American Gods: TV-Serie - Trailer, Release, Cast, Handlung

Selim Baykara

American Gods ist die neue mit Spannung erwartete Fantasy-TV-Serie nach dem gleichnamigen Buch von Neil Gaiman. Im Mai bringt Amazon American Gods in die hiesigen Wohnzimmer. Hier könnt ihr euch schon einmal im deutschen Trailer anschauen, was euch dabei erwartet. Außerdem bekommt ihr die wichtigsten Hintergrund-Infos und erfahrt, wo ihr euch American Gods im Stream ansehen könnt. 

American Gods TV Show

Zum Stream mit Amazon *

Das Buch American Gods in Form einer TV-Serie umzusetzen, ist schon seit 2013 im Gespräch - dieses Jahr ist es aber endlich soweit. Die moderne Götter-Saga wurde dank tatkräftiger Unterstützung von Amazon endlich als Serie verfilmt. Ins klassische TV wird American Gods in Deutschland aber erst einmal nicht kommen, die Serie läuft hierzulande exklusiv bei Amazon Prime Video im Stream. Inzwischen gibt es auch den recht blutigen Trailer auf Deutsch, in dem ihr euch einen ersten Eindruck verschaffen könnt.

Inhaltsverzeichnis 

American Gods: Trailer und Intro

Der Trailer gibt schon einmal einen Vorgeschmack darauf, was uns in American Gods erwartet. Es herrscht Krieg und die neuen Götter Geld, Drogen und Technik gewinnen langsam aber sicher die Oberhand gegen eingesessene Gottheiten. So leicht will sich Odin alias Mr. Wednesday aber nicht geschlagen geben: Er rekrutiert den gerade aus dem Gefängnis entlassenen Shadow Moon (Ricky Whittle) als Bodyguard und versammelt die Götterscharen um sich, um eine finale, blutige Schlacht zu schlagen…

American Gods: Offizieller deutscher Trailer.

Schaut euch außerdem auch das sehr sehenswerte Intro an, also die Titelsequenz, die am Anfang jeder Folge gezeigt wird. Der Vorspann macht definitv Lust auf mehr…

American Gods: Start in Deutschland

American Gods startet in Deutschland pünktlich am 1. Mai 2017 - neue Folgen erscheinen dann im wöchentlichen Abstand, insgesamt gibt es in der ersten Season acht Folgen. Das Staffelfinale geht dann am 19. Juni 2017 über die Bildschirme. Ob wir irgendwann auch noch American Gods Staffel 2 zu sehen bekommen, ist im Moment noch unklar. Denkbar ist es aber, vor allem, wenn sich die erste Season als Erfolg herausstellt. Neil Gaiman, der Autor der Buchvorlage, der auch in die Produktion der Serie involviert ist, hat bereits bekannt gegeben, dass er sich Gedanken für weitere Staffeln gemacht hat.

American Gods: Serie im Stream online sehen

American Gods läuft hierzulande exklusiv bei Amazon im Stream. Alle Infos dazu, wie ihr die Serie empfangen könnt, findet ihr in unserem Special: American Gods im Stream online sehen mit Amazon Prime.

Amazon Original American Gods

Tipp: Falls ihr noch kein  habt, könnt ihr den Service auch zunächst 30 Tage lang kostenlos testen und noch viele andere Serien und Filme schauen, z.B. auch spannende Amazon-Originals wie Goliath oder Man in the High Castle.

Amazon Prime Video jetzt kostenlos 30 Tage testen! *

American Gods: Cast, Besetzung und Produktion im Überblick

Die Hauptrolle in American Gods übernimmt der Schauspieler Ricky Whittle (bekannt z.B. aus The 100 und Austenland). In der Serie spielt er den Ex-Knacki Shadow Moon, der vom mysteriösen Mr. Wednesday (Ian McShane, bekannt aus Deadwood und Pirates of the Caribbean) als Leibwächter rekrutiert wird. Unterstützt wird er dabei auch von Emily Browning (Sucker Punch, Legend), die in der Serie Shadows Ehefrau Laura Moon spielt.

Auf der Seite der Widersacher sticht vor allem Gillian „Scully Anderson“ (Akte X) hervor, die als Sprecherin „Media“ die neuen Götter vertritt. Weitere Rollen übernehmen Pablo Schreiber (13 Hours, Orange Is the New Black) als Mad Sweeney und Yetide Badaki (Aquarius, Masters of Sex) als Bilquis.

American Gods: Shadow Moon.

Autoren und Showrunner von American Gods sind Bryan Fuller (Hannibal, Star Trek) und der durch The River bekannte Michael Green. Die Besetzung des Charakters von Shadow hat angeblich am meisten Zeit gekostet, allerdings sehen die Produzenten darin den entscheidenden Schlüssel für das Gelingen der Serie. Daher haben sie sich einige Monate dafür Zeit genommen.

