Apple auf Abwegen: Warum kaufen die sich einen hässlichen Bus?

Sven Kaulfuss 1

Ganz ehrlich, es gibt hübschere Fahrzeuge als diesen orangefarbenen Bus eines kalifornischen Start-ups – Ähnlichkeiten zu einem mutierten Nashorn sind nicht zu leugnen. Warum also hat Apple daran Interesse und übernimmt sogar gleich die gesamte Firma?

Apple auf Abwegen: Warum kaufen die sich einen hässlichen Bus?
Bildquelle: Drive.ai.

Erst waren es nur Gerüchte, jetzt bestätigt Apple gegenüber Axios die Übernahme des Start-ups „Drive.ai“. Das 2015 gegründete Unternehmen aus Mountain View ist Spezialist fürs autonome Fahren und betrieb schon einen selbstfahrenden Shuttle-Bus – eben jenes, „fahrendes Nashorn“. Über den Übernahmepreis wurde kein Wort verloren. Noch vor zwei Jahren wurde der Wert von Drive.ai auf 200 Millionen US-Dollar geschätzt, allerdings befand sich die Firma seit geraumer Zeit in Schwierigkeiten. Demzufolge wird vermutet, dass Apple wohl weitaus weniger dafür bezahlt hat.

Einen Schönheitswettbewerb gewinnt dieser Bus nicht mehr – Apple hat ihn und die dahinterstehende Forma dennoch gekauft: 

Apple kauft Drive.ai: Firmenvideo des Start-ups.

Tipp: Günstiges iPhone-Ladegerät von Anker fürs Auto bei Amazon *

Als Konsequenz des Deals werden schon mal 90 Mitarbeiter von Drive.ai vor die Tür gesetzt und besagter Shuttle-Service eingestellt. Allerdings übernimmt Apple nicht nur die „wertvollen“ Ingenieure und Arbeiter aus den Bereichen Design und autonomes Fahren, auch die Fahrzeuge selbst werden einverleibt und weitere Vermögenswerte übernommen.

Apple kauft Drive.ai: Deal-Einschätzung

Und warum kauft Apple jetzt eine Autofirma, nachdem man doch beim sagenumwobenen, eigenen Auto-Projekt noch im Februar ausmistete und viele Mitarbeiter entließ?

Es mutet tatsächlich etwas konfus an. Allerdings dürfte die Übernahme durchaus ins Bild passen. Im Zuge der Reorganisation bei Apple, ist man vielleicht eher langfristig an „richtigen“, also fähigen Mitarbeiter auf dem Gebiet der künstlichen Intelligenz und des autonomen Fahrens interessiert. Exakt diese Art des Personals ist heiß umworben im Silicon Valley, es toben regelrechte Abwerbungsschlachten bei Apple, Tesla und Co. Apple nimmt einfach was man bekommen kann und holt sich durch die aktuelle Firmenübernahme eben jene fähigen Leute ins Boot. Drive.ai scheiterte zwar bei der Wirtschaftlichkeit und brauchte deshalb frisches Geld, doch die gesuchten Ingenieure saßen schon im Boot. Apple schmeißt jetzt kurzerhand den Enterhaken rüber – herzlichen Glückwunsch.

Auf das „iCar“ müssen wir noch länger – wenn nicht gar ewig – warten:

Bilderstrecke starten
11 Bilder
Apple vs. Tesla: So schön könnte ein E-Auto vom iPhone-Hersteller aussehen.

PS: Ein eigenes Apple-Auto würde ich dennoch nicht alsbald erwarten. Was auch immer Apple mit all dem Wissen und der Technik vor hat, der Kunde muss wohl noch lange warten. Zunächst – so sagen die Gerüchte – will Apple nämlich für seine Mitarbeiter einen selbstfahrenden Shuttle-Bus einrichten. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung