Manchmal reicht ein Tweet, um große Unternehmen zur Veränderung zu bewegen. In Assassin's Creed Valhalla gibt es eine sehr unpassende Beischreibung eines Charakters. Auf das Problem aufmerksam gemacht, reagierte Ubisoft sofort.

 

Assassin's Creed Valhalla

Facts 
Assassin's Creed Valhalla

Die Beschreibung eines Charakters in Assassin's Creed Valhalla sorgte auf Twitter für Aufsehen. Eine Frau namens Eoforwine erlitt als Kind schreckliche Verbrennungen und hat nun Angst, dass andere ihr „entstelltes Gesicht sehen“. Die Wortwahl wird als diskriminierend angesehen und Ubisoft sieht das genau so.

Assassin's Creed: Valhalla - Eivors Schicksal (Charakter-Trailer)

Der Aussagen mit dem auch sehr persönlichen Hintergrund stammen von Courtney Craven, auf Twitter @CyclopediaBrain. Craven gründete gemeinsam mit anderen die Website Can I Play That?, eine Gaming-Website, die sich mit Videospielen und ihrer Barrierefreiheit auseinandersetzt und Spiele in dieser Hinsicht testet.

Der Tweet von Courtney Craven:

Laut Craven ist es „absolut inakzeptabel, über Veränderungen im Gesicht auf diese Art zu reden“ und  „Autoren von Videospiel das besser machen sollten“. Cravens Partnerin ist ebenfalls ein Verbrennungsopfer und schämte sich Jahre lang dafür. Der Gesichtsausdruck auf ihrem Gesicht beim Lesen dieser Charakterbeschreibung führte unter anderem zu diesem Tweet.

Ubisoft reagierte dankbar für den Hinweis und kündigte an, die Wortwahl in einem zukünftigen Update zu verbessern. Sie entschuldigten sich für die unabsichtliche Diskriminierung von Menschen mit einer Behinderung.

Assassin's Creed Valhalla ist seit dem 10. November 2020 für PS5, PS4, Xbox Series X, Xbox One und PC erhältlich.