MacBook: Wasserschaden – das könnt ihr tun

Marco Kratzenberg

Eine hektische Bewegung und schon ist es passiert: Das Glas fällt um, der Kaffee kippt, das MacBook hat einen Wasserschaden. Jetzt ist schnelles und ruhiges Handeln gefragt. Wie ihr euer Gerät mit guten Chancen retten könnt, erklären wir euch hier.

Der Unfall ist passiert, Flüssigkeit ist auf die Tastatur geschwappt. Das Wichtigste ist jetzt, dass ihr Ruhe bewahrt! Hektik kann alles verschlimmern. Wir haben für euch zusammengestellt, was ihr jetzt tun müsst, damit euer MacBook durch den Wasserschaden nicht für immer kaputt ist..

Bilderstrecke starten
12 Bilder
Xiaomi Mi Notebook Pro in Bildern: Nur eine MacBook-Kopie mit Windows?

Schritt 1 bei einem Wasserschaden am MacBook

Wenn Wasser oder eine andere Flüssigkeit auf eurem MacBook gelandet ist, müsst ihr es zuerst vom Strom trennen – und zwar völlig. Führt folgende Schritte in dieser Reihenfolge durch:

  1. Zuerst ein eventuell angeschlossenes Netzkabel abziehen.
  2. Danach den Akku entfernen – falls ihr euch das zutraut Mehr dazu weiter unten.
  3. Schließlich alle an das MacBook angeschlossenen Geräte abziehen.

Jetzt ist zumindest schon mal die Gefahr eines Kurzschlusses gebannt.

Schritt zwei: Eingedrungenes Wasser aus dem MacBook entfernen

Zuerst wischt ihr mit einem Geschirrhandtuch, Küchentuch oder Toilettenpapier alles sichtbare Wasser oder andere Flüssigkeiten ab. Dann dreht euer MacBook so um, dass eingedrungene Flüssigkeit wieder rauslaufen kann.

  • Legt dazu Toiletten- oder Küchenpapier, ein Handtuch oder notfalls Zeitungspapier auf die Kante des Tisches.
  • Klappt das MacBook etwa im 90-Grad-Winkel auf und legt es mit der Tastatur auf die saugfähige Unterlage.
  • Beschwert das Gerät dabei auf der nun oben liegenden Unterseite, sodass es nicht vom Tisch fällt.

So solltet ihr es jetzt mindestens einen Tag liegen lassen und zwischendurch die saugfähige Unterlage auswechseln.

Wenn es wirklich hart auf hart kommt, könnt ihr immer noch selbst Hand anlegen und MacBook-Teile austauschen. Das Video zeigt, wie das zum Beispiel bei einem Akku geht:

iFixit-Akku-Kit für MacBook Pro mit Retina Display.

Kaffee oder Limo im MacBook

Ein reiner Wasserschaden ist bei einem MacBook noch die „am wenigsten schlimme Situation“. Wenn euch ein Kaffee oder klebrige Limonade umgefallen ist, stellt sich die Situation schon schwieriger dar. Natürlich müsst ihr auch hier versuchen, die Flüssigkeit schnell und effektiv aus dem Gerät zu bekommen. Allerdings hat sie sicherlich Spuren hinterlassen. Ein leckerer Latte Macchiato mit Zucker oder eine Cola enthalten genügend Stoffe, die sich getrocknet in einem Computer störend auswirken können.

Leider gibt es hier keine wirklich brauchbaren Tipps, wie ihr das beheben könnt. Es wird gerne mal empfohlen, dass ihr reinen Alkohol zum Lösen des Zuckers nehmt, da er schlimmstenfalls nicht hilft, aber einfach verdunstet.

Dabei gibt es zwei Probleme:

  1. Zucker löst sich nur schwer in Alkohol.
  2. Ihr könntet mit der aufgelösten Mischung die Stoffe nur tiefer im Gerät verteilen.

Falls ihr also Kaffee, Tee, Milch oder Cola über euer MacBook geschüttet habt, solltet ihr entweder das Gerät selbst öffnen und reinigen, oder einen Reparaturservice aufsuchen.

Das MacBook beim Wasserschaden öffnen

Der nachfolgende Ratschlag empfiehlt sich nur für Personen, die so etwas schon einmal gemacht haben und sich das zutrauen. Ihr müsst bedenken, dass beim Öffnen eures MacBooks eventuelle Garantieansprüche verfallen. Allerdings übernimmt Apple bei Wasserschäden ohnehin keine Garantie. Ihr habt also sozusagen „nichts zu verlieren“.

  • Bei YouTube oder auf der Seite iFixIt findet ihr eine ganze Reihe bebilderter Anleitungen in deutscher Sprache, die euch unter anderem zeigen, wie ihr bei einem Wasserschaden ein MacBook öffnen und Teile entfernen könnt.

Im Falle eines reinen Wasserschadens beim MacBook könnt ihr die nun freiliegenden Teile mit Toilettenpapier vorsichtig abtupfen. Wenn es sich um klebrige Rückstände handelt, kommt es auf die Herkunft an.

  • Limonaden- und Kaffeereste könnt ihr entfernen, indem ihr Wattestäbchen mit Wasser befeuchtet und dann vorsichtig die betroffenen Stellen abtupft.
  • Wenn es sich um ölige Rückstände handelt, versucht es ebenfalls mit Wattestäbchen, aber verwendet Alkohol oder Glasreiniger zum Anfeuchten.

Lasst alle Teile trocknen, bevor ihr das Gerät wieder zusammensetzt. Versucht anschließend, das MacBook im Akkubetrieb zu starten. Danach könnt ihr das Netzkabel wieder anschließen. Mit etwas Glück seid ihr noch einmal davongekommen. Ansonsten solltet ihr es mit einem Reparaturservice probieren. Im schlimmsten Fall ist zwar das Gerät kaputt, aber ihr könnt immerhin noch die Festplatte auslesen und auf ein externes Laufwerk kopieren lassen, um die Daten zu retten.

Quiz: Mac oder MacBook – was passt besser zu dir?

Bist du eher der iMac-Typ oder kommt für dich nur ein MacBook (Pro) in Frage? Manch einer weiß genau, was er will, manch einer ist sich unsicher. Finde es mit unserem Test heraus!

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

* gesponsorter Link