Hintergrund und Infos zur TV-Show

American Gods basiert auf dem gleichnamigen , das zu den bekanntesten Fantasy-Werken des vergangenen Jahrzehnts zählt. Zentrales Thema ist die Idee, dass Götter nur so lange existieren können, solange Menschen an sie glauben. In der technisierten Welt von heute liefern sich die alten Götter und Gottheiten aus verschiedenen Mythologien einen Machtkampf mit den „neuen Göttern“ Geld, Technik, Medien und Drogen.

  • Andere namhafte Autoren haben American Gods immer wieder gelobt. Der Schöpfer der (ebenfalls verfilmten) Fantasy-Erfolgsreihe Game of Thrones George R. R. Martin sagte über das Buch: „Originell, fesselnd und unendlich einfallsreich“.
  • Die Serie hält sich recht eng an die Buchvorlage, außerdem ist Autor Neil Gaiman direkt in den Produktionsprozess involviert.
  • In den USA wird die Serie von einigen Kritikern schon als „das neue Game of Thrones“ bezeichnet - ob es auch langfristig zu einem solchen Erfolg wird, bleibt natürlich noch abzuwarten.
  • Da die erste Staffel nur 8 Folgen hat, ist aber nicht das ganze Buch verfilmt worden, sondern nur ungefähr ein Drittel der Geschichte.
  • Dafür wurden aber Teile des Begleitbuches  in die Geschichte eingewoben, das die Geschichte des gleichnamigen afrikanischen Trickster-Gottes erzählt.
  • Wie es nach der ersten Staffel von American Gods weitergeht, ist im Moment nicht klar. Neil Gaiman hat in einem Gespräch aber schon erwähnt, dass er noch Pläne für eine zweite oder dritte Season hat, um das gesamte Buch als Serie umzusetzen.

American Gods: Das Buch ungekürzt und in deutscher Fassung *

Gaiman kennt sich in jedem Fall gut mit Mythologie aus und feiert offensichtlich auch gerne die kleinen magischen Momente des Lebens, die manche Menschen Zufall nennen. Auf dem Panel bei der Comic-Con 2016 in San Diego, wo auch der erste Trailer zu American Gods vorgestellt wurde, erzählte er, wie er zu der Idee zum Buch fand.

1999 reiste er zum ersten Mal zu der Veranstaltung im Zug an. Während dieser Fahrt - drei Tage von Chicago bis San Diego - schrieb er das erste Kapitel von American Gods schrieb. Gaiman empfinde es als außerordentlich beglückend, dass auch der zweite Schritt - die filmische Adaption - wieder mit San Diego und der Comic-Con zusammenhängt.

Anwesend waren außer Gaiman noch die Showrunner Bryan Fuller und Michael Green und aus dem Cast Ricky Whittle (Shadow Moon), Ian McShane (Mr. Wednesday), Pablo Shreiber (Mad Sweeney), Yetide Badaki (Bilquis), Bruce Langley (Technical Boy) und als Überraschung auch noch Kristin Chenoweth (Goddess Easter), außerdem der ausführende Produzent David Slade. In den Gesprächen ging es unter anderem darum, welche Relevanz die Serie für die heutige Zeit hat. Die zugrunde liegende Botschaft soll auf jeden Fall Toleranz sein - eine schöne und passende Grundaussage in Zeiten von religiösen Kriegen und zunehmender Engstirnigkeit.

Showrunner Fuller erklärte dazu Folgendes:

Wir wollen sagen, es ist OK … es ist OK an alles zu glauben, was dich durch den Tag bringt. Wenn du an etwas glaubst, das dich durch einen Tag voller Schmerz bringt, wer bin ich, dir das zu nehmen. Nur weil du an etwas glaubst, nimmt mir das meinen Glauben an etwas anderes nicht weg - und umgekehrt.“

Die Serie behandelt neben dem zentralen Götter-Konflikt auch eine ganze Reihe von gesellschaftlichen Themen, beispielsweise Waffengesetze, Frauenrechte, die Effekte sozialer Medien sowie alltäglicher Rassismus. Gaiman betonte zudem, dass die ethnische Zugehörigkeit der Charaktere im Buch auch im Cast der Serie erhalten bleibt - er duldet kein Hollywood-White-Washing seiner Novelle. Wer schon das Buch gelesen hat, ist im Vorteil, allerdings müssen auch Neueinsteiger nicht außen vor bleiben. Gaiman sagte dazu:

„Wir haben versucht, die Show so zu bauen, dass man als Leser des Buchs definitiv den anderen voraus ist, aber trotzdem noch genügend Überraschungen vorfindet.“

Wir sind in jedem Fall gespannt auf das endgültige Ergebnis und erwarten erst einmal mit großer Vorfreude, was da kommen wird. Außerdem drücken wir natürlich allen Beteiligten die Daumen, dass American Gods tatsächlich ein Erfolg wird. Was meint ihr: Hat die neue Amazon-Serie das Zeug zu einem echten Game-of-Thrones-Killer oder werden damit nur im Vorfeld übertriebene Erwartungen geweckt? Schreibt uns eure Meinung in den Kommentaren!

Bildquellen: Starz, Amazon

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Film

Alle Artikel zu American Gods: TV-Serie - Trailer, Release, Cast, Handlung

* Werbung