Neues MacBook als externe Festplatte: Target Disk Mode über USB-C aktivieren

Sven Kaulfuss 1

In einem neuen Support-Dokument bestätigt Apple die Existenz des Target Disk Mode für das neue MacBook mit 12-Zoll-Retina Display. Der Mobilrechner verwandelt sich so in eine externe Festplatte, doch es gibt einige Fallstricke zu beachten.

Neues MacBook als externe Festplatte: Target Disk Mode über USB-C aktivieren

Neu ist der „Target Disk Mode“ nicht. Bisherige Macs mit FireWire- oder Thunderbolt-Anschluss lassen sich einfach per Tastendruck in eine externe Festplatte „verwandeln“. Hierfür drückt man während des Systemstarts von OS X den Buchstaben „t“ auf dem Keyboard, schon aktiviert man dadurch den „Target Disk Mode“. Ein solcher Mac kann entweder per FireWire oder Thunderbolt (je nach Verfügbarkeit) zwecks Datenaustausch mit einem anderen Macintosh verbunden werden – äquivalent zu einer externen Festplatte.

MacBook 2015: USB Target Disk Mode aktivieren

Das neue MacBook mit 12-Zoll-Retina Display besitzet allerdings weder Thunderbolt noch FireWire. Nur ein einziger USB-C-Anschluss steht zur Verfügung. Fraglich, ob auch dieser den auch den „Target Disk Mode“ in OS X 10.10 Yosemite unterstützt. Apple gibt darauf jetzt eine beruhigende Antwort und spricht vom sogenannten „USB Target Disk Mode“, sprich, das MacBook mutiert damit zur externen USB-Festplatte. Auch hierfür kurzerhand beim Rechnerstart die Taste „t“ drücken.

Zwei Besonderheiten beziehungsweise Optionen gilt es zu beachten…

  1. Verwendet man ein USB 3.0 oder USB 3.1 USB-A zu USB-C Kabel,* so kann das MacBook zwar wie bisher im Target Disk Mode als externes Laufwerk zum Datenaustausch verwendet werden, der Setup- und Migrationsassistent kann allerdings auf diese Weise nicht verwendet werden.
  2. Wer dies tun möchte (von einem MacBook mit USB-C auf ein anderes MacBook mit USB-C), der muss ein USB-C auf USB-C-Kabel verwenden. Kurios: Das von Apple beigelegte „Ladekabel“ des MacBooks (USB-C auf USB-C) funktioniert jedoch ausdrücklich nicht. Ob Kabel anderer Anbieter ebenso beschränkt einsatzfähig sind, bleibt offen. Apple verweist nur darauf, dass diese Kabel beim Hersteller selbst nicht erhältlich sind.

Zusammenfassung: Wichtigste Information aus dem Support-Dokument – das neue MacBook kann dank eines USB 3.0 oder USB 3.1 USB-A zu USB-C Kabels (13,90 Euro bei Arktis versandkostenfrei*) direkt als externe Festplatte an anderen Macs angeschlossen werden. Der Target Disk Mode wird über USB-C unterstützt!

1Zum Thema auf GIGA APPLE:

bilderstrecke_macbook
Vor dem neuen MacBook gab es schon andere Modelle mit diesem klangvollen Namen – ein Rückblick in unserer Bilderstrecke.
Bilderstrecke starten
6 Bilder
Eine kurze Geschichte des MacBooks (Retrospektive).

Quiz: Bist du ein Mac-Kenner?

Welche Beinamen trug OS X? Und welcher Meilenstein der Computerindustrie war von Apple? Wie gut du dich rund um die Apple-Computer auskennst, kannst du in diesem Quiz testen. 20 Fragen zu MacBook, iMac, macOS & Co:

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung