die Dose, zwischendurch wieder verschließen kannst, wenn du satt bist. Trinken beim Zocken funktioniert aber nur so mittelmäßig, weil du normalerweise beide Hände an der Steuerung hast und dann lediglich in kurzen Pause einen Schluck nehmen kannst. Immerhin kannst du dich damit eher selten bekleckern.

Preis

Bisher kannst du die Runtime-Produkte lediglich über den hauseigenen Online-Shop erwerben

Das Next Level Meal wird in Sets á 7, 14 oder 21 Packs angeboten. Ab 28 Packs bekommst du einen entsprechenden Rabatt. Ungerechnet kostet ein Meal durchschnittlich  3,50€. Eine Asia-Box kostet ungefähr genau so und wenn du bedenkst, dass das Meal auch als eine ganze Mahlzeit zählt, ist der Preis vollkommen gerechtfertigt.

Der Preis für den Performance Drink beläuft sich auf umgerechnet 2,19€ pro Stück. Das ist etwas mehr als herkömmliche Energy-Drinks, aber trotzdem noch vertretbar.

Sättigung

Laut den Jungs von Runtime kann das Sättigungsgefühl nach einem konsumierten Meal zwischen 4 bis 6 Stunden andauern. Ich war zunächst etwas skeptisch, ob diese flüssige Mahlzeit wirklich so lange satt halten wird, weil Flüssiges bekanntlich schneller verdaut wird. Aber tatsächlich trat, ähnlich wie nach einer ganz normalen Mahlzeit, erst gute 5 Stunden nachdem ich das Meal getrunken habe, das Hungergefühl wieder ein.

Ich am Zocken von Assassin's Creed Origins. Mit am Start: Der Performance Drink von Runtime.

Wirkung

Mag sein, dass ich mir das nur einbilde, aber ich habe das Gefühl, dass mein Körper mittlerweile eine Immunität gegenüber Energy Drinks entwickelt hat. Sie wirken bei mir irgendwie nicht. Aus diesem Grund war ich umso mehr gespannt darauf, wie ich auf die Performance Drinks reagiere. Und ich muss sagen, ich habe mich tatsächlich wacher gefühlt und konnte immerhin 2 Stunden länger als gewohnt zocken. Mag aber sein, dass ich mir das wiederum auch nur eingebildet habe …

Fazit

Die Runtime-Produkte bringen ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis mit sich und eignen sich super als Mahlzeit/ Energy-Boster zwischendurch. Als durchgängiger Mahlzeit-Ersatz eignen sich die Meals allerdings weniger, da bei den flüssigen Shakes schnell das Bedürfnis aufkommt, etwas zu kauen. Wenn du jedoch eine gute Alternative zu herkömmlichen Energy-Drinks und Fast Food suchst, wirst du von diesen Produkten nicht enttäuscht. Sei dir jedoch bewusst, das die Drinks, wie auch die Meals extrem süß sind.

Alles schön und gut, am Ende bleibt aber dennoch ein „aber“…

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA GAMES

  • Harry Potter - Wizards Unite: Zauberenergie farmen und dauerhaft erhöhen

    Harry Potter - Wizards Unite: Zauberenergie farmen und dauerhaft erhöhen

    Zauberenergie ist die wichtigste Ressource in Harry Potter: Wizards Unite. Nur wenn ihr welche habt, könnt ihr findbare Gegenstände einfangen oder Kämpfe in der Festung bestreiten. Doch leider ist sie schnell verbraucht. Wir zeigen euch deshalb, wie ihr am besten Zauberenergie farmen könnt und sie dauerhaft erhöht.
    Christopher Bahner
  • Fortnite: Strandball springen lassen - Fundorte auf der Karte

    Fortnite: Strandball springen lassen - Fundorte auf der Karte

    Im Event „14 Tage Sommer“ sollt ihr in Fortnite Battle Royale unter anderem einen riesigen Strandball in unterschiedlichen Matches springen lassen. Insgesamt gibt es drei Strandbälle auf der Karte zu finden und wir zeigen euch alle ihre Fundorte auf der Karte.
    Christopher Bahner
  • One Punch Man: A Hero Nobody Knows

    One Punch Man: A Hero Nobody Knows

    Bandai Namco Entertainment kündigt „One Punch Man: A Hero Nobody Knows“ an, das Action-Fighting-Game basiert auch dem gleichnamigen Manga „ONE PUNCH MAN“. Der Held der Geschichte ist Saitama, einer Kämpfer, der die stärksten Gegner mit nur einem Schlag ins Land der Träume schicken kann. An dieser Stelle sammeln wir alle Infos, News und Trailer zum Spiel.
    Achim Truckses
* Werbung