Lenovo-Yoga-910-Test-Tastatur-q_giga
Lenovo verschlimmbessert Tastaturlayout des Yoga 910

Unerklärlicherweise hat sich Lenovo am Layout der Tastatur des Yoga 910 vergangen. Die Position der Pfeiltasten war schon beim Vorgänger nicht optimal, doch dieses Mal ist die rechte Shift-Taste rechts neben die Pfeiltasten gewandert. Die Sondertasten, die man dort beim Vorgänger untergebracht hatte, sind in anderen Funktionstasten untergekommen. Wer die rechte Shift-Taste zum Tippen verwendet, wird sich also ordentlich umstellen müssen.

Lenovo-Yoga-910-Test-Tastatur-Shift-q_giga
Die rechte Shift-Taste sitzt an der falschen Stelle

Ansonsten sind die Tasten gefühlt nochmals flacher ausgefallen und entfernen sich damit immer mehr von der hervorragenden Tastatur der ThinkPad-Modelle. Das Yoga 910 ist ein Design-Convertible – da steht die Funktion wohl etwas im Hintergrund. Tippen kann man auf der Tastatur natürlich trotzdem. Das Feedback ist gut, der Hub groß genug und die Größe der Tasten entspricht im Grunde einer normalen PC-Tastatur. Die Beleuchtung der Tasten kann in zwei Stufen eingestellt werden, so lässt sich die Helligkeit an die jeweilige Lichtsituation anpassen. Optional kann die Beleuchtung auch ausgeschaltet werden.

Lenovo-Yoga-910-Test-Touchpad-q_giga
Das Touchpad des Yoga 910 arbeitet sehr präzise

Unter der Tastatur befindet sich das Touchpad, das mit einem Diamond-Cut-Rand schön von dem Gehäuse aus Aluminium getrennt wird. Die Position wurde im Vergleich zum Vorgänger optimiert und nun korrekterweise an der Leertaste ausgerichtet. Die Maustasten sind im Clickpad integriert und funktionieren sehr gut. Hat man schwitzige Hände, was bei zuletzt 30 Grad durchaus mal passieren kann, werden ab und zu Fehleingaben registriert.

Lenovo Yoga 910: Technisch auf dem neuesten Stand

Lenovo-Yoga-910-Test-Rueckseite-q_giga
Lenovo Yoga 910 bietet viel Leistung im kompakten Gehäuse

Das Yoga 910 kommt mit den neuesten Intel-Prozessoren der 7. Generation. Es bleibt dabei, dass weiterhin Core-i-Chips zum Einsatz kommen. Das verspricht viel Leistung unter Windows 10 und in Anwendungen. Unser Testgerät ist mit dem Intel Core i7-7500U ausgestattet, dem 16 GB RAM und 512 GB interner Speicher zur Verfügung stehen. Die Performance im Betriebssystem und in den Anwendungen war hervorragend. Das Hochfahren von Windows 10 dauert nur Sekunden, schon ist das Convertible einsatzbereit.

Das dürfte auch der blitzschnellen NVMe-SSD von Samsung zu verdanken sein. Lenovo verbaut das Modell MZVLW512, das extrem hohe Lese- und Schreibwerte erreicht:

Lenovo-Yoga-910-Test-CrystalDiskMark-AS-SSD

Jede Anwendung wird schnell geladen und steht im Grunde ohne spürbare Verzögerung zur Verfügung. Das Browsen im Internet macht Spaß, denn auch dort sind keine Verzögerungen zu spüren. Das Display lässt sich zudem umklappen und so entweder zum Betrachten von Videos vor sich aufstellen oder als Tablet verwenden, wenn man es bequem auf der Couch nutzen möchte. Die Empfangsleistung des WLAN-Moduls ist gut. LTE ist leider nicht vorhanden.

Etwas ausgebremst wird man durch die McAfee-Sicherheitssoftware. Es passiert oft, dass der Lüfter plötzlich anfängt zu arbeiten, obwohl man nichts mit dem Yoga 910 macht. Ein Blick in den Task-Manager auf die Prozesse verrät, dass dann McAfee arbeitet. Man sollte sich also nach einer effizienteren Antiviren-Software umschauen, die das System nicht unnötig ausbremst.

Der Lüfter an sich arbeitet nur, wenn das Yoga 910 spürbar belastet wird. Das Ultrabook benötigt dann auch seine Zeit, um „abzukühlen“ und die Lüftergeschwindigkeit wieder abzusenken. Das Geräusch der Lüfter ist bis zu einem gewissen Maße angenehm, bei höheren Umdrehungen wird aber ein leicht nerviger Pfeifton daraus. Die Lüftungsschlitze sind in dem Scharnier eingelassen und fallen überhaupt nicht auf. Die größte Wärmeentwicklung wird an der Unterseite im oberen Bereich erzeugt. Unangenehm ist die Wärme bei der Verwendung auf dem Schoß aber nicht.

Die Leistung im PCMark 8 kann in jedem Fall überzeugen:

Lenovo-Yoga-910-Test-PCMark-8-Benchmark

Lenovo Yoga 910: Technische Daten im Überblick

Display 14 Zoll Full-HD-Touch-Display, IPS-Panel, 1.920 × 1.080 Pixel
ProzessorIntel Core i7i7-7500U, Dual Core mit maximal 3,5 GHz pro Kern
Arbeitsspeicher 16 GB
Speicher512 GB SSD (NVMe)
Frontkamera HD-Webcam
BetriebssystemWindows 10 Home
Akku und Laufzeit78 Wh und bis zu 15 Stunden
KonnektivitätWi-Fi 802.11 a/b/g/n/ac, Bluetooth 4.1, 2x USB Typ C, Kopfhöreranschluss
Maße 323 x 224,5 x 14,3 mm
Gewicht 1.400 Gramm
Besonderheiten Stereo-Lautsprecher, Thunderbolt 3, 360-Grad-Scharnier, Fingerabdruckscanner
Preis (UVP)1.579 Euro
Preisvergleich


Auf der nächsten Seite: Software, Fazit und Testergebnis