30 Jahre Game Boy: Eure Erinnerungen an den Handheld-Klassiker

Alexander Gehlsdorf 1

Von Sinisa C.

Um meine, mit dem Game Boy verbundenen Erinnerungen zu beschreiben, muss ich zunächst sagen, dass ich damals in Kroatien gelebt hatte.

Meine Mutter ist Lehrerin und sie hatte Glück, in der Kriegszeit, eine Gruppe auserwählter Schüler/innen während eines einmonatigen Aufenthalts in Deutschland begleiten bzw. betreuen zu dürfen. Da ich noch Grundschüler war, durfte ich auch mit. Das war mein erster Kontakt mit Deutschland und für ein Kind, der nur Leid kannte und Angst vor Granaten und den bösen Menschen hatte, war Deutschland ein Paradies.

Innerhalb von einem Monat konnte ich mich auf Deutsch schon gut verständigen und hatte einige Freunde. Meine bester Freund aus Deutschland hatte natürlich den ersten Game Boy, sobald er in den Geschäften eingetroffen war und ich durfte auch manchmal zocken.

Nach der Rückkehr in Kroatien, wollte ich unbedingt einen Game Boy haben, doch meine Eltern konnten sich so ein teueres Spielzeug nicht leisten. Da ich von der ganzen Nintendo-Welt fasziniert war und eine blühende Fantasie hatte, so zeichnete ich die Super Mario Welt auf Zeichenblöcke und „spielte“ so mein Lieblingsspiel auch in Kroatien.

Nach einem Jahr war ich wieder in Deutschland, bei meinem besten Freund zu Besuch. Es war Winter und seine Mutter und meine Eltern schenkten mir zu Weihnachten meinen eigenen nagelneuen Game Boy. Ich war überwältigt! Mein eigener Game Boy und dazu noch mein Lieblingsspiel - Super Mario World!!!

Diese Geschichte ist sehr traurig aber gleichzeitig ist sie eine schöne Erinnerung, die ich nie vergessen werde.

Von Murat A.

Ich weiß noch, da war ich ungefähr 12 wurde an unserer Schule nur Pokemon gespielt. Die einen schwörten auf die blaue Edition, die anderen auf die rote usw. Ja und ich konnte mit meinen damaligen besten Kumpel nur zugucken, da einfach (ohne Mitleid zu erregen) das Geld fehlte.  Eines Tages, das werde ich nie vergessen, gingen mein Kumpel und ich wieder mal nach Real, um zu schlendern oder die neuen Spiele Zeitschriften anzugucken.

Als wir an der Spiele Hardware Abteilung standen traute ich meinen Augen nicht.  Ein Gameboy Pocket! Ja nichts weltbewegendes denkt ihr euch. Aber wirklich da stand ein Gameboy Pocket in Pink für nur 8 Euro.  Es waren wirklich nur 8 Euro und es gab genau 2 Stück davon. Ich weiß wirklich nicht mehr warum es so günstig war.

Ich denke mal es ließ sich einfach nicht verkaufen wegen der Farbe. Uns war es so egal welche Farbe es hatte. Ich lief so schnell wie möglich Nachhause, um meinen Eltern nach Geld zu bitten. Ich hoffte innerlich das ich das Geld dafür bekomme, weil bei dem Preis kann man nicht nein sagen.  Und ja es hat geklappt. Meine erste Handheld Konsole.Ich war so glücklich, als ich das Gameboy aus der durchsichtigen Plastik Verpackung herausnahm.

Am nächsten Tag leihte mir ein Schulfreund Pokemon Blau aus.  Und da fing es an. Stundenlang daddelte ich DAS Spiel. Jeder hat es einfach gespielt. Ich war einfach so geflasht das man unterwegs zu Fuß, während man im Auto sitzt spielen kann. Es war einfach die beste Zeit. Damit verbinde ich noch meine geliebte PSP Zeit, weil es vom Prinzip her fast das selbe ist.
Ich weiß leider nicht mehr wo mein pinker Gameboy geblieben ist. Aber die Erinnerung bleibt bestehen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA GAMES

* Werbung