Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Tech
  3. Mobility
  4. ADAC hebt VW auf den E-Auto-Thron: Besseres Auto gab es nie

ADAC hebt VW auf den E-Auto-Thron: Besseres Auto gab es nie

Der ID.7 ist das Aushängeschild für Volkswagen E-Auto-Initiative. (© Volkswagen AG)
Anzeige

Das hat es beim ADAC noch nie gegen: Zum ersten Mal vergibt der Automobilclub die Note „sehr gut“. Doch damit nicht genug. Ausgerechnet ein Elektroauto hat die Experten so sehr überzeugt, dass es Bestnoten hagelt. Und das ausgerechnet für ein Modell eines bei E-Autos eher berüchtigten, deutschen Herstellers.

ADAC: Kein Auto schlägt den VW ID.7

Hat sich Volkswagen mit dem ID.3 noch merklich schwer getan, zeigen die Wolfsburger mit dem Flaggschiff ID.7, dass sie eben doch E-Autos können. Das sieht auch der ADAC so – und vergibt laut eigenen Angaben zum ersten Mal die Note „sehr gut“ für ein E-Auto im aktuellen Autotest.

Anzeige

Das Weltauto aus Wolfsburg sichert sich eine Gesamtnote von 1,5. Besonders überzeugt hat die Elektrolimousine in der Kategorie „Motor/Antrieb“ mit einer glatten 1,0. Aber auch in punkto Sicherheit (1,1), bei der Umweltauswirkung (1,2) und beim Komfort (1,5) holt sich der ID.7 ein „sehr gut“.

Volkswagen hängt damit die bisherigen drei Spitzenreiter ab, die sich beim ADAC mit der Gesamtnote 1,6/„gut“ das bisher beste Ergebnis geteilt hatten: der iX xDrive50 von BMW, ein Mercedes EQS 450+ Electric Art sowie der Skoda Enyaq 85x L&K.

Anzeige

Mit den Modellen von Mercedes und BMW lässt Volkswagen gleich zwei E-Autos hinter sich zurück, die deutlich mehr kosten – mit Preisen jenseits von 100.000 Euro. Der getestete ID.7 Pro kommt auf einen Startpreis von 56.995 Euro – je nach Konfiguration könnte der besser bewertete Volkswagen also für weniger als die Hälfte der Premiummodelle zu haben sein.

Der ID.7 ist VWs Elektro-Flaggschiff – doch es gibt bereits eine Performance-Variante:

Volkswagen stellt den elektrischen ID.7 GTX Tourer vor Abonniere uns
auf YouTube

Elektro-Volkswagen überzeugt mit Sparsamkeit

„Für uns ist es eine erfreuliche Nachricht, dass Sicherheit, Effizienz und Komfort nicht ausschließlich eine Preisfrage sind“, so Dino Silvestro, Leiter Fahrzeugtest beim ACAC Technikzentrum (Quelle: ADAC). Dass auch die Effizienz positiv aufgefallen ist, zeigt sich vor allem beim geringen Verbrauch: 18,1 kWh auf 100 km reichen laut ADAC für eines der sparsamten Elektrofahrzeuge der Mittelklasse.

Anzeige

Eine deutlich schlechtere Bewertung als in anderen Kategorien bekommt der ID.7 beim Preis. In der Kategorie „Autokosten“ vergibt der ADAC die Note 3,4. Die Kategorie fließt beim Autotest allerdings grundsätzlich nicht in die Gesamtnote mit ein. Das soll eine Vergleichbarkeit der getesteten Fahrzeuge unabhängig vom Preis ermöglichen.

Anzeige