AirPods handgefertigt: So gibt’s für Apples Kopfhörer eine „goldene“ Zukunft

Thomas Konrad

Ein Goldschmied fertigt AirPods aus 18 Karat Gold und dokumentiert die Herstellung auf seinem YouTube-Kanal: Das ist ungewöhnlich, liegt aber im Zeitgeist. Denn auch Apple bewirbt den Kopfhörer neuerdings in bunter Vielfalt.

AirPods handgefertigt: So gibt’s für Apples Kopfhörer eine „goldene“ Zukunft
Bildquelle: Pablo Cimadevila.

AirPods aus massivem Gold: YouTuber wagt den Selbstversuch

Pablo Cimadevila unterhält mehrere Millionen Zuschauer auf seinem YouTube-Kanal mit der Herstellung von Goldschmuck und anderen Kleinodien. In einem neuen Video widmet sich Cimadevila Apples AirPods: Das weiße Kunststoffgehäuse ersetzt er in einem aufwändigen Prozess durch 18-karätiges Gold.  Aus den Plastikteilen des Gehäuses erstellt er eine eigene Gussform. Das darin erstarrte Gold bringt er anschließend auf Hochglanz. Am Ende funktionieren die AirPods tatsächlich (noch) – und können sich wirklich sehen lassen. Das gilt auch für das Video:

Apple zeigt farbenfrohe AirPods-Cases in Korea

In einem neuen Werbespot, der allerdings nur für Korea bestimmt ist, zeigt Apple aktuell, wie man AirPods und besonders das Ladecase den eigenen Wünschen entsprechend anpassen kann:

Hüllen, Sticker und Anhänger in allen Farben und Formen – das ist Apples neuer AirPods-Spot für Korea:

Farbenfrohe AirPods – Apple-Spot aus Korea.

AirPods 2 bei Amazon mit Preisersparnis kaufen *

Das im Spot gezeigte Zubehör kann man allerdings in keinem Apple Store der Welt kaufen, merkt MacRumors an. Allerdings erscheint es nach diesem Spot nicht mehr ganz so unwahrscheinlich, dass Apple selbst einmal ein eigenes Case aus Leder oder Silikon für den kabellosen Kopfhörer vorstellt – vielleicht schon beim iPhone-Event am 10. September.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